Mein Baby hat extreme Trinkprobleme. Was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde dir auf jeden fall ans herz legen eine hebamme zu nehmen!

Das baby zum körper halten als würde man es stillen dann trinkt es lieber...

und für den bauch gibt es von weleda bäuchlein öl damit mehrmals am tag den bauch massieren!

Sonst kann ich wirklich nur sagen hol dir eine Hebamme, die sind dazu da bei solchen problemen zu helfen!

Ich wünsche dir ganz viel Glück und kann mir nicht vorstellen wie belastend das sein muss, aber denk dran solange das baby noch ein gesundes gewicht hat gibt es immer die hoffnung dass irgendwann die Breikost kommt und dann auch alles entspannter wird!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was trinkt sie denn sonst? Tee? Du machst den fatalen Fehler, dem Kind die Nahrung aufzuzwängen, die es nicht mag. Und es auch noch zu wecken, wenn es schläft und gar keinen Hunger hat. Du solltest dringend damit aufhören, dich nach einem "Fütterungsplan" zu richten, sondern es dem Kind überlassen, wann es trinken möchte. 

Vermutlich ist die Milch nicht richtig zubereitet (Ja, da machen die meisten Leute gravierende Fehler) oder der Sauger ist nicht passend, schmeckt fies, hat ein zu winziges Loch etc. etc. etc. Darum ist das Stillen ja so extrem wichtig für Kinder, denn da kann die Mutter eben NICHT kontrollieren, wie viel das Kind zu sch nimmt.

Vielleicht hat die Milch die falsche Temperatur, die falsche Konsistenz, ist zu dickflüssig etc. etc. etc. Hattest du denn keine Hebamme nach der Geburt, die dir gezeigt hat, wie man das RICHTIG macht? Und das ständige Wechseln der Nahrung ist auch kontraproduktiv. 

Du solltest dich jetzt dringend mit einer Hebamme in Verbindung setzen und dir das alles mal richtig zeigen lassen. Ein Kinderarzt kann dir hier ganz bestimmt nicht weiterhelfen. Außerdem musst du entspannter werden. Eine nervöse Mutter hat auch ein nervöses Kind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dummie42
14.07.2017, 18:14

Nein also tut mir leid. Diese Antwort finde ich unmöglich!

Sie fängt mit dem ersten Absatz gut an aber dann folgen nur noch Vorwürfe und Unterstellungen. Als hätte die junge Mutter nicht schon genug Angst.

1

Was sagen die Ärzte denn zum Gewicht und zur körperlichen Entwicklung eures Kindes? Gibt es von deren Seite da Grund zur Sorge?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gojenboom
14.07.2017, 18:19

Hättest du die Frage aufmerksamer gelesen, wäre dir aufgefallen, dass sie mehrfach im Krankenhaus war und auch beim Kinderarzt und ihr niemand helfen konnte bzw. wollte. Also gibt es faktisch auch keine Entwicklungsverzögerung oder Unterernährung, sonst wäre das Baby längst stationär aufgenommen worden.

0

Was möchtest Du wissen?