Baby überfüttern, möglich?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du stillprobleme hast, und zufügtest, ist das vollkommen okay!
Lass dich bitte von keinem drängen weiter zu stillen, Wenn du dich nicht wohl dabei fühlst. Ist ist auch okay wenn man nicht stillt!
Ich finde es sehr gut, dass du auf die Mengen achtest, bzw weißt, was dein Kind trinkt.
Prinzipiell kann man pre Milch und mumi nicht überfüttern. Ist das Kind satt, spuckt es die Milch die zu viel ist raus.
Wendung eine ungefähre Angabe willst, halte dich so an die Faustregel, 1/6 der Körpergewichtes sollte das Kind auf den Tag verteilt trinken.
Liegen die Kinder über mehrere Tage über 1 Liter, sollte man das mit einem Arzt abklären. Dann entweder die Milch wechseln (also pre weglassen, 1er geben) oder mit zufüttern beginnen da zu viel die Nieren schädigen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz normal, dass du zu wenig Milch hast: jedes Zufüttern verringert deine Milchmenge.
Hier gilt das Nachfrage- und Angebotsprinzip.

Ein 5 Wochen altes Baby hat einen winzigen Magen, weshalb da eben früher Schluss ist mit Trinken.
Vergiss doch dieses "laut Pre soll sie X ml trinken und vertraue lieber deinem Baby.

Würdest du weiterhin stillen, wüsstest du doch auch nicht wie viel Muttermilch in ihren Bauch gelangt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kiniro
13.12.2015, 19:06

Okay - das mit dem zu wenig Milch nehme ich zurück.
Allerdings würde ich auch zu einer Stillberaterin tendieren, da du mit der jetzigen Ernährungsweise (Fläschchen) eher weg von der Muttermilch gehst.
Leider hast du nicht geschrieben, welche Art von Stillproblemen du hattest (hast).

0

Wenn du alle 3h 60-70 ml abpumpen kannst, scheint mir zu wenig Muttermilch unwahrscheinlich. Im Grunde würde ich beim Stillen nicht abmessen oder wägen. Wenn dein Kind 5-6 nasse Windeln hat und es wöchentlich gut zunimmt, bekommt es nicht zu wenig. 1x wöchentlich wägen reicht normalerweise. 

Dass dein Kind nicht satt wirkt kann am Fläschchen liegen. Das Saugbedürfnis ist nicht gestillt, wenn die Flasche leer ist.

Du hast aber recht, wenn du nicht sicher bist ob dein Kind genug bekommt muss man das klären. Leider gibt es auf der Kinderstation immer mehr Kinder die unterernährt sind weil man stur glaubt jede Mutter hätte genug Milch. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Willst Du stillen? Dann wende dich bitte an eine Stillberaterin!!!
Zu wenig muttermilch ist ein irrglaube.
Überfüttern mit MuMi und PRE ist NICHT möglich!!!! Das Kind hört auf, wenn es satt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das überfüttern ist durchaus möglich. Deine Hebamme oder der Kinderarzt sind die richtigen Ansprechpartner für deine Frage.

Der Satz: Fresser werden nicht geboren, sondern erzogen.

gilt auch heute noch, oder vielleicht Besonders Heute.

Aber es macht auch viel Freude, wenn Du ein Sattes glückliches Kind hast. Das ist eigene Erfahrung. Wiegen und kontrollieren ist ein wenig aufwändig, sollte jedoch nicht vergessen werden. So merkst Du frühzeitig, ob sich etwas zu Ungunsten verändert.

Viel Spaß für die ersten 3 Jahre. Und schreibe Tagebuch, Dann hast Du hinterher auch och viel Spaß.

Gruß Uli

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GroupieNo1
13.12.2015, 21:32

Nein mit pre und mumi kann man NICHT überfüttern!
Was zu vielstimmig wieder zurück und gut ist!
Erst ab der 1er milch in der sehr viel Stärke ist, kann man ein Kind überfüttern!

1

Was möchtest Du wissen?