Baby in welchem Rückenrucksack über die Schulter gucken?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

mein Sohn ist auch ein Tragekind und ich hab uns beiden die Manduca Tragehilfe gegönnt. Sie lohnt sich wirklich! ISt recht teuer (Bei Amazon ca 90 Euro) , aber das Geld lohnt sich. Man kann ide Kinder vorne, hinten und auf der Seite tragen. Die Gurte sind dick gepolstert, so dass man auch nach mehreren Stunden keinen Druck merkt.Das Teil muß nur einmal eingestellt werden, das dauert etwas. Wenn sie dann richtig sitzt und man sie benutzen möchte, ist das anlegen ne Sache von einer Minute. Benutzen kann man sie bis 20 kg, glaub ich, also recht lang. Wenn Du sie nicht mehr willst/brauchst, wirst Du sie für nen guten Preis bei ebay los. Außerdem hat das Dingen einen Neugeboreneneinsatz und eine Kopfstütze, falls das Baby mal einschläft. Man kann das Manduca an den Gurten entsprechend verstellen, so dass das Kind über die Schulter schauen kann. Also, wirklich nur zu empfehlen!!!!!!!

 

PS. Ich finde es super gut, dass Du tragen willst! Das Glück haben leider viel zu wenige Kinder!!!!

Hallo, super danke, das wollte ich wissen :)

Also hab mir jetzt nochmal andere Bilder angeguckt, die Anhock Spreizhaltung ist doch nicht ganz so heftig, hatte nur Bilder gesehen, wo das wirklich abschreckend extrem aussah.

Haben uns jetzt auch für den Manduca entschieden, mal sehen wie der dem Kleinen gefällt :)

0
@missunperfect

so, ist lange her aber ich muss das jetzt nochmal kommentieren. also manduca fanden wir absolut absurd und einfach nur schlimm. Diese Tragetuch Ideologie geht mir ja so auf die Nerven und die Befürwortung der Manducas ist in vielen Foren reine Untergejubelte Marketingstrategie, welche von in "Honigtöpfen" eingefangenen Müttern dann auch gerne angenommen wird. Ich dachte von den Fotos her das wäre ein stabiles Teil, wo das Kind eventuell auch mal nach vorne gucken kann und nicht nur so ein Stoffding -.-

Haben uns daraufhin für den neuesten von BabyBjörn entschieden und sind sowas von zufrieden! Sitzcomfort gepaart mit Stabilität. Hier das Modell: http://www.baby-markt.de/Markenhersteller/Baby-Bjoern/BABYBJOERN-Tragesitz-Comfort-Carrier-Organic-Rot.html?campaign=ps_testberichte/Markenhersteller/Baby-Bjoern

0
@missunperfect

sorry, ich lese jetzt erst Deinen Kommentar. Ich bin nach wie vor mehr als überzeugt vom Manduca. Nein, das Kind kann darin nciht nach vorn gucken, es sei denn, Du trägst auf dem Rücken, dann kann es über die Schulter schauen. Das ist aber auch gut so, denn für den Rücken des Kindes ist es nicht gut, wenn es vorn aus der Trage schauen kann. Da ist nur noch der Maxi Cosi schlimmer.

0

Also wir hatten jetzt schon 3 Tragen, die erste war von Chicco, die ging mal so nebenbei mit in Einkaufswagen bevor der kleine auf die Welt kam, da hatte man sich über all die Unterschiede von Tragen noch keine Gedanken gemacht (wär ja auch nen Wunder wenn mal alle dasselbe anbieten würden). Dann wurde ich auf die BabyBjörn Tragen aufmerksam durch eine gute Freundin die ihren kleenen so vorne trug,welcher sehr stabil aussah,vor allem in punkto Nackenstütze. Also wurde dieser Angeschafft, Chicco zu Ebay. Tja und dann kam die Geschichte mit der Anhock-Spreizhaltung, wo ich dann auch einen Flyer von Ergo Carrier in unserem Krankenhaus entdeckte. Jetzt sind wir im Besitz von dieser Trage (alle guten Dinge sind 3) und sind sehr zufrieden. Das einzige was ich nur an dieser nun vermisse ist den kleinen vorne zu tragen mit dem Gesicht auch nach vorne, so das er vom Ausflug immer noch mehr zu sehen hatte. Das war mit dem BabyBjörn kein Problem,mit dem ErgoCarrier lässt sich das nicht machen,nur mit Blickrichtung zum Träger.

Ergo= Jeder muss für sich selber herausfinden welche Trage ihm am besten zusagt oder sich gar für ein Tuch entscheidet. Ich habe eigentlich immer von Tüchern geträumt, jeddoch zu Aufwendig um auch nur mal eben kurz zum Bäcker zu gehen. Die Tragen sind doch super praktisch, angezogen wie einen Rucksack und es kann los gehen.

Jetzt zu deiner Frage:  Damit der kleine diesen Ausblick geniessen kann, da ich mir auch diese Frage stellte, gibt es noch diese Rückentrage-Variante (Kinderkraxen) https://www.my-babyshop.de/unterwegs/Vaude-Butterfly+Comfort+-_664.html

Diese sind zwar eher für größere Ausflüge gedacht,abenutze diesen aber genauso im Alltag. Große Trage mit allerlei Spielereien,Stauräumen,Taschen,Sonnen-Regendach,Nackenstütze wie bei einem Autositz, 5Punkt Gurte und und und...

Der ErgoCarrier kommt doch noch überwiegend zum Einsatz, aber für die beste Aussicht und Tragekomfort ist diese Kraxe!

Hoffe dir damit weiterhelfen zu können.

 

Ich glaube nicht das es eine gute Lösung ist ein 3,5 Monate altes Baby auf dem Rücken umher zu tragen. Auch wenn Du denkst das die Muskulatur schon kräftig genug ist, haben die Babys trotzdem ihre Bewegungen nicht unter Kontrolle. Auch das Köpfchen wird mit der Zeit für Dein Baby sehr schwer werden. Das beste wäre mit Sicherheit ein Kinderwagen. So schlimm ist das nicht. Außerdem wäre für mich persönlich das Arbeiten mit Pferden und mit den Kleinen auf dem Rücken viel zu gefährlich! Ich persönlich finde sowieso das man sich entscheiden sollte zwischen Arbeit und Kind. Die Zeit vergeht soooooooo schnell mit dem Baby... irgendwann wirst du es bereuen wenn diese Zeit vorbei ist.

Das Beste für die kleinen ist es sie von Anfang an dabei zu sein und am schönsten ist es getragen zu werden. Kinderwagen hasst er zudem. Empfehle da auch gerne als Beispiel die Lektüre "Auf der Suche nach dem verlorenen Glück" von Jean Liedloff.
Das ist ja nicht arbeiten obwohl es schön wäre :) Ich kenne meine dicken und der kleine ist in seinem momentanen Rucksack von BabyBjörn gut geschützt. Natur, Tiere, frische Luft und dabei von der Mama getragen werden...was gibts schöneres für ein Kind als so auf zu wachsen?

Das mit den Bewegungen nicht unter Kontrolle stimmt natürlich deshalb fragte ich ob es so einen eben auch für kleine Babys gibt wo sie wirklich stabil sitzen (also mit Nackenstütze etc. )

0

Was möchtest Du wissen?