Baby Guppys greifen schwangeres Guppy Weibchen an! Was tun?!

5 Antworten

sorry, aber die sehen da ein "Leckerchenpaket" schwimmen... sobald hinten ein neuer rausflutscht, wird es als nahrung enden... trennen ist bestimmt die einzige möglichkeit. aber pass auf, auch die mutter sieht ihre jungen als futter an!

Das Verhalten deiner Guppys ist völlig normal. Ich schätze mal, unter deinen Babys sind auch viele Männchen. Die können schon mal etwas "durchdrehen". Und ob dein Weibchen schon schwanger ist oder nicht, interessiert da wenig. :-) Diese Kämpfe sollten dich nicht beunruhigen. Wenn dein Weibchen gesund ist, passiert da auch nichts. Ich schätze mal, sie steht kurz vor dem Wurf. Das bedeutet für die Männchen eine anstehende Ernährung. ;-) Babys werden von den eigenen "Eltern" gefressen, dass ist leider so. Ich sag immer, gesunder Nachwuchs kommt auch durch - insofern es genug Versteckmöglichkeiten gibt. Schnellwachsende Pflanzen können da unterstützend sein. Ausserdem werfen Guppys so oft - es schadet nicht wenn der Nachwuchs etwas "minimiert" wird. Sonst kannst du dich bald vor Fischen nicht mehr retten. Lass der Natur ihren Lauf - achte auf dichte Bepflanzung. Der Rest gibt sich von allein. Bitte nicht das Weibchen umsetzen - wäre der pure Stress! Willst du die Babys sicher aufwachsen lassen, empfehle ich ein kleines Aufzuchtbecken oder ein Netz zum Einhängen in das Becken. Darin kannst du sie so lang halten, bis sie gross genug sind. Bitte KEINEN Brutkasten, dass ist für die Mama und auch die Babys die pure Qual. Das Netz ist etwas grösser und bietet deinen Babys genug Schutz und Platz. Ich hab ein kleines Zweitbecken mit Garnelen. Wenn ich ein Baby entdecke, darf das dort aufwachsen bis ich es gefahrlos ins grosse Becken entlassen kann.

Viel Glück!

da geb ich dir total recht DH! Ich hab auch schon seit bestimmt 8 Jahren guppys, meine weibachen und deren jungen habe ich bisher immer im becken gelassen, habe auch dicht bepflanzt, die gesunden kommen durch und die ungesunden (meistens)nicht, und wie du sagtest: ist auch am natrülichsten die so zu halten und außerdem gibts ja wirklich immer viel anchwuchs :)

Und selbst so wie es es handhabe, (normal bleiben die weibchen bei mir bis sie sterben, ausnahmen: ich hab zu viele fische im becken,d ann gehen auch mal junge) klappt es eigentlich gut. Meine alten weibchen bleiben wie gesagt, dann habe ich 4-5schöne 6 vorallem auch große männchen die bleiben, die nachwuchsmänchen gehen bis auf sehr wneige ausnahmen ( total toll gemustert etc.) immer, die nachwuchsweibchen gehen auch alle bis auf wenige ausnahmen, ab und an kommt mal ein fremder wieder dazu um neues blut reinzu bringen.

1
@schwarzerbogen

Wann hört ihr auf solche Qualtipps mit den Einhängekästen oder Einhängenetze zu geben, darin hält man keine Fische und auch keinen Nachwuchs.

kleines Aufzuchtbecken oder ein Netz zum Einhängen in das Becken. Darin kannst du sie so lang halten, bis sie gross genug sind.

Zudem sind solche Kästen und Netze auch eine Qual für die Beckenbewohner, da sie täglich Lebendfutter sehen, aber nicht heran kommen können.

1
@Malawiwolf

da du dein kommi unter meine sgepostet hast gehe ich davon aus, dass du davon ausgehst, dass ich ebenfalls solche netze oder bäcken in meinem AQ habe für den nachwuchs,da muss ich jedoch sagen, dass ich dies nicht habe ;)

1

Hallo,

vorgestern hast du noch gepostet, dass dir seit mehreren Wochen immer wieder deine Fische sterben - und da kaufst du vor einigen Tagen neue Fische?

Meinst du nicht, es wäre klüger gewesen, erst einmal dein AQ wieder richtig in Ordnung zu bringen, bevor du neue Tiere kaufst und diese auch der Krankheitsgefahr aussetzt?

Wie zur Zeit üblich, Hopfen und Malz sind hier verloren...

1

Habe mehrere AQ´s das eine war befallen. Ist jetzt wieder in der ein lauf phase

0
@LuisaNeedHelp

Na, schon komisch, denn in allen deinen Fragen ist immer nur von einem AQ mit Mollys die Rede und von Anfang an - also, seit du hier bei GF Fragen stellst - hast du Probleme mit Krankheiten in deinem AQ

0

Was möchtest Du wissen?