Baby schläft zu Hause nicht gut

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kleiner Trick: Nimm mal einen tickenden Wecker, so 3.95 im Kaufaus. den wickelst Du in ein Tuch und legst es in sein Bettchen.

Sollst mal sehen, wie gut er dann schläft.

4

werde ich gleich mal ausprobieren,dankeschön.

0
41

das finde ich recht armselig einen säugling derart zu "bescheißen". er sucht nähe und du ersetzt sie durch nen tickenden wecker. das ist ungefähr genauso, als würdest du nen partner suchen und dir setzt einer einen ken oder ne barbie aus plastik vor die nase.

es stimmt zwar, daß diese variante funktionieren kann, das eintönige ticken eines weckers erinnert einen säugling an den herzschlag der mutter, ich finde es nichts desto trotz recht abartig.

0
51
@ordrana

Sag mal, wie bist Du denn drauf?

Bei der Oma schläft der Kleine, bei der Mama nicht, jetzt frage ich Dich, wer bescheißt hier wen?

Mein Vorschlag bezieht sich eigentlich nur auf eine Geräuschkulisse. Also dürfte es in Kinderzimmern keine Spieluhren mehr geben, durch die Kinder ggf. schneller einschlafen könnten.

Ab sofort werden Teddies, Plüschtiere und Puppen aus den Kinderzimmern verbannt, weil, die Kleinen könnten dadurch ja verarscht werden.

Dir würde ich, obwohl Kinder- und Hundeerziehung zu Deinem Expertenthema gehören, nie ein Kind anvertrauen wollen.

0
41
@BuddyOverstreet

weil? gut, daß ich das sogar noch gelernt habe und tagaus, tagein mit kindern im vorschulalter (0-6 jahre) arbeite.

und nur am rande möchte ich bermerken, daß kinder in diesem alter alles andere als zwieträchtig, heimtückisch,.... sind.

und ja, rein theortisch hast du es genau richtig erwähnt, wenn auch eher sarkastisch gemeint. puppen, teddys, spieluhren, wecker,..... wirken nur deshalb teilweise beruhigend auf säuglinge, weil sie wenigstens einen teil des vermißten (atmung der mutter, gesicht, herzschlag,.....) nachahmen.

kinder in diesem alter leben im hier und jetzt, sie haben keine vorstellung von zeit. ist die mutter weg, dann ist sie weg und er denkt nicht im netferntesten daran, daß sie nur im nebenzimmer ist und gleich wieder kommt oder gerade da gewesen ist.

auch wenn es etwas schwierig geschrieben sein mag, kan ich dir ein buch empfehlen.

"auf der suche nach dem verlorenen glück" von jean liedloff. es zeigt sehr gut, wo das problem von kleinkindern in unserer gesellschaft liegt.

0

Omas haben mehr Geduld und sind ruhiger,weil sie das Kind ja nicht ständig um sich haben.Du bist wahrscheinlich nervös,und beides überträgt sich auf das Kind,deine Nervosität und die Ruhe der Oma!Versuche auch mal ruhiger zu werden.

Evtl. n Babyphone was stört? Probiere mal in dem Zimmer wo er schläft die Sicherung rauszumachen. Strom kann auch stören.

Schlimm wenn Baby bei mir schläft?

Bei meiner Ex hat sie ein Beistellbettchen doch bei mir kuschelt sie in der Nacht bei mir im Bett? Ist das jetzt irgendwie schlimm ?

Könnte sie sich daran irgendwie gewöhnen und dann bei der Mutter nicht mehr im Bettchen schlafen wollen??

Sollte ich mir auch so ein Ding kaufen ? Oder ein normales Gitterbett und dann einfach na neben stellen ??

...zur Frage

Baby 6 Monate schläft tagsüber nicht und wird nachts alle 3 Std wach.?

Baby 6 Monate schläft tagsüber nicht und wird nachts alle 3 Std wach und um 5 Uhr morgens ist sie hellwach und schläft nicht mehr bis es dann um 19 Uhr wieder ins bett geht was kann man tun?

...zur Frage

Kann ich in der Nacht das Fenster auflassen mit Baby?

Hier sind 1°C

Kann sehr schlecht ohne Fenster auf schlafen

Mir reicht nh Boxer und meine Bettdecke aber wie sollte ich da mein Baby einkleiden? Wie hab ich da mein Kind einzukleiden? Reicht ein Schlafanzug wenn sie auf meinem Bauch schläft + Decke?

Und wenn sie in ihrem Bettchen schläft reicht ein Schlafanzug und ein Daunenschlafsack?

...zur Frage

Bis wann schlief euer Baby im Beistellbett/bei euch im Bett?

Hallo,

Mich würde einmal interessieren, wie lange euer Baby bei euch geschlafen hat?

Meine Kleine ist seit gestern 7 wochen alt. Bisher hat sie immer bei mir im Beistellbettchen geschlafen. Wenn sie nachts wach geworden ist, habe ich sie im Bett gestillt und ab und zu hat sie dann bei mir im Bett weitergeschlafen, ansonsten wieder im Beistellbett. Sie ist mein erstes Kind und ich habe deshalb noch kaum Erfahrungen mit solchen Dingen. Der Papa der Kleinen ist kurz vor der Geburt bei einem Unfall verstorben und somit muss ich all diese Dinge nun selbst entscheiden... Ich bin einfach sehr unsicher und habe persönlich das Gefühl, dass es jetzt noch etwas zu früh ist, sie in ihrem Zimmer im eigenen Bettchen schlafen zu lassen. Jedoch möchte ich auch nicht, dass sie später dann immerr bei mir schläft. Natürlich ist es jetzt noch völlig in Ordnung, ich möchte aber halt nicht, dass sie sich zu fest daran gewöhnt... Meine Hebamme hat mir gesagt, dass ich schon selbst merke, wann der richtige Zeitpunkt ist. Trotzdem hätte ich aber gerne ein paar Erfahrungen.

Liebe Grüsse

sandrine013

...zur Frage

Mit welchen Methoden kann man ein Baby wecken?

Vielleichtt könnt Ihr mir weiter helfen. Mein neugeborenes schläft grundsätzlich während des fütterns ein, was ja im prinzip normal ist. nur bekomme ich ihn nicht mehr wach und alle paar minuten wickeln damit er wach wird kann es auf dauer auch nicht sein oder doch? Durch das ständige einschlafen ist er natürlich auch nie wirklich satt und dem entsprechend kommt er auch nie wirklich zur ruhe. Vielleicht habt Ihr ein paar tipps was man da machen kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?