Baby mit 21?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sie bekommt ab der Geburt Unterhalt für sich und das Kind vom Kindsvater. 

Das Arbeitslosengeld wird nicht mehr gezahlt werden, da sie mit Kind dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung steht. Außer sie hätte sofort eine Kinderbetreuung parat und wäre bereit sofort arbeiten zu gehen. Ansonsten steht ihr noch Kindergeld zu.

Arbeitslosengeld,Kindergeld, Unterhalt (später dann Leistungen aus dem Bildungspaket). Das wäre jetzt das erste was mir so einfällt.

Achja: Ich finde es überhaupt nicht schlimm wenn man jung Mutter wird (Vorrausgesetzt man ist Volljährig und ist geistig auch auf diesem Stand)

Elviraxaxa 09.03.2016, 16:25

Vielen Dank für deine Antwort.. Weißt du Ca. Wie viel Geld das Kindergeld ist? Sie ist jetzt so in Panik das nicht finanziell zu schaffen

0

http://awo-schwanger.de/finanzielle-hilfen/

Schaut doch man in den Link für einen Überblick.

Mit Unterstützung der Familie wird es schon gehen und damit meine ich nicht das Geld. Wichtiger ist die emotionale und praktische Unterstützung.

Wo und mit wem wohnt sie denn ?

Was verdient der Kindsvater Brutto wie Netto ?

Wie lange macht sie ihre Ausbildung schon und was verdient sie da Brutto / Netto ?

In welcher SSW - ist sie ?

Elviraxaxa 10.03.2016, 08:49

Sie wohnt mit ihrem Freund in NRW..
Sie ist in der 6 SSW..
Ausbildung hat sie am 24.6.15 beendet und dann bis zu dem 13.1.16 gearbeitet und jetzt ist sie Arbeitssuchend..der Mann verdient so um die 1.400€ ausgezahlt...

0
isomatte 10.03.2016, 09:51
@Elviraxaxa

Hat sie dann jetzt nicht noch Anspruch auf ALG - 1 ?

Wie ist sie denn dann KV ?

Was zahlen sie denn an KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) ohne Abschlag für Haushaltsstrom ?

Wenn sie derzeit gar keine Leistungen bekommen würde,dann bestünde ggf.vorübergehend Anspruch auf ALG - 2 vom Jobcenter,aber darauf würde ich nicht hoffen,wenn sie im Antrag angibt das sie mit dem Kindsvater zusammen lebt.

Denn spätestens ab dem Mutterschutz 6 Wochen vor und 8 danach würden sie automatisch eine BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) bilden und da ist er auch für ihren Unterhalt im SGB - ll ( ALG - ll oder Hartz lV ) zuständig,nach der Geburt für beide.

Ob dann jetzt schon evtl. ein ALG - 2 Anspruch bestehen könnte käme darauf an wie hoch die KDU - ist und ob sie ihren KK - Beitrag selber zahlen muss.

Er hätte bei seinem Einkommen 300 € an Freibetrag,dass würde ihm das Jobcenter theoretisch vom Netto abziehen und so das anrechenbare Einkommen auf ca. 1100 € verringern.

Der Bedarf nach dem SGB - ll in einer BG - würde min.  2 x 364 € = 728 € betragen + die KDU - und ab der 13 SSW - kommen noch mal 17 % Mehrbedarf bis zur Geburt dazu,dass sind dann 61,88 € von ihrem Regelsatz,wenn ich mich nicht verrechnet habe.

Kommen sie darüber,dann würde jetzt schon ein Anspruch bestehen.

Nach der Geburt stehen ihr dann 190 € Kindergeld und min.die 300 € staatliches Mindestelterngeld zu.

Dann fällt zwar der Mehrbedarf von 17 % weg,dafür steht ihnen dann fürs Kind 237 € an Regelsatz zu,also erhöht sich der Bedarf nach dem SGB - ll und der Freibetrag steigt von 300 € auf 330 € pro Monat an,wenn man min. 1500 € Bruttoeinkommen hat.

0

Was möchtest Du wissen?