Baby beim Fieber ausschwitzen warm einpacken?

7 Antworten

Uahhhhh, nicht dick einpacken... Dann steigt die Körpertemperatur ja noch weiter. Dieser Unsinn mit "Ausschwitzen" hält sich echt hartnäckig. Mal ne kleine Aufklärung zum Thema Fieber:

Bei Fieber arbeitet unser Immunsystem besser, die Krankheitserreger haben es schwerer. Also eigentlich eine gute Mischung.

Die Körpertemperatur wird von einer bestimmten Region im Gehirn eingestellt (Hypothalamus). Bei einem Infekt, setzt diese Region die Soll-Temperatur hoch. Uns wird kalt, wir beginnen zu zittern und ziehen die Decke über die Nase. Das bewirkt (hauptsächlich durch die Muskelarbeit), dass die Körpertemperatur steigt, bis die neue Soll-Temperatur erreicht ist. Dann ist uns warm.

Nach einiger Zeit senkt das Gehirn die Soll-Temperatur wieder und uns wird warm. Wir strampeln die Decke weg, schwitzen und kühlen wieder ab, bis das neue Soll erreicht ist.

Wenn du das Kind in der Phase des Schwitzens zusätzlich warm einpackst, wird die neue Solltemperatur nicht erreicht und es schwitzt stärker. Schlimmstenfalls steigt durch den Wärmestau die Temperatur an, obwohl sie sinken sollte.

Also bitte pack das Kind einigermaßen warm ein, wenn ihm kalt ist und es zittert. Wenn es schwitzt, sollte es in Maßen (!) Wärme abgeben können. Das ist natürlich durch die Klamotten möglich.

Mit einem Fieberzäpfchen senkst du die Solltemperatur im Gehirnschalter. Deshalb geht das Fieber zurück.

Wadenwickel hingegen verhindern nicht, dass der Körper versucht Wärme zu generieren, sondern verhindern nur, dass der Körper damit Erfolg hat. Ich würde bei einem Säugling dringend davon abraten.

Du kannst dich also jetzt entspannen, dem Fieber in Maßen seinen Lauf lassen und bei Temperaturen über 39°C ein Zäpfchen geben. Steigt das Fieber über das normale Maß hinaus an, und du bekommst Angst, dann kannst du das Kind einem Arzt vorstellen. Bis 40°C wäre ich aber entspannt. Manche Kinder Fieber wegen jedem Mist sofort so hoch auf, das ist für die dann nichts besonderes. Aber bei der ersten schweren Erkrankung ist die Mama da meistens noch etwas besorgt. Es ist schon ok, da mal zum Arzt zu fahren. ;-)

Gute Besserung, ruhige Nacht.

Und viel Liebhaben hilft immer. :D

Hmm, ich habe mich immer an die ärztlichen Anweisungen (bezüglich Fieberzäpfchen) gehalten, die Zimmertemperatur normal gehalten wie immer und unseren Nachwuchs weder dicker noch dünner angezogen.

Fieber messen, das klappte bei uns auch wenn Minime schlief.

Ausschwitzen lassen würde ich es nicht - was eine Kinderkrankenschwester davon hält weiß ich aber nicht.

Wadenwickel können selbst bei einem U1 Kind helfen. Dies senkt das Fieber etwas.

Wenn es ganz ganz arg kommt und du wirklich niemanden hast der dich und dein Kind zur Kinderklinik fahren könnte... dann schnapp dir das Telefon, ruf nochmal bei diesem Krankenhaus an und frag was du in dieser Situation tun kannst. Weil du dir eben starke Sorgen machst.

Würde wohl dann entweder auf Krankenwagen oder Taxi rauslaufen... denke ich. Und soll ich dir was sagen? Ich kann mir gut vorstellen das selbst dein Mann sagt "Taxikosten hin oder her, hauptsache dem Krümel gehts gut"

Hi,

zuviel Wärme ist auch schädlich - das Kind kriegt dadurch ja noch mehr "Temperatur". Da gerade Säuglinge noch sehr labile Mechanismen zur Temperaturregulierung haben, ist Vorsicht geboten.

Das Schwitzen ist normal beim "Entfiebern" - das tritt auch bei Erwachsenen auf. Sorg dafür, dass deine Tochter genug trinken kann.

Im Übrigen: Man muss nicht immer gleich mit der "Medikamentenkeule" kommen, gerade bei nicht lebensbedrohlichen Temperaturen. Meist helfen Hausmittel wie z.B. Wadenwickel auch sehr gut.

Also: normal "einpacken", Temperatur überwachen, bei Bedarf morgen zum Haus- oder Kinderarzt.

LG

Ich gebe ihr auch ungerne Medikamente, aber da sie so sehr geweint hat ging ich mal stark davon aus dass sie auch Schmerzen hatte und das wollte ich nicht 

0
@Nata022

Ich kann deine Reaktion durchaus nachvollziehen...

Bis zu einem gewissen Grad ist es jedoch normal, dass ein fiebriges Kind weint/schreit - es geht ihm/ihr ja auch nicht gut!

Medikamente würde ich nur bei hohem Fieber geben, und wenn andere Maßnahmen nicht mehr reichen (als Ultima ratio). Einer schnellen Zustandsverbesserungen stehen nämlich etwaige Nebenwirkungen gegenüber.

0

Unerträgliche Hitze und Baby hat Fieber

Hallo, Hier sind es aktuell noch 24 Grad meiner kleiner Sohn 9 1/2 Monate schläft total unruhig. Hab ihn nur in Pampi im Bett liegen. Habe gemerkt dass er total heiß ist, Fieber gemessen Temperatur ist bei 38,5 Grad. Hab ihm vor 30 min. ein Zäpfchen gegeben und Umschläge gemacht. Aber er ist immer noch total heiß. Soll ich ihn zudecken oder lieber offen liegen lassen?!

...zur Frage

Zäpfchen von Freundin bekommen?

hallo, ich hab zur Zeit so nen grippalen Infekt und da is auch Fieber dabei leider... Meine Freundin meint ich solle ein Zäpfchen nehmen, das wirkt besser. Ich solle mich bücken und eins vpn ihr einführen lassen...

Was meint ihr?

...zur Frage

Wie werde ich eine immer wiederkehrende Blasenentzündung los?

Als Kind hatte ich oft blasentzündungen bis mir Uro Vaxom verschrieben wurde. Es soll wie eine Art Impfung wirken und ich hatte jahrelang keine Probleme mehr. Seit einem halben Jahr bekomme ich aber wieder andauernd eine Blasenentzündung. Ich war bei mehreren Ärzten (auch beim Urologen) und hab verschiedene Antibiotika bekommen und auch pflanzliche Mittel. Seit einem Monat nehme ich wieder Uro Vaxom und bis gestern hatte ich damit Ruhe. War auch gestern schon beim Arzt aber der kann nichts feststellen. Hat jemand eine Idee was noch helfen könnte?

...zur Frage

Patentex oval wer hat Erfahrungen damit?

Hallo, durch meinen hohen Blutdruck kann ich keine Pille mehr nehmen, deswegen schaue ich mich gerade nach anderen Verhütungsmethoden um. Kondom ist klar, aber was kann ich noch nehmen, was meinen Körper nicht belastet??? Habe jetzt diese Zäpfchen Patentex oval gefunden. Sind sie zuverlässig??? Beeinflussen sie meinen Blutdruck??? Wer hat Erfahrungen damit und kann mir seine Erfahrungen schreiben?? Vielen Dank im voraus!! LG

...zur Frage

Blasenentzündung wegen pille?

Ich nehme seit 3 monaten die pille. Im ersten Monat hatte ich noch keine probleme aber seit dem 2. habe ich nach der blutung schon 2x eine blasenentzündung gehabt und im Laufe von 1-2 wochen ist sie mit viel trinken weggegangen, hatte übrigens das Gefühl dass die erste viel schlimmer war. Ich möchte die Pille aber noch weiter nehmen da ich in einer beziehung bin. Habt ihr ähnliche Erfahrungen? Kann ich daran etwas ändern? Wird das auf Dauer nicht ungesund... :/ ? Danke für eure Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?