Baby - Gehirnerschütterun nach Sturz von Futonbett?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es geht mir nicht darum, dass ich wirklich denke, dass da etwas passiert ist. Sondern darum, ob ich die Situation vielleicht falsch eingeschätzt habe, da meine Bekannten immer wegen jeder Beule zum Arzt gehen. Und wenn man über ein 2. Kind nachdenkt, denkt man auch mal über die Vergangenheit nach und ob man alles halbwegs richtig gemacht hat. Oder ob man etwas anders machen sollte. Ich denke dass jede Mutter mal Zweifel hat oder gibt es hier wirkich nur "perfekte" Eltern. Mein Sohn ist sehr wild und lebendig, klettert überall gerne hoch, so dass es nun mal auch ab und zu zu Stürzen kommt, aber bisher zum Glück nie etwas dramatisches. Kurzes Geschrei und es ist wieder gut. Damals hat er nicht geschrien und das hat mich einfach ein wenig irritiert. Möchte es bei einem ähnlichen Fall - der hoffentlich nicht eintreten wird - einfach richtig machen.

my tipp, wenn es wieder passiert geh sofort zur arzt, dann betreust du dich nciht, da es sonst ernsthafte verletzungen die du nicht mal sehen/merken kannst.

0

da wird wohl nichts sein, wenn dir damals auch nichts aufgefallen ist, wie erbrechen, späteres weinen, augenringe etc. aber, warum jetztb ersr bedenken, immer sofort zum arzt, meiner meinug.

Sein Kopf dürfte den Sturz wohl überstanden haben, da die Schädelteile ja noch beweglich sind, hat das Lujor(die Gehirnflüssigkeit es wohl abgefangen. Da nun schon wenige Tage verstrichen sind solltest Du Dir weniger Sorgen machen, die eventuelle Hirnersch. hat er auf jeden Fall schon ad Akta gelegt. PS:Kleinkindern und Besoffenen passiert am Wenigsten, da Urverhalten zutragen kommt.

Fehler Lukor heißt die Flüssigkeit

0
@Qetan

Ja , Richtigstens.Mein Arzt schrieb es aber so,oder hab es falsch gelesen, auf OP-Belehrung.

0

Im Zweifel, immer zum Kinderartz gehen oder ihm anrufen. Wenn's wieder passiert, fahr gleich zum Arzt oder ins Krankenhaus, die helfen besser in der Not als dieser Forum...

my tipp, wenn es wieder passiert geh sofort zur arzt, dann betreust du dich nciht, da es sonst ernsthafte verletzungen die du nicht mal sehen/merken kannst. Wie kann man nur einer Mutter sein, die nicht so ernsrhafte gedanken darüber macht??? Einfach traurig..

Ihm gehts doch gut oder?Also im nachhinein kannst Du da nun eh nichts mehr machen,sofern er keine Auffälligkeiten zeigt !

Jetzt mußt Du Dir keine Sorgen mehr machen. Wenn er damals eine Gehirnerschütterung hatte, so ist die überstanden. Sollte er eine Hirnblutung gehabt haben, hätte er heute Schäden - und hättest es damals gemerkt.

Er wird später mal ein guter Stuntman! ;-)))

Wenn es ihm in den vergangenen neun Monaten gut ging, frage ich mich jetzt, weshalb Du Dir jetzt Gedanken machst aber nicht in der Vergangenheit. Langeweile oder fiel Dir keine bessere Frage ein?

na besser späte Gedanken als gar keine oder? ;-)

0

Was möchtest Du wissen?