Baby hält mich vom beten ab Traumdeutung Islam?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Keine Sorge! Das ist alles gut so wie es ist du hast es vllt nur etwas falsch gedeutet ^^ das kümmern um dein Kind ist wie ein Gebet! InshaAllah

„Die Frau ist, wenn sie schwanger ist, wie ein Fastender, der im Gebet steht und sich im Wege Gottes abmüht. Wenn sie das Kind zu Welt bringt, dann bekommt sie soviel Lohn, wie sie sich wegen seiner Größe gar nicht vorstellen kann.

Wenn sie das Kind stillt, bekommt sie dabei für jedes Saugen des Kindes soviel Lohn, als hätte sie einen versklavten Nachkommen Ismaels freigelassen.

Wenn nun die Stillperiode beendet ist, spricht ein Engel zu ihr: „Beginn wie von neuem zu Handeln, denn wahrlich, deine bisherigen Sünden sind dir vergeben.“

(Bihar-ul-Anwar, B.101, S.106)

Der edle Prophet Abal-Zahraa Muhammad (ص) sagte: „Wenn eine Frau schwanger wird, so ist sie wie jemand, der am Tage fastet, in der Nacht (im Gottesdienst) aufbleibt und mit seiner Seele und Besitz auf dem Wege Allahs kämpft. Wenn sie ihr Kind gebiert, so erlangt sie einen Lohn von Allah, von dem sie nicht weiß, wie großartig dieser ist. Wenn sie nun ihr Kind stillt, bekommt sie für jedes Stillen einen Lohn, als hätte sie ein  Kind von den Nachkommen Ismails (ع) befreit. Wenn sie schließlich mit dem Stillen zu Ende ist, ermutigt sie ein Engel an ihrer Seite die Tätigkeit (Stillen) zu wiederholen, denn ihr wurde vergeben.“(Bihar-ul-Anwar, vol. 104, S. 106)

Umm-e~-Salameh fragte den Propheten sallAllahu alaihi wassalam: “Welchen Wert hat die Arbeit der Frau im Hause?”

Er: “Einer jeden Frau, die etwas im Hause von einem Platz zum anderen trägt und damit etwas im Sinne eines guten Haushaltes tut, wird Gott Sein Wohlgefallen schenken. Jeder aber, der in das Wohlgefallen Gottes miteinbezogen ist, ist von Seinem Zorn nicht betroffen!”

Umm-e-Saiameh antwortete: “O Gesandter Gottes! Ist den Frauen nicht höhere Belohnung möglich?”

Er: “Wenn eine Frau schwanger wird, läßt Gott ihr die Belohnung zuteil werden, die er jenen gibt, die mit ihrer Habe und ihrem Leben auf Seinem Wege Gihad führen. ,Zur Zeit der Geburt des Kindes, so läßt Gott sie wissen, werden ihr ihre Sünden vergeben werden. Sie selbst ist wie “neugeboren”.

Und jedes Mal, wenn sie ihr Kind stillt, ,wird dieses in ihrem “Tatenbuch” als ein so gutes Werk vermerkt wie das dessen, der einem Sklaven zur Freiheit verhilft.”

(Bihar, B.5, S. 251)

Der edle Prophet Muhammad sallAllahu alaihi wassalam sagte: „Ja, der Lohn einer Frau während der Schwangerschaft und des Gebärens gleicht dem Lohn eines Kämpfers auf dem Wege Allahs. Wenn sie währenddessen stirbt, so wird sie den Rang eines Märtyrers erhalten.“Man La Yahduruhul Faqih, vol. 3, S. 561

Danke fürs Sternchen #85

Barrakallahu feek Schwester

0

Allgemein hat der Traum kaum etwas zu bedeuten. In Träumen verarbeitet das Gehirn alles Mögliche. Dinge die man gesehen oder gehört oder gelesen hat, Ängste, Sorgen, Hoffnungen, Wünsche, auch tief verborgene Gedanken, ungelöste Probleme, ...

Vielleicht machst du dir bewusst oder unbewusst Sorgen darüber wie dein Alltag mit Baby verlaufen wird, ob dir noch Zeit für deine alltäglichen Aufgaben/ Gewohnheiten bleibt oder nicht.

Wenn du dir Gedanken darüber machst "was mache ich wenn ich eigentlich grade beten will.... aber das Baby meine Aufmerksamkeit benötigt".... Wie wäre es wenn du dich in einem entsprechenden Forum darüber mit anderen Frauen unterhältst die in der gleichen Situation sind/ waren? Oder frag deine Schwiegermutter/ eine Schwägerin....

Da ich keiner Religion mehr angehöre kann ich dir nur diesen Rat dazu geben.

Als mein Nachwuchs noch im Babyalter war, habe ich die Dinge (die ich erledigen musste/ wollte) dann erledigt wenn das Baby grade gut gelaunt war oder schlief. Klar, gewohnte Zeiten waren entsprechend dann nicht mehr einzuhalten für diverse Erledigungen.... aber so kam ich zurecht

Es hat natürlich zu bedeuten, liebe Sunny,

dass Du - als gute Muslima, die du ja bist, ANGST hast.... - hier: Dass Dich Dein Kind von Deinen islamistischen Pflichten abhält und Du deshalb in die Hölle kommst:(

...ich will jetzt nicht weiter in diese Richtung schreiben, die Du von mir ja schon kennst - Du kannst Dir das denken, was ich normalerweise schreiben würde...

NEIN: Es ist normal, dass Kinder einen von der religiösen Ausübung abhalten!

NUR, um Dir mal aufzuzeigen, dass es auch tolerante und vernünftige Religionen gibt, die sich mit dem Problem realistisch auseinandersetzen:

Im Nichiren-Buddhismus gilt das Sich-Widmen an die Kinder als religiöse Ausübung - Wenn frau (oder man) nicht zum Beten kommt, macht das nichts: Die den Kindern gewidmete Zeit gilt als Gebet!

SOWAS nenne ich menschlich und vernünftig! ....

Den Rest erspare ich Dir!

Im Nichiren-Buddhismus gilt das Sich-Widmen an die Kinder als religiöse Ausübung

...hat gewisse Ähnlichkeiten mit dem was Jesus erwähnte:

 Was ihr für einen meiner geringsten Brüder ( Anm: gilt auch für "Schwestern"..) getan habt, das habt ihr mir getan.

"Gering" könnte durchaus auch "klein" bedeuten.

2

Dein Baby und das Gebet sind beide nur Stellvertreter, also Figuren, die den inneren Konflikt und Deine Angst aufzeigen; Dein Unbewusstes ist offensichtlich in einer gewaltigen Stress-Situation, die durch die Unabdingbarkeiten des Alltags einerseits und die ZWINGENDEN Notwendigkeiten Deiner Religionsauslegung andererseits entstanden ist.

Es gibt keinen Zwang im Glauben! Kein Gott könnte wollen, dass eine Mutter ihr Kind vernachlässigt oder sich unnötig Stress macht (was extrem ungesund wäre für Dich und das Kind), um Religion und Mutterschaft gleichzeitig gerecht zu werden.

Milliarden Muslima vor Dir haben diese Herausforderung gemeistert und Du stiehlst Dir und uns die Zeit mit einer solchen Frage?! Klingelt da was bei Dir? Bitte nimm die Dramatik, die Du diesem Thema beimisst, - und Dutzende Deiner weiteren Fragen - als Alarmsignal dafür, dass bei Dir hinsichtlich der Verhältnismäßigkeiten der Dinge in Deinem Leben und Deiner Sichtweisen darauf ganz erheblich etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist. Man könnte also auch konstatieren, dass Du krank bist - psychisch. Womöglich.

https://www.deutschepsychotherapeutenvereinigung.de/nc/patienten/psychotherapeutensuche/

Gute Besserung!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Hatte mir schon gedacht, dass Du meine Antwort nicht wertschätzen würdest. Schade für Dich. Bedenke, es sind nicht immer die angenehmen Antworten, die Dich weiterbringen.

2

Das Baby in Deinem Traum kann für das Leben selbst stehen. Und hier nicht allein für Dein irdisches Leben, sondern für Dein ewiges Leben! Es verlangt und ruft nach Deiner Aufmerksamkeit.

Wenn das stimmt, was ich glaube, nämlich, dass Jesus Christus, der ja auch im Koran als wundertätig, heilend, lebenspendend beschrieben wird, uns vor falschen Propheten gewarnt hat und letztlich dessen Ende in der Offenbarung 20,10 verkündet hat, dann schließen sich die Irrlehre Mohammeds und ewiges Leben in der Präsenz Gottes gegenseitig aus.

Es gibt nur einen Gott: YHWH, den Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs. In seinem Gesalbten (= Messias = Christus), Jesus, wurde sein Wort Mensch und für jeden verständlich.

Jesus litt und starb, wie es Prophet Jesaja 7 Jahrhunderte zuvor voraus sagte.

Jesus Christus, das "Lamm Gottes", der Erlöser und Richter, wurde von Gott als sein Sohn bezeichnet (Psalm 2).

Wer dem widerspricht, verleugnet das Opfer Gottes zur Vergebung der Schuld. Wird es für jenen Erlösung geben?

Hör auf das Baby! Es bedarf Deiner Liebe. Wer seinem nächsten Mitmenschen dient und ihn liebt, erfüllt Gottes höchstes Gebot ... und darf auf ewiges Leben hoffen.

Was möchtest Du wissen?