Baby Wunsch mit 13 wer noch?

15 Antworten

Ein starker Kinderwunsch kann auch Symptom der Pubertät bei Mädchen sein. Die beginnt ja in dem Alter durchaus...

Da die Hormone ohnehin verrückt spielen sollte man das also berücksichtigen.

Allerdings sind Pubertierende auch dafür bekannt, daß sie sich zwar reif genug für allerlei Dinge fühlen, es aber schlichtweg nicht sind weil sie ja eben gerade erst noch reifen.

Meine Tante hat ihr erstes Kind in diesem Alter bekommen. Es folgten noch 8 weitere (von denen ich weiß).

Sie ist sehr früh verstorben weil Schwangerschaften nunmal auch ihre Nebenwirkungen haben. Die Kinder sind nun also ohne Mama. Ist das erstrebenswert?

Auch wenn Du Dich schon reif fühlst und ein Kind möchtest: warte damit, bis Du wirklich reif dafür bist. Sowohl körperlich als auch geistig und was so nicht ganz unwichtige Dinge wie Einkommen angeht.

Mit 13 kannst Du weder für Dich selbst noch ein Kind sorgen. Schon alleine, weil Du noch schulpflichtig bist und daher nicht arbeiten gehen kannst. Und ohne Berufsausbildung auch keinen vernünftigen Job finden wirst...

Du bist noch sehr jung und verpasst sicher nichts wenn Du noch eine Weile selbst ein Kind bleibst.

Ganz im Gegenteil: Du wirst es sicherlich später bereuen, Deine Kindheit so früh aufgegeben zu haben.

Auch wirkt sich das auf Dein Kind nicht gut aus wenn es eine Mutter hat, die ihrer Jugend nachtrauert die sie nunmal "wegen dem Kind" verloren hat...

Also denke nicht nur an Dich sondern auch an das Kind.

warehouse14

(39 Jahre, Mutter einer 18jährigen Tochter und eines 17jährigen Sohnes)

"ich hätte gerne etwas um das ich mich kümmern kann und all das, ich fühle mich auch schon irgendwie bereit dazu"

Warum kaufst du dir nicht einfach ein Hund oder Katze??Ich finde diese Entscheidung nämlich ziemlich unreif - Warum?= Ganz einfach, du hast weder die Schule abgeschlossen noch ein Beruf...Ich zumindest habe in deinem Alter noch mit Puppen gespielt, klar das du das nicht hören möchtest, aber es ist einfach unreif so jung ein Kind in die Welt zu setzen...

"mich auch schon irgendwie bereit dazu und ich finde es auch nicht schlimm in so einem Alter ein Kind zu bekommen"

Hast du auch das nötige Geld um dein Säugling zu versorgen, ich bezweifle das sehr stark. Jeder Freund, würde das eher hinaus zögern...Weil das einfach zu früh ist...Und eben ein Freund allein die Kosten heutzutage unmöglich stemmen könnte.Den das Leben ist teuer und muss bezahlt werden, und umso mehr Menschen umso teuer ist dies, außer er hat einen sehr guten Beruf, wo er dann aber wieder kaum Zuhause wäre...

Also ich kenne absolut niemanden, die in diesem Alter einen Kinderwunsch gehabt hätten.

ich hätte gerne etwas um das ich mich kümmern kann und all das

Das ist schonmal das erste Problem. Du willst damit etwas kompensieren und das ist weder reif noch bereit. Kauf dir nen Hamster.

und ich finde es auch nicht schlimm in so einem Alter ein Kind zu bekommen, schließlich ist nicht jeder unreif in dem Alter. 

Auch wenn du für dein Alter reif sein magst, bist du noch lange nicht erwachsen. Du hast noch nicht einmal gelernt (was absolut ok ist!) für dich allein zu sorgen und die volle Verantwortung für dein eigenes Leben zu übernehmen und glaubst, du könntest dies für ein Kind?

Wer erstmal erwachsen und lerne, was es heisst, auf eigenen Beinen zu stehen. Und nur, um etwas zu haben, um das man sich kümmern kann, sind Kinder nicht da

Mal abgesehen von der Belastung für deinen Körper, der selbst noch nicht "erwachsen" ist

Bin ich unnormal - weiblich, 30 Jahre und kein Kinderwunsch....

Hallo liebe Community,

ich brauche mal euren Rat. Inzwischen haben alle meine Freundinnen ein Kind, wir sind alle so um die 30. auch sonst erscheint es mir, als sei ich hier im Umkreis die Einzige die in diesem Alter noch keinen Nachwuchs hat.

Noch vor 1 Jahr war es richtig schlimm für mich, ich fühlte mich total ausgegrenzt und war irgendwie traurig, dass ich nicht mitreden konnte.

Mittlerweile hat sich das aber gewandelt. Mein Kinderwunsch ist praktisch nicht mehr vorhanden.

Es nervt mich, wenn alle frischgebackenen Mütter nur noch über Wunde Brustwarzen durchs Stillen, die Konsistenz des Stuhlgangs der Kleinen oder über Babyschwimmen reden können. Es gibt nur noch dieses eine Thema! Manche Freundinnen haben sich durch den Nachwuchs richtig doll verändert und ich finde, nicht nur positiv.

Ich bin verheiratet, haben einen tollen Partner der sich auch vorstellen kann mit mir Kinder zu haben, wir haben genug Platz für ein Kind und es geht uns finanziell nicht schlecht.. Aber ich kann es mir einfach nicht vorstellen!

Mir ist mein Schlaf heilig, ich möchte nicht nachts dauernd raus müssen. Ich fahre wahnsinnig gerne in Urlaub, das ist mit Kind nicht mehr in diesem Umfang möglich. Auf meinen Sport verzichte ich nur ungern, aber den müsste ich wohl auch aus Zeitmangel einmal aufgeben wenn ich ein Baby hätte. Durch Kinder wird man auch so unwahrscheinlich verletzbar. Man sorgt sich ständig....

Was ist nur mit mir los? Warum bin ich nicht bereit das alles für ein Kind aufzugeben? Was stimmt mit mir nicht? Was hat euch dazu gebracht die Entscheidung zu treffen ein Baby zu bekommen und euer altes Leben dadurch völlig über den Haufen zu werfen?

Für mich war es immer das normalste der Welt zu heiraten und dann eine eigene Familie zu gründen.... Deshalb bringt mich mein fehlender Kinderwunsch inzwischen ganz schön durcheinander.

Ging es euch vielleicht schon mal ähnlich und hat sich das bei euch schlagartig geändert und ihr seid doch Mama geworden?

Irgendwie kann ich mit Babys oder kleinen Kindern auch nicht wirklich was anfangen, meist weinen sie wenn ich sie auf den Arm nehme. Wirklich das Herz geht mir nur in der Anwesenheit von Tieren auf. Katzen oder Hunde kann ich stundenlang betütteln oder knuddeln, ich finde sie süß und niedlich - nicht so bei Babys.

Müsste nicht längst meine innere Uhr ticken?

Bin euch dankbar für alle Ratschläge, wie ich mit dieser Situation am besten umgehen kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?