Baby da, von Arbeit gehen?

23 Antworten

Das Baby kann rein theoretisch zu jeder Zeit kommen.

In der Nacht oder irgendwann am Tag.

Schwer, dass man da den Zeitpunkt richtig "erwischt".

Selbst wenn es in irgendeiner Form losgehen sollte, heisst es ja noch nicht, dass sofort entbunden wird. Oft kann es noch dauern.

Möchtest Du bei der Enbindung dabei sein? - dann frag mal Deinen Chef falls es losgehen sollte und sie Dich anrufen würde, dass Du kommen sollst, ob Du dann gehen dürftest.

Ansonsten lass es mal auf Dich zukommen wann das Baby entbunden wird und dann kannst Du ja sofort zu Deiner Schwester wenns Baby da ist.

willst du denn direkt bei der Geburt dabei sein? das wäre eher ungewöhnlich.... 

Willst du sie anschließend besuchen? dann gib ihr doch mal etwas Zeit zum erholen. Wenn man evt 12h in den Wehen gelegen ist, hat man meinst die ganze Nacht nichts geschlafen und ist froh wenn man mal kurz eine Verschnaufpause hat, bevor die ganze Verwandschaft antanzt....

Fahre einfach nach der Arbeit hin

Ich würde deiner Schwester an deiner Stelle erst einmal etwas Luft lassen ihr Kind kennenzulernen und es auch zuerst dem Vater vorstellen. Nach Feierabend reicht also völlig aus.

Falls deine Schwester dich aber gerne sehen möchte, dürfte es in den wenigsten Firmen ein Problem sein, wenn du frei machst. Kommt natürlich auch auf deine Arbeit drauf an. Als Zugführerin kannst du schlecht den Zug stehen lassen. Nur mal als Beispiel.

Welche Möglichkeiten gibt es, sich von der Arbeit bei der Geburt des zweiten Kindes befreien zu lassen, da das erste Kind durch den Vater zu beaufsichtigen ist?

Gibt es eine Möglichkeit, sich als Vater von der Arbeit für Zeit, wo die Mutter während der Geburt und nach der Geburt mit dem zweiten Kind noch im Krankenhaus ist, zur Beaufsichtigung des ersten Kindes befreien zu lassen?

Zudem ist davon auszugehen, dass sich keine anderen Betreuungspersonen aus der Verwandtschaft bzw. aus dem Freundeskreis finden lassen. Scheint es nur über eine Krankschreibung zu gehen?

...zur Frage

Geburt Arbeitgeber muss Mann nicht freigeben?

Stimmt es, dass der Arbeitgeber nicht verpflichtet ist einem Mann freizugeben, wenn die Frau ein Kind bekommt? Also damit er bei der Geburt im Krankenhaus dabei sein kann? Man hat ja z.B auch das Recht, wenn Familienangehörige sterben, dass man zur Beerdignung gehen darf. Daher kann ich mir gar nicht vorstellen, dass der Chef dies verbieten kann!?

...zur Frage

In der Heimat entbinden, geht das?

Hallo zusammen,

würde mein Kind gerne in meiner Heimatstadt zur Welt bringen, die aber 200 km weit weg von zuhause ist. Wir sind in die Pfalz gezogen, aber mit den Krankenhäusern hier kann ich mich eifnach nicht anfreunden. Ich überlege deswegen, ob ich dann in meiner Heimat entbinden könnte. Jedoch musst mein Mann arbeiten und kann sich max. 3 Wochen freinehmen, und da die Kleinen ja ihren eigenen Kopf haben, kann ich mich auch nicht auf den Entbindungstermin verlassen. Ich weiß einfach wirklich nicht, was ich machen soll. Es wäre wunderbar,"zuhause" zu entbinden, meine ganze Familie ist dort, das Krankenhaus ist super, ich kenne die Leute dort. Aber, auch meine Frage: Kann ich wenige Tage nach der Geburt schon eine so weite Strecke von 200 km mit Baby fahren? Eher nicht, oder?

Brauche ehrliche Meinungen und Tipps, ich bin wirklcih am verzweifeln. Es gibt ein Krankenhaus direkt in unserem Ort, allerdings wird da ca 1 Kind pro Woche geboren und es gibt keine Abteilung für Kinder, deswegen wäre das Baby eventuell nicht optimal aufgehoben? Wie habt ihr das gemacht? Wo habt ihr entbunden, nach welchen Kriterien?

Liebe Grüße und Danke schonmal, bin wirklich aufgeregt ;-)

...zur Frage

Würdet ihr euch trennen bzw. zumindest Sorgen um die Beziehung machen?

Ich bin seit 16 Jahren mit meiner Freundin zusammen und haben zwei Kinder. Nun ist unser drittes Kind vor vier Monaten auf der Welt. Ich bin gerne Vater und kümmere mich sehr gerne um sie.

Aber zwischen mir und meiner Freundin läuft es schon seit etwa acht bis neun Jahren eher schlecht als gut. Wir streiten uns häufig. Manchmal auch Tage hintereinander mehrmals am Tag. Ich rede mit meinen Freunden oft darüber das mir die Lage ziemlich zu setzt.

Aber was mir noch mehr Sorgen bereitet ist, das ich seit ich vor etwa sieben Jahre eine andere Frau sah, die mir sehr gefiel und mich ohne sie wirklich zu kennen in sie verliebt hatte. Ich suchte ständig ihre Nähe und Aufmerksamkeit, war einfach komplett benebelt vor Verliebtheit. Dies ist seither bei jeder Frau die mir gefiel der Fall gewesen. Ich verliebte mich sehr schnell in diese Frau, was ja nicht sein kann. Und ehrlich gesagt würde ich nicht arg zögern oder zurück schrecken wenn sie von sich aus weiter gehen wollen würde.

Und bei der Geburt unseres Kindes nun vor vier Monaten freute ich mich zwar wieder Vater zu werden (ich liebe Kinder). Aber ich mache mir schon recht Sorgen dass dieses Kind unsere Lage nur noch schlimmer machen wird, wir ein Kind auf die Welt gesetzt haben, was von der Geburt an mit Eltern, deren Beziehung mehr Tiefen als Höhen hat, groß wird.

Ich weiß nicht, aber ich will nur das Beste für meine Kinder und deshalb frage ich euch, was würdet ihr tun in so einer Situation?

...zur Frage

Meinem Freund droht die Abschiebung. Ich bin schwanger im 4ten Monat, was tun?

Hallo,

ich bin im 4ten Monat von meinem Freund Schwanger. Er ist Marokkaner und man hat ja schon in den Nachrichten mitbekommen, dass die Leute aus den Maghreb Staaten nun schneller abgeschoben werden. Das hat auch alles Recht und Ordnung.

Mein Freund will bis zur Geburt illegal in Deutschland bleiben, und wir wollen nach der Geburt einen Vaterschaftstest als Beweis machen logischerweise. Er erwähnte schon beim Vorgespräch, dass ich schwanger bin, aber was nützt es, wenn das Kind noch im Bauch ist. Meine Familie (Deutsche) und seine Familie, die in Marokko leben, waren sehr schockiert. Trotz seiner Arbeit wurde er abgeschoben. Es ist schon sehr traurig zu sehen, wie Leute gehen müssen, die sich hier anständig benehmen und keinen Bockmist bauen und sogar arbeiten gehen.

Nun meine Frage:

Langt der Vaterschaftstest als ausreichend für sein Bleiberecht? Wir hoffen, das es schnell geht, da er für mich und das Kind sorgen will.

Liebe Grüße

...zur Frage

Babys nach der Geburt

Hallo ihr lieben

Bald ist es so weite Meine freundin bekommt ihr zweites Kind.Sie sagt ist alles gut so weit aber sie möchte ihr baby nach der geburt nicht auf die Brust gelegt bekommen.wollte sie schon nicht bei der ersten entbindung .sie liebt ihr kind balt kinder doch sie möchte nach der gurbt erst einmal zwei drei stunden für sich haben zum durch atmen zum duschen und nachdenken. ausserdem möchte sie ihr baby erst aufm arm nehmen wenn es gewaschen und angezogen ist.was ich voll verstehen kann.dennnoch hatte wohl bei der ersten geburt die hebamme ein totales theater gemacht weil sie sagte das sie das baby erstmal ihrem freund geben soll...jetzt ist die frage wie sie es vorher sagen soll/kann ohne das es so rüberkommt als ob sie die totale rabenmutter ist die ihr kind nicht sofort auf die brust gelegt bekommen möchte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?