Baby schreit was tun?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Evtl durchlebt ihr gerade eine Phase, da sind die meisten Babys unausstehlich und man kann sie kaum zu Frieden stellen... Da bilft auch fast nur tragen, kuscheln und ja nicht entfernen! Wenn der Arzt sagt, dass alles ok ist, dann macht euch keine sorgen.
Was aber auch sein kann ist, dass euer kleiner/ kleine eine Blockade hat und deswegen vlt auch schmerzen hat. Da könnt ihr dann ein Termin beim Osteopath machen und es bequatschen! Oder vorher nochmal mit dem Kinderarzt reden, ob das eine Möglichkeit ist.
Schreien lassen tu ich meinen kleinen auch überhaupt nicht gern und ist auch eigentlich falsch, aber manchmal, wenn wirklich nix mehr geht und ich schon fast vorm Nervenzusammenbruch bin^^ dann lass ich ihn nur kurz für ca ne min im bettchen liegen und geh dann raus, um neue Energie zu sammeln und mich selber kurz zu beruhigen. Denn wenn du selber gestresst, genervt oder aufgeregt bist, merkt der kleine es und lässt sich noch schwieriger beruhigen! Ich hoffe ich konnte etwas helfen, alles gute euch! :)

Danke für die schnelle Antwort. Was ist den genau ein Osteopath? Und wie geht er vor? Ich habe leider Grad keine Zeit die Fachliteratur zu lesen im Internet 😅.

0

Kindern kann die Osteopathie helfen bei übermäßigem Weinen, Reflux, funktionalen Haltungsabweichungen, Verhaltensauffälligkeiten, Konzentrationsstörungen, Entwicklungsrückständen, Schlafstörungen, Bauchschmerzen, Darmkrämpfen, Stuhlproblemen etc. Was ist Osteopathie? Osteopathie ist ein manuelles Untersuchungs- und Behandlungsverfahren für Bewegungsapparat, Organe und Gewebe im Körper. Der Osteopath untersucht und behandelt die Bewegungsmöglichkeit all dieser Systeme manuell und sucht nach Bewegungseinschränkungen, die mit den Beschwerden des Patienten zusammenhängen können. Osteopathen greifen auf umfassendes praktisches Wissen im Bereich Anatomie, Physiologie, Neurologie und Pathologie zurück. Was macht ein Osteopath? Ein Osteopath verschafft sich einen Überblick über alle Blockaden und Bewegungseinschränkungen im Körper, die mit den Beschwerden zusammenhängen. So sucht er nach der Ursache der Beschwerden und behandelt diese durch Manipulation, Muskeltechniken und Mobilisation. Der Osteopath heilt nicht, sondern regt den Körper zur Selbstheilung an. Zu diesem Zweck löst er Blockaden und Bewegungseinschränkungen, die einer Genesung im Wege stehen. Geräte oder Medikamente werden nicht eingesetzt. Nach der Behandlung braucht der Körper eine gewisse Zeit, um auf die Behandlungstechniken zu reagieren. Meist wird zwischen den Behandlungen mindestens eine Woche gewartet.

1

Ich finde auch, das eine Schrei-Ambulanz da durchaus hilfreich sein kann. Wir hatten auch ein Schreibaby und haben alles mögliche anfangs probiert.

Am Ende mussten wir feststellen, dass uns nichts anderes übrig blieb, als die Sache auszusitzen. :( Mittlerweile haben wir ein fröhliches und gesundes Kind und blicken mit gemischten Gefühlen auf diese schwere Zeit zurück. Bei uns hat z.B. kein Osteopath geholfen, wenngleich das auf jeden Fall einen Test wert ist.

Mit dem heutigen Wissen, kann ich nur raten, dem Kind viel Zuneigung zu geben und ihm immer das Gefühl von Nähe zu geben. Manche Kinder kommen anders als andere weniger gut mit den Umständen und Reizen der Umwelt sofort klar. Es benötigt Zeit.

Denkt daran! Auch Eltern haben es in dieser Zeit äußerst schwer miteinander. Man verzweifelt sehr oft und sieht kein Ende kommen. Aber es wird sich ändern, auch wenn sich Stunden und Tage manchmal wie Wochen anfühlen. Wechselt euch ab und schafft Momente der Ruhe. Man kann nicht 24/7 funktionieren. Auch die Mama brauch mal Abstand. Die Nerven liegen so schon blank, weshalb diese Thematik nicht zu unterschätzen ist.

Ich denke, nur wenn es euch gutgeht, kann sich das auch auf das Kind übertragen. Babys spüren so etwas.

Noch ein Tipp: Dem Baby/Kleinkind einen strukturierten Ablauf geben. Alles soweit wie möglich in gleichen Abläufen tagtäglich umsetzen. So ensteht ein Sicherheitsgefühl beim Baby und es fühlt sich geborgen. Keine zu krassen äußeren Einflüsse und versuchen behutsam und mit Einfühlungsvermögen Dinge abzuwickeln.

Am Ende müsst ihr euren eigenen Rythmus finden und euch immer wieder Ruhepole schaffen. Viel Erfolg weiterhin.


Hier haben alle wirklich gute Antworten gegeben!😃 Wie lange war denn euer kleiner im Krankenhaus und war er da zum Einschlafen allein? Wie ist das da abgelaufen, wart ihr immer bei ihm? Kann vielleicht auch sein, dass euer Baby etwas "traumatisiert" ist , kann das vielleicht sein? Ich kann das alles sehr gut verstehen! Habt ihr Koliken ausgeschlossen? Alles Gute Euch!

Kolik ist soweit ausgeschlossen vom Arzt. Aber mit dem traumatisiert kann schon sein. Als er 2tage auf der Intensivstation war durften wir nicht über Nacht bleiben da war er leider etwa 8 Stunden alleine. 

Bleibt so ein Trauma dann bestehen für die Zukunft wenn es der Fall sein sollte?

0
@DuncanH

Nein auf keinen Fall bleibt das so! Nur in diesem sehr jungen Alter gewinnt so ein Baby das Urvertrauen seiner Eltern. es lernt die Einschlafrituale usw..natürlich ist es immer eine besondere Herausforderung für die Eltern dieses Thema: Einschlafen und Durchschlafen. Da habe ich schon die kuriosesten Storys gehört..:-) Und genau das wird im Krankenhaus, natürlich völlig unbeabsichtigt, etwas aus dem Gleichgewicht geraten sein. Wenn organisch alles gut ist, wird das bei Eurem Baby wieder. Hier gibt es doch diesen Link für "Schreibabys"...Aber seit beide mal darauf vorbereitet, dass als nächstes auch die Milchzähnchen kommen...Macht Euch keine Sorgen, aber es kostet die Eltern ziemlich viel Kraft!

0

Ich finde, das klingt normal? Im Prinzip hat jedes Baby solche Phasen.

Schau mal hier: https://www.schreibaby.de/

Bei unserem (laut Kinderarzt kerngesundem) Baby half letzendlich nur, sich zusammen mit dem Kind hinzulegen, nacktes Kind auf den eigenen nackten Bauch, das Kind halten und schreien lassen. So nach einer Stunde ist es dann meistens eingeschlafen. Im Nachhinein denke ich, dass wir noch ein "leichter Fall" waren.

Google doch mal unter "Schreikinder " da steht einiges vielleicht findet ihr ja was zur Hilfe 

Geht in eine Schrei-Ambulanz. Die sind genau auf solche Fälle spezialisiert.

Und bitte, bitte versucht es nicht mit medikamentösen Schlafmitteln.

Welcher Arzt rät einem,sein Kind schreien zu lassen?
Bitte Kinderarzt wechseln und Zweitmeinung einholen!
Könnte eine Kolik sein,oder euer Kleiner verarbeitet jetzt erst die Geschehnisse und sucht daher eure Nähe!
Oder er ist schlicht weg ein Schreibaby!
Da hilft nur DURCHHALTEN !
Dann heisst es nicht mehr,was kann ich tun?
Man muss die Situation so wie sie ist akzeptieren!

Tipp:Tragetuch und eine Federwiege

Alles Gute

Nähe hat er auf alle Fälle von uns, geht ja nicht anders wenn er weint. Deshalb schläft er seit dem auch bei uns im Bett es hilft nicht viel aber etwas.

Wäre es sehr ratsam den Kinderarzt zu wechseln da wir ansonsten sehr zufrieden sind mit ihr. Ich war persönlich als Kind ebenfalls bei ihr und sie war mit allem schnell hinter her. Andere Ärzte meinten das aber ebenfalls ihn schreien zu lassen. Während der Behandlung waren es 3 Ärzte und seit dem wir zuhause sind 2 + Kinderarzt.

Infrage kommt dies auf jeden Fall nicht aber wieso raten es dann alle?

1
@DuncanH

Also ich finde diesen Tipp mit dem schreien lassen auch nicht gut. Das hat man als Mutter/Vater im Gefühl. Ich hatte auch kein Gutes dabei und holte meinen Sohn dann auch in mein Bett oder kümmerte mich um ihn. Das half!

0
@heidemarie510

Nicht einfach "schreien lassen". Euer Baby ist gerade mal 8 Wochen alt. Wenn Ihr es schreien lasst, dann lernt es nicht alleine einzuschlafen. Alles was es lernt ist: Ich bin ganz alleine, niemand kümmert sich um mich. Es KANN auch noch gar nicht die "logisch Schlussfolgerung" ziehen, dass ja bisher immer irgendwann jemand gekommen ist. Dazu ist sein Gehirn einfach (noch) nicht in der Lage.

"Schreien lassen" ist grausam. Deswegen würde ich den Kinderarzt wechseln. Für Euch ist die Situation ungeheuer belastend, daher solltet Ihr Euch Hilfe von Fachleuten für exakt dieses Problem holen.

Alles Gute!

0

Krass das dir dazu schon so viele Ärzte geraten haben,da kann ich mir nur an den Kopp packen! Aber wenn du sagst,du gehst dem nicht nach,dann ist das auch richtig so,vertraue auf deinen Mutter Instinkt! Schreien lassen in diesem Alter geht garnicht! Die kleinen Würmer verstehen die Massage doch garnicht! Wenn Kinder älter sind und sich in dieser Trotzphase befinden,dann ist das wieder was anderes,ob man das dann als erzieherische Maßnahme durchführen möchten,ist in diesem Fall dann jedem selber überlassen! Ich wünsche euch viel Kraft und Durchhaltevermögen!

0

Was möchtest Du wissen?