Baby isst nichts mehr von dem, was es vorher gegessen hat - warum?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das kann durchaus vom Zahnen kommen, aber nicht alles.

Aber mal eine Frage, warum kochst du nicht selber,mit 7 Monaten kann ein Kind schon mehr vertragen, als nur Babybrei.

Wenn seither nur Brei gefüttert wurde, dann ist das eine Umstellung. Man kann Gemüse dämpfen, fein pürrieren und andere Sachen die gesünder sind als Fertigbrei geben.'Auch wenn sie das nicht aufs erste Mal essen, dann immer wieder probieren.

Gib mal eine Brotkruste, wo sie gerne darauf kauen. Unser Sohn hat mit 10 Monaten schon den Hals gestreckt bei Kindergläser und wir haben auch selber gekocht. Einzige Ausnahme wenn wir mal verreisen mussten und da nicht selber die Nahrung zubereiten konnten. Auch kam bei uns kein Fertigtee in die Flasche und der wurde ungesüsst gegeben..

Mir kann keiner erzählen, dass in Fertigbrei und Kindergläser keine Zusatzstoffe enthalten sind, denn wenn das nicht so wäre, dann würden sich diese Sachen nicht so lange im Regal halten.

Im Babyalter wird schon bei der Ernährung festgelegt, ob Kinder später mal dicker sind. Zumindest bei 90% aller Kinder.

Blindi56 18.01.2017, 12:52

Unsere beiden (voll gestillt bis 6 Monate) haben von dem Fertigessen überhaupt nur Grieß/Joghurtbrei gegessen und wenige Obstgläschen (die ich auch gerne mochte), ansonstne wurde sehr bald selber gekocht, bzw, viel von unserem Essen schon wenig gewürzt und püriert.

0

Ich weiß nur, dass Babys und Kleinkinder ihre Vorlieben von heute auf morgen ändern können, und dann alles verweigern, was sie nicht mögen.

Zudem tut Zahnen weh, und sie verbindet das vermutlich mit dem essen.

Würgen scheint mir dafür aber ein zu starkes Symptom zu sein. Da denke ich eher, sie mag es einfach nicht mehr. Kinder wissen auch instinktiv, was sie gerade brauchen (oder eben nicht).

Du könntest versuchen, ihr Zwieback oder Brot (ganz klein geschnitten) mit Margarine zu geben, und weiches Obst.

Aber es gibt durchaus Babies, die in dem Alter noch vorwiegend mit Milch ernährt werden. Ich hab bis 6 Monate voll gestillt (+Saft) und ab dann mit einem Obst-Gläschen und eben Zwieback angefangen, ab dem 8. Monat gab es fast unser Essen (wenig gewürzt), püriert, oder Nudeln auch schon ganz.

Menin123 18.01.2017, 13:12

Klar geben wir ihr mal ein Brötchen, Zwieback oder ähnliches wo sie sich dran austoben kann, aber der Brei war zjZ. halt der Hauptbestandteil ihrer Mahlzeit oder besser gesagt ihre Hauptmahlzeiten weshalb ich mir etwas den Kopf zermaterte

0

Die Breie schmecken ihr eben im Moment nicht mehr. Und natürlich kann es auch am Zahnen liegen.

Koch doch einfach selbst was: Möhren und Kartoffenl kochen, dann zerdrücken und etwas Butter dazu (Mittag), abends Grießbrei.

Meine Kinder haben immer bei Spinatbrei gespuckt ;)

kann davon kommen.

zum abklären aber dringend zum kinderarzt.

und anfangen, das essen fürs kind selber zu machen. beim kinderarzt kannst du fragen, was du alles geben darfst.

vor allem wäre auch mal was festeres gut, was das kind ins händchen bekommt und auf dem es rumgnabbeln kann, um das zahnfleisch zu massieren und die zähnchen auszuprobieren. ein stück gekochtes hühnerfleisch zum beispiel oder ein stück apfel.

Blindi56 18.01.2017, 12:49

Bei Apfel und Hühnerfleisch hätte ich aber jetzt noch Angst, dass es dran erstickt...oder große Stücke/Fasern im Hals hängen bleiben.

0

Mach selbst Brei, vieleicht mag sie den Anderen einfach gerade nicht. 

Bekommt sie auch mal festes? Mein Kind mochte Kinderkekse die für die kleinen gedacht sind sehr gerne. weiche Brötchen auch.  Da kann man schön darauf herum kauen.
Was die meisten Kinder gerne tun wenn sie zahnen. Gerade bei Backenzähnen reagieren viele empfindlicher als bei Schneidezähnen.

Klar, wenn sie bis jetzt nichts anderes gewohnt ist, ist das eine Umstellung. Ich weiß, es klingt hart aber: ich würde da einfach etwas konsequent bleiben. Sie isst, wenn sie Hunger hat.

Koch lieber selber, das merken die Kinder und du kannst viel besser auf sie eingehen. Wenn ´sie eher die Süße ist, dann gibts halt mehr Obst eingekocht oder vielleicht stellst du fest, dass sie etwas ganz anderes mag.

Schau, was in dem Morgenbrei drin ist, vielleicht mag sie da ja was besonders gerne? Das mit den Zähnen, finde ich schwierig. Ich glaube, sie essen auch, wenn sie Zahnen den Brei. Ist in der Krippe bei uns zumindest auch so.

Ich würde notfalls mal beim Kinderarzt vorbeischauen, zumindest, wenn sie überhaupt nichts mehr isst und abnimmt.

Ansonsten ist es einfach mal an der Zeit, ihr "Menschenessen" zu geben. Also mal hier und da das mitessen zu lassen, was ihr auch esst.

Bis zum 7. Monat nur "pre"-Milch zu geben, ist auch nicht so gut. Der Nährstoffbedarf ändert sich, die Zusammensetzung der Milch entsprechend auch.

Was möchtest Du wissen?