Baby satt bekommen für die nacht

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Wenn es wirklich Hunger ist, gibt es doch für Babies in dem Alter schon Brei (ich hab meiner Tochter übrigens, weil sie abends immer so abgelenkt war durch ihren rumlaufenden Bruder, und kaum essen wollte, den Brei in die Flasche getan, Loch größer gemacht. Es gibt wohl auch Breisauger...) Aber in dem Alter kommen auch Zähne, das macht auch unruhig.

kiniro 02.09.2011, 11:10

Bloß nicht schimpfen

Nur weil es die Breisauger gibt, müssen - nein sollten - die nicht gekauft werden.

Großgeschrieben, damit es deutlich wird:

BREI GEHÖRT AUF DEN LÖFFEL UND NICHT IN DIE FLASCHE!!

0
1f2in 04.09.2011, 18:10
@kiniro

Bin ich völlig Deiner Meinung.

0
ht103a 02.09.2011, 14:15

Das mach ich auch,ist ja nicht mein erstes,aber seine schwester war in der hinsicht Pflegeleichter!

0
kiniro 02.09.2011, 18:26
@ht103a

Gut - dann ist der Hinweis für diejenigen, die mit dem Hintergedanken "dicke-Milch-Flasche" spielen.

0
Blindi56 08.09.2011, 16:36
@kiniro

Estens geht das ja nicht über Monate oder so, zweitens hat meine Tochter das gut überstanden und konnte recht früh anständig mit dem Löffel essen.... Bei Zwillingen z. B. wäre das auch eine gute Methode. Natürlich immer nur in Ausnahmefällen.

0

Durchschlafen im "erwachsenen Sinne" hat nichts mit der Ernährung sondern mit der Reife des kindlichen Hirns zu tun.

Hör bitte mit Karottensaft in die Milchflasche und diesen überflüssigen "Gute-Nacht-Flaschen" auf.

Es ist vollkommen normal, dass Babys in dem Alter noch mehrmals Hunger in der Nacht haben. Sie mit "stopfenden" Nahrungsmitteln in einen komatösen Schlaf versetzen zu wollen, mag vielleicht der Mutter entgegen kommen - aber dem Kind tut man damit absolut keinen Gefallen.

Akzeptieren, dass das Schlafverhalten halt so ist und das Kind zu sich nehmen. Falls es nicht eh schon im gleichen Zimmer bzw. Bett schläft.

Hallo ht103a, wie gesagt jedes Kind ist anders. Mein war sehr unruhig und wachte bis 8 Monaten nachts auf. Bei uns in Russland wurde immer gesagt, dass man eine 8-stundige Pause machen muss, aber mein Kind wollte es nicht akzeptieren! Er aß zwar jede 4 Stunden, aber dann nachts auch. Und noch etwas, wir hatten bis 7-8 Monaten ein Muskelshypotonus Problem, deswegen konnte er nicht sitzen, aber stehen schon! Wir hatten ein Medikament bekommen und danach ist er wesentlich ruhiger geworden. Ob seine Nachtsunruhe am Hypotonus lag kann man nur raten, aber prüfen schadet nicht.

Das ist halt von Kind zu Kind verschieden, manche schlafen gleich durch und brauchen nachts nichts, andere halt laenger. Mein 2. Sohn wurde nachts auch lange wache wegen Hunger. Du gibst tagsueber ja sicher auch schon festeres Essen. Brei wollten meine beiden Kinder keinen Essen. Deswegen habe ich ihm abends um 10 Uhr noch mal eine Flasche gegeben und nachts dann angefangen, ihm weniger zu geben, keine volle Flasche mehr. Und morgens dann wieder eine volle Flasche. Das hat nach einer Weile dann geholfen. Er hat sich dran gewoehnt, nachts weniger zu kriegen und brauchte es dann irgendwann nicht mehr. Habe immer alle paar Tage nachts um 30 ml reduziert.

Ich bin kein Baby-Experte, verweise aber gerne auf die Tipps zum Durschlafen bei Babys bei http://www.familie.de/baby-schlaf/ - Wenn das Baby dauerhaft nicht durschläft, ist es für Mutter/Vater ein Stress, der zu großen Spannungen in der Familie führen kann. Ich hoffe, du findest dort einige Tipps, die dich weiterbringen.

frag doch mal Arzt kann auch was genz anderes sein vielleicht doch nicht Hunger .... außerdem denke ich nicht das er wegen Hunger weint.. Blächungen können es nicht sein oder??? Jungs haben meistens Blähungen mehr als Mädels ich hoffe es läuft alles gut ... so wie du dir es wünschts....LG

ht103a 02.09.2011, 09:19

Er weint nicht und aus dem Blähungen stadium sind wir zum Glück raus.Es ist wirklich hunger!

0
1f2in 04.09.2011, 18:15
@ht103a

was bekommt denn dein Kind tagsüber?

0

Das Kind ist 6! Monate, natürlich hat es Hunger!

Bekommt er noch nichts mit dem Löffel??

Kinder sind da sehr unterschiedlich, dem einen reicht die Brust/Flasche ein ganzes Jahr, das andere möchte schon früher feste Nahrung. Alles, was so erzählt wird...auch, wie es beim anderen Kind war, sind nur Richtwerte, die nicht überall gleich gut passen.

Ich würde es mal mit Brei versuchen....

http://www.babyernaehrung.de/brei/beikost-ii/essensplan

ht103a 02.09.2011, 14:13

Natürlich bekommt er Beikost,ich bin nicht so zimperlich mit dem Essen.Er ist auch schon weiches brot mit Margarine.Ist alles super.Verträgt er auch.

0
icke01 02.09.2011, 17:53
@ht103a

Sorry, ging aus Deiner Frage nicht hervor, hörte sich so an, als bekäme er nur Flasche.
Hat er denn schon eine Zeit lang durch geschlafen, ist das nur momentan wieder so?
Dann hat er vielleicht gerade einen Wachstumsschub und es legt sich nach einiger Zeit auch wieder....so lange braucht er halt diese zusätzliche Zwischenmahlzeit.
Es könnten auch die Zähnchen sein..

Breimahlzeit mal auf den Abend gelegt?

Auch wenn diese nächtlichen Störungen anstrengend sind, wenn sie dabei man gesund sind....das Nichtdurchschlafen geht auch wieder vorbei...ganz sicher.

Alles Gute!

0
kiniro 05.09.2011, 10:40
@ht103a

Ich hoffe, in der Margarine sind keine gehärtete Fette.

Ich würde ja Butter aufs Brot schmieren. Ist besser als dieses "Kunstfett"

Außerdem geht es nicht um deinen Magen, deinen Darm sowie deine Nieren - sondern um die deines Kindes.

0

Bist du sicher das es wirklich Hunger ist? Und wieso Milch dicker machen? Wenn die eine Stufe nicht mehr ausreicht zum satt werden, dann gibt es doch die nächste....Was fütterst du denn zur Zeit? Noch die Pre oder Folgemilch?

Wie gesagt, durchschlafen in dem Alter kannst du nicht erwarten - und viele Kinder werden auch nachts einfach nur wach, ohne Hunger! Vielleicht probierst du es einfach mal mit einer Teeflasche. Kann ja auch sein das er nur Durst hat und durch das saugen wieder einschläft.

kiniro 02.09.2011, 11:08

Folgemilch braucht es absolut nicht.

Dann es lieber mit passender Beikost und weiterhin Pre versuchen, bis es alt genug für normale Kuhmilch ist.

0

Hey, mein Sohn ist jetzt 16 Monate alt und wacht heute noch manchmal auf und will was zu essen. Regelmäßig ist er aufgewacht bis kurz nach seinem ersten Geburtstag. Egal was ich gemacht habe, es nützte alles nichts. Egal was er tagsüber und abends auch aß, nachts war er wieder wach und hatte Hunger. Es ist normal, dass der Kleine mit 6 Monaten noch nachts aufwacht und ein Fläschen will. Manche Babys schlafen halt schon mit 4 Wochen durch, andere erst nach 9 Monaten oder 15 Monaten oder wie eine hier aus der krabbelgruppe erst mit 2,5 Jahren ;) Jedes Kind muss seinen eigenen Rhythmus finden, die einen tuen es früher, die anderen eben später.

Mit 6 Monaten muß ein Kind noch nicht durchschlafen können. Das hat auch nichts mit dem Essen zu tun. Das Kind wacht nicht wegen des Hungers auf, sondern wird wach und fühlt sich allein - erst dann nach dem Aufwachen stellt sich das Hungergefühl ein, wenn du es so beschreiben willst. Mein Großer hat mit einem Jahr noch nicht durchgeschlafen. Mein Kleiner dagegen schon mit fast 5 Monaten, obwohl er er noch nicht an Beikost herangeführt wurde. Von Guten-Abend-Fläschen, etc. halte ich gar nichts genauso mit Karottensaft im Fläschen ?! Wenn dein Kind reif genug ist, dann schläft er in der Nacht von selbst wieder ein, ohne Hunger ...

1f2in 04.09.2011, 18:08

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass zuviel Karottensaft für Kleinkinder nicht gesund ist.

0

Mit 6 Monaten haben die meisten Babys einen Wachstumsschub und brauchen mehr, Nahrung, Es gibt doch schon Gläschen für das Alter. Meine haben alle erst nach eiem Jahr angefangen durchzuschlafen!Vielleicht schaffsr du es ja eher!

Hallo ht103a,

hat dein Sohn noch nie eine Nacht durchgeschlafen? Das kann ich mir fast nicht vorstellen. Meine Kinder haben ihre erste durchschlafene Nacht mit 4 - 6 Wochen hinter sich gebracht. Da habe ich dann versucht herauszubekommen wie sich solche Nächte von den anderen unterscheiden. Dies war dann auch des Rätsels Lösung! Zum Beispiel hat meine große Tochter den ganzen Tag keinen Körperkontakt mit mir gehabt. Kaum hab ich sie auf den Arm genommen, hat sie sich von mir weggedrückt, weil die Welt ja so interessant war. Habe ich sie dann abends, im dunklen Zimmer, vor dem zubett gehen, noch eine Weile zum Schmusen an mich gedrückt, hat sie die Nacht auch durchgeschlafen. Bei meiner Jüngeren war es schwieriger. Immer wenn ich täglich 2 Liter Kaba mit der 3,5 % fetten Milch getrunken habe (ich stillte sie) hat sie durchgeschlafen, sonst nicht!

Also beobachte einfach deinen Sohn. Trinkt er wirklich nachts mit Genuss? Braucht er wirklich etwas zu essen? Oder will er mehr auf deinen Arm? Wenn du ihn Nachts aus dem Bett holst, ist er dann vielleicht sehr warm oder sehr kalt? Sind die Füße warm oder kalt? Wie dunkel ist sein Zimmer? Wacht er immer um die gleiche Zeit auf? (Kirchturmuhr, heimkommender Nachbar, etc.) Wie weit liegen die Aufwachzeiten auseinander? (wacht er mal um Mitternacht, dann wieder um 5.00 Uhr auf, oder ist er nachts häufiger wach?) Wenn er mal z.B. um 5.00 Uhr erst aufwacht, was hast du ihm am Vortag zu Essen gegeben? Hat dies vielleicht mehr gesättigt? Prüfe es zwei Tage später erneut. Stimmt deine Beobachtung und schläft er wieder bis 5.00 Uhr? Wann bekam er die letzte Mahlzeit?

All solche Beobachtungen können dir helfen, damit dein Sohnemann besser durchschläft. Säuglinge geben dir meistens die Antworten auf deine Fragen, allerdings musst du sie dir sehr genau ansehen und beobachten. Ich drück dir die Daumen, das du bald die Lösung gefunden hast. LG Mammilein

Gibt mal statt der Milch einen Brei mit dem Löffel. Das sättigt um einiges mehr, als die Flasche.

miniwo 02.09.2011, 09:32

Das hat mein Sohn (16 Monate) leider nicht gelesen,... der wacht auch mit Brei noch auf :)

0
Blindi56 02.09.2011, 09:33
@miniwo

ja, wenn ich mit 16 Monaten abends noch Brei bekäme, würde ich auch aufwachen. Wie wäre es mal mit Brot?

0
obihoernchen 02.09.2011, 11:03
@miniwo

Also unsere Großen haben in dem Alter auch schon richtig mit gegessen grübel. Mit 16 Monaten hat man doch keine Lust mehr auf Brei, es sei denn, sie zahnen mal, dann kann es sein, dass sie sonst nix essen.

0
kiniro 02.09.2011, 18:24
@miniwo

Weil Durchschlafen eben nichts mit Ernährung zu tun hat.

Erwachsenen sagt man, sie sollen nicht so schwer essen am Abend und Kinder sollen mit Brot und Brei "abgefüllt" werden? Wie passt das zusammen?

0
1f2in 04.09.2011, 17:59
@kiniro

kiniro, ht103a schreibt, ihr 6 Monate altes Baby wacht vor Hunger auf.

Das ist nun die Frage, hat das Kind Hunger oder Durst oder gibt es andere Gründe. Davon kann es viele unterschiedliche geben. Diese müßten erst geklärt sein.

Seit wann wacht das Kind nachts auf ? War das vorher einmal anders?

Wird das Kind tagsüber vollwertig ernährt, so dass sich der Körper nachts das holt, was er tagsüber nicht bekommt? Was ist weiches Brot mit Margarine? Was für ein Brot ist das? Weißbrot? Margarine würde ich schon gleich gar nicht einem Kind geben. dort sind keine guten Fette enthalten! Wenn schon, dann einige Tropfen Olivenöl, Sesamöl, Leinöl, ect. wenn das das Kind annimmt.

Ich hätte lieber etwas von frischem zermanschtem Obst, Bio-Bananenbrei oder geriebenem Apfel- und feinen Haferflocken, ect. , guten Getreidebreis (Allos, Quionoa, Hirse, Gries, usw. aus dem Bioladen oder selbstgemachten frischen Gemüsebreis (Kartoffel, Pastinake, Möhren etwas gelesen. Man kann ja auf die Fertiggläschen mal sehen und alles was dort ab dem 6.Monat angeboten wird, kann man frisch! selbst leicht herstellen. Ich würde die Ernährungsgewohnheiten mit meinem Kinderarzt besprechen und mich aufklären lassen.

0

Da gibt es doch so schöne Abendbreis. Probiere es doch mal mit einem Gries - dafür ist er doch nun auch alt genug.

Ich habe abends immer Griesbrei gefüttert. Das hat geholfen.

Es gibt aber einfach auch Babys, die nachts schreien. Da nützt dann auch ein Holzfällersteak nichts!^^

Was möchtest Du wissen?