Baby 7 Monate Verstopfung

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich würde die Breikost vorerst nur auf Apfelkompott / oder sonstigen Fruchtbrei reduzieren. Anschließend gibst du ne Flasche Babymilch. In die Milch könntest du n Schuss Wallnussöl dazu geben (hat mir damals meine Hebamme empfohlen, lockert den Stuhlgang)

Trinken ist wichtig...vielleicht probierst du es mal mit stillen Wasser? Meine Tochter mochte nie gerne Tee oder Saft. Selbst heute bevorzugt sie noch Wasser.

janett83 11.07.2011, 16:54

Sie lehnt die Flasche,fast,komplett ab!Das ist ja mein Problem!Nur morgens trinkt sie ihre Milch,ansonsten will sie nur essen.Sie macht ein riesen Theater,wenn ich versuche ihr Milchnahrung zu geben!Mir bleibt ja keine andere Wahl!

0
YJYjY 11.07.2011, 19:48
@janett83

Du sollst ihr ja auch Brei geben, da spricht nichts dagegen! Aber leichte Obstkost , eben Ballaststoffreich damit die Darmbewegung angeregt wird. Auch gemüse ist ideal wie Blumenkohl, Brokkoli, Kürbis oder Spinat..

Geriebene Äpfel, Möhren und auch banane wirkt stopfend, also lieber erst mal vom Speiseplan streichen. Wenn du den Mittagsbrei angerichtet hast dann träufel ein wenig Rapsöl dazu, oder du kannst es auch mit ein wenig Flüssigkeit mischen. Wenn du fertige Gläser nimmst, dann erübrigt sich das. Zum Brei immer trinken anbieten! Probier es einfach mal mit Wasser aus. Und wenn sie noch Hunger hat dann ne kleine Flasche hinterher, wo du zu der Milch ein bißchen Walnussöl zugibst (im Reformhaus erhältlich) bzw. wenn sie morgens ihre Flasche bekommt.

Zu jeder Mahlzeit sollte sie 200 ml trinken (eine Tasse) Morgens fällt das schon mal weg, weil sie Milch trinkt. Aber mittags, nachmittags und abends ergeben dann 600 ml. Und wenn du ihr dann zwischendurch auch noch trinken anbietest, dann müßte sie auf 800 ml kommen...das wäre ok.

Ansonsten viel Bewegung, viel krabbeln lassen...

0

es gibt gläschen, die auflockernd sind: birne, erdbeer/heidelbeer, spinat usw. guck auf die rückseite-da steht darauf ob stuhlauflockernd, festigend oder regulierend...wieso versucht ihr es nicht mal mit dem ganz normalen milchzucker aus der drogerie?

das deine kleine sich nachts meldet, hat nicht unbedingt was mit der sättigung zu tun. besser, du stopfst sie vor dem schlafen nicht so voll-die verdauung und der stoffwechsel kommen abends auch zur ruhe.

massiere den bauch mit windsalbe und fahr fahrrad mit ihren beinchen

Weg mit dem Grießbrei und keine Karotten.

Versuch ihn wieder zum Trinken zu bewegen.

Die ganze Beikost überfordert ihr Verdauungssystem. Einzig Birne würde ich geben.

Gib dem Kind Tee, selbstgekochten mit Milchzucker drin. Der wirkt Stuhl auflockernd, süsst etwas. Wenn die Kleine nicht genug Flüssigkeit aufnimmt, dann nimmt sich der Körper alle zur verfügung stehende Flüssigkeit aus den Speisen, und es kommt zu Verstopfungen.

Hm, tja, mit dem selbstgekochten kann man natürlich einfach abgewöhnen, wenn man ihr einfach KEIN Gläschen und Brei-Essen mehr gibt. Irgendwann isst sie das selbstgekochte.

Wolpertinger 11.07.2011, 14:08

Sehe ich auch so

0
janett83 11.07.2011, 14:08

Sie fängt an zu würgen,egal was ich ihr an Selbstgemachtem gebe.Daher habe ich damit aufgehört und will in 2 Wochen nochmal starten.

0
YJYjY 11.07.2011, 19:50
@janett83

Wahrscheinlich weil die Konsistenz zu dick und klebrig ist...? Meine hat dabei auch immer gewürgt. Mach den Brei einfach mal flüssiger, damit er nicht so backig ist im Mund.

0

am besten mal den kinderarzt besuchen und den um rat fragen

janett83 11.07.2011, 14:07

Von dem haben wir ja die Medikamente verschrieben bekommen.Ich werde bis morgen abwarten,wie sie sich macht und dann den Kinderarzt anrufen.

0

Was möchtest Du wissen?