Baby schreit nach dem Fläschchen - was stimmt nicht?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hab meine Kinder nur gestillt und deshalb keinen Vergleich, würde aber auch auf verschluckte Luft tippen.

hat es auch bäuerchen gemacht, rüülps

Vielleicht verwendet ihr einen Sauger mit zu großem Trinkloch? Es gibt da unterschiedliche Größen (Tee, Milch, Brei)! Premilch wird - glaube ich - auch mit Tee-Sauger gefüttert, das müsste aber auch auf der Packung stehen. Auf jeden Fall sollte das Baby PreMilch trinken, keine 1er oder Folgemilch. Davon darfst du auch nach Bedarf geben, musst dich also nicht unbedingt an die Richtmengen halten. Vielleicht hat das Würmchen noch Hunger? Oder es hat Blähungen. Du könntest die MIlch auch mit etwas Fencheltee anrühren oder Lefax-Tropfen beimischen. Liebe Grüße und gute Besserung dem kleinen Mann Kirsche

Mehr Hunger? Noch nicht "gebauert"? Blähungen? Fenchel Tee kannst Du geben bei Blähungen und Bauchweh auch gegen Durst.

Alles Gute Taraa

keine 'wirk'-tees gegen durst! sonst helfen sie nicht mehr, wenn sie sollen!

0

zu viel luft geschluckt? haltet das kind beim trinken eher aufrecht, dann passiert das nicht!

hallo das hat unsere maus auch immer gemacht wir haben dann immer der nuckel gegeben und dann war sie ruhig aber es ist ja von baby bzw kind anders!!!

versuchs mal mit einem schnuller oder beißring. vielleicht schiessen die zähne ein (mit ca. 3 monaten)

Das Baby ist 10 Tage alt !!!

0

Nach dem Fläschchen muß das Baby ein Bäuerchen machen, eventuell hat es aber auch noch Hunger. Habt ihr keine Hebamme die euch betreut und berät?

Euch steht die Nachsorge einer Hebamme zu, eine Hebeamme die nach der Geburt ins Haus kommt ist goldwert :))

Kümmert euch mal um eine Hebamme:

http://www.hebammensuche.de/Geburt_Hebamme_Vorsorge/Wochenbett.shtml

Hab auch nur gestillt, deshalb kann ich nur mutmassen

Vielleicht verträgt es die Milch nicht

oder

es hat nicht ordentlich gerülpst

Da es hier um einen 10 Tage alten Säugling ging, mal einige Fakten.

Kuhmilcheiweiss ist groß und komplex,schwer verdaulich und liegt wie ein Stein im Magen.

Menschenmilcheiweiss ist klein, einfach und leicht zu verdauen. Dazu enthält Menschenmilch Immunstimulanzien, Abwehrkörper und Enzyme. Das heisst dass die Menschenmilch auf die speziellen Bedürfnisse des menschlichen Säuglings eingestellt ist und sogar bei der Verdauung hilft. Das spart nicht nur Geld für Fläschchen, Sauger und Pulver sondern auch an Geld und Nerven da gestillte Kinder weniger anfällig sind da sie die Antikörper der Mutter mitbekommen und weniger an Infekten leiden und Medikamente brauchen.

Je jünger ein Säugling umso schlimmer ist für ihn das minderwertige Ersatzprodukt mit artfremden Eiweiss.

Zwar werden die minderwertigen Ersatzprodukte immer wieder damit beworben jetzt noch besser verdaulich und näher an der Menschenmilch zu sein,aber in Wirklichkeit sind sie etwa so nahe an Menschenmilch wie Katzenfutter an Gulasch ist.

Man kann es zwar essen und damit auch leben, aber es geht halt nichts über das Wahre.

Wer möchte denn schon täglich, Woche für Woche die gleichschmeckende Flüssigmahlzeit aus Pulver trinken?

Muttermilch passt sich tagtäglich den Bedürfnissen des Säuglings an und schmeckt auch immer wieder etwas anders, je nachdem was die Mutter gegessen hat.

Das kann Pulvermilch nicht, ihr fehlen auch die sonstigen Stoffe die in der normalen Nahrung eines Säuglings sind.

Zwar gibt es für Neugeborene adaptierte Milch wo das grobe Eiweiss von Kuhmilch zerkleinert wurde und so etwas besser verdaulich ist, bei einer Allergie auf artfremdes Eiweiss hilft dass aber nichts und man muss auf ein Allergikerprodukt zurückgreifen.

Frauen die stillen könnten, aber es nicht wollen, sollten sich einmal vor Augen halten dass selbst Kälber in den ersten Tagen Muttermilch kriegen wegen der immunstimulierenden Stoffe und dass Katzen und Hunde praktisch totgeweiht sind wenn sie von der Mutter getrennt werden ohne Muttermilch bekommen zu haben da die beste Kunstmilch die Muttermilch nicht ersetzen kann.

Zwar sterben in zivilisierten Ländern nur sehr wenige menschliche Säuglinge durch Ersatzmilchprodukte und die meisten Kinder überstehen auch die Verdauungsbeschwerden die mit dem Kunstprodukt einhergehn und werden zu guten Mitgliedern der Gesellschaft...

...aber wirkt es dann nicht seltsam dass man sich um das Kind sorgt dass es das richtige isst, das es warme Kleidung anzieht und sich nicht erkältet, dass man ihm Pillchen und Säfte mit extra Vitaminchen gibt...aber in der wichtigsten Phase als Säugling wo sich das Immunsystem aufbaut, da gibt man dann ein minderwertiges Ersatzprodukt für teuer Geld, statt dem was man praktisch umsonst kriegt und das Beste wäre?

An alle die nicht stillen wollen weil es z.b. zu umständlich wäre oder man zu sehr angebunden ist oder es zuviel Zeit kostet...

Überlegt auch mal was dass dann später für Zeit und Nerven kostet wenn das Kind anfälliger ist und man sich dann um ein krankes Kind kümmern muss.

Es ist nun mal leider so dass Muttermilch vielen Krankheiten vorbeugt, Krankheitsverläufe mildert oder z.b. Erbkrankheiten bei gestillten Kindern weniger häufig auftreten(Allergien/Diabetes/Neurodermitis), aber dass das immer noch zuwenig beachtet wird.

Warum viel Geld für minderwertiges Pulver ausgeben wenn man das Premiumprodukt umsonst kriegen kann, liebe 'Ich will nicht stillen'Frauen

Sehr, sehr schade dass Du bisher keinen Daumen-hoch bekommen hast, und schade, dass es keinen 100-Daumen-hoch-Button gibt!

0
@aufgew8

für so eine schwachsinnige antwort gibts keinen daumen hoch. nicht jede mutter kann stillen, und woher möchte der antworter denn bitte wissen, das die fragestellerin "kein bock" auf stillen hat?

ich selbst habe ein nicht mal 4 wochen altes baby, und kann NICHT stillen. ich komme am Tag auf maximal 130 ml... wahnsinn, wenn ich also nur muttermilch geben soll, würde mein kind verhungern.

An eurer Stelle: Erstmal nachdenken, dann die Mütter beleidigen, die sich Mühe geben. Denn sowas tut jeder Mutter weh

0

Vielleicht hat das Baby Bauchschmerzen? Wie ist der Stuhlgang? Rede mal mit der Hebamme oder dem Kinderarzt. Wir sollen das Fläschen mit Fencheltee kochen und etwas Milchzucker dazugeben. Aber mache es bitte nicht einfach nach, hole Dir zuvor kompetenten Rat.

Es hat wahrscheinlich Blaehungen. Rede mal mit dem Kinderarzt!

Was möchtest Du wissen?