Baby-wie viel kostet es monatlich?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo!
Ein Baby kostet gar nicht soo viel am Anfang. Wenn du stillst ( klare Empfehlung- auch für dich: brauchst nichts vorbereiten aufwärmen oder so und ist echt das Beste für das Kind) dann ist die Nahrung umsonst bis ca 50 Euro im Monat.
Kinderwagen: geschenkt über 50€ Flohmarkt bis mehrere hundert € möglich. Ausstattung und Klamotten am besten auf Baby-Bazaren. Bis zur Schule lässt sich ein Kind recht preiswert halten. Danach wird es teuer- starkes Wachstum und hoher Verschleiß gerade an Schuhen und Hosen heben die Kosten. Und Second-Hand ist ab Ca 12 Jahren nichts zu kriegen und die Kinder wollen das auch nicht. Hier sind C&A und H&M dann gut. Kinderklamotten bei Aldi: gute Qualität aber immer ein Kampf um die Sachen mit rüpelhaften Mamis aus allen Erdteilen :-)
Am Anfang kommst du mit wenig aus   - weniger als 100€ pro Monat. Später musst du mit 2...300 € im Monat rechnen. Nach oben ist immer alles möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Katharina,

wenn die Mutter vorher berufstätig war ist das teuerste nicht die Kosten, sondern der Einkommensausfall der Mutter. Und der wirkt sich noch Jahrzehnte aus auf nach der Elternzeit geringeres Einkommen durch Teilzeit und Karriereknick. Das ganze wirkt sich dann sogar bis in die Rente aus.

Für nicht berufstätige Mütter hingegen kann ein Baby die finanzielle Situation verbessern.

Wenn man beim Thema Baby ans Geld denken muss ist es wohl nicht die richtige Zeit um ein Baby zu bekommen ;)

LG und alles Gute!

Houriyah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katharina323
07.04.2016, 07:04

Ich möchte im Moment sowieso noch kein Kind, wollte mich nur vorab schon erkundigen 🙈 bis dahin wird noch ein Haus gebaut etc. :D

1

Das teuerste Kind war das erste, da bei ihm natürlich alles neu angeschafft werden musste. Für Kleidung im ersten Jahr habe ich etwa 500€ ausgegeben, durchs stillen habe ich aber keine Kosten für Nahrung gehabt, solltest du nicht stillen und später Gläschen füttern kannst du mit etwa 50€ rechnen.

Für Windeln und Pflege habe ich in den ersten Monaten knapp 100€ bezahlt, da ich die Kinder alle 2-3 Stunden wickel und somit viele Windeln verbrauche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt ganz auf die Lebensgewohnheiten der Eltern an. Eine exakte Kostenangabe ist daher nicht möglich, zumal dies auch vom Wohnort und dem dortigen Preisgefüge abhängt.

Möglich ist z.B., ein Baby das komplette 1. Lebensjahr voll zu stillen. Ein voll und nach Bedarf gestilltes Baby braucht zudem keinen Schnuller.
--> Somit entfallen in dieser Zeit sämtliche Kosten für die hochbeworbene Baby-Fertignahrung und Entsorgung der Reste, Fläschchen, div. Ersatzsauger, Schnuller, Sterilisationsgeräte samt entsprechener Stromkosten für die Gerätschaften

Windeln haben unterschiedliche Preise, manche bevorzugen Stoffwindeln die sie selbst waschen/waschen lassen, andere nehmen Einwegwindeln, wobei es nicht immer die teuersten sein müssen. Auch Eigenmarken z.B. der Drogeriemärkte sind empfehlenswert.

Für Pflegemittel wird -werbebedingt- oft ein Haufen Geld "rausgeworfen" denn genau genommen braucht es die meisten der angebotenen Utensilien nicht. Zur Reinigung reicht klares Wasser, als rückfettender Badezusatz eignet sich ½ Glas Milch mit einem Spritzer Olivenöl.

Benutzt man Lätzchen, reichen 2-3 Strampelanzüge völlig aus, denn ein Baby macht sich noch nicht schmutzig. Je älter und mobiler das Kind wird muss die Kleidung natürlich an dessen Verhalten angepasst sein ;-)

Was an Spielzeug zur Anregung tatsächlich nötig ist bzw. ausreicht, kann man im wahrsten Sinn des Wortes am besten in einem sog PEKIP Kurs erleben/erfahren. Weniger ist mehr, heißt hier die Devise. Vieles kann sogar selbst ganz einfach hergestellt werden.
Wer lieber alles zusammenkauft, was bunt ist und angeboten wird, zahlt auch hier entsprechend mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das teuerste an unseren Kindern (1&4jahre)war: Grössere Wohnung, (o. Haus) denn wir brauchten jeweils ein Zimmer mehr. 

Strom & wasser: denn Kinder produzieren Unmengen an Wäsche. (Nicht nur die Strampler... Einmal Durchfall/ Nasenbluten/ spucken im Bett) und man hat gleich alles zu waschen, matrazenbezüge etc) 

Unternehmungen, denn mit Kindern hält man es zuhause nicht mehr aus, (Eintrittsgelder, Benzin, Kaffee, essen unterwegs) 

Und: ZEIT! Denn Zeit ist bekanntlich auch Geld. Und in der Zeit mit den Kindern arbeite ich nicht, sprich verdiene weniger, Karriere hinkt, Gehaltserhöhung lässt auf sich warten.

Kann ich nicht in Zahlen fassen.

Also finanziell lohnen sich Kinder erstmal nicht. ;-)

Aber würde mich dennoch immer wieder so entscheiden. Ich finde ohne Kinder verpasst man zu viel vom leben. 

Ein Baby kostet zu Beginn fast nichts. Es braucht nur Mama. Und die gibt es von der Natur kostenlos dazu. :'D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unsere ist 2 und wir geben in etwa für alles ca. 450€ im Monat aus. Darin enthalten ist die Nahrung, Windeln und andere Kosmetika, die Tagesmutter, Spielzeug und Klamotten und was noch so dazu kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?