BAB Widerspruch Freibetrag - wer kann mir helfen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Versuchen kannst Du es. Du musst dann aber belegen, aus welchem Grund Du nicht im Elternhaus leben kannst. Das wird Dir das Jugendamt im Falle des Punktes 35 (Unterbringung als Hilfe zu Erziehung) bzw. im Punkt 34 die Arbeitsagentur (Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme mit Unterbringung) bestätigen. Die anderen Möglichkeiten wurden ja schon ausgeschlossen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wollefix
19.02.2016, 17:37

bitte Kommentar in sternstefan beachten

bzw wie kann ich dies dann in einem Widerspruch formulieren

0

Die Begründung mit den 50 Minuten Fahrtzeit ist doch das gleiche wie die Voraussetzung in Rz. 34: "das tägliche Pendeln nicht möglich oder nicht zumutbar ist"

Das ist die juristische Formulierung für "der/die braucht keine eigene Wohnung, Zug wäre billiger"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wollefix
19.02.2016, 17:34

Ich habe aber eine eigene Wohnung und bekomme auch dafür den Zuschuss, da Härtefall vorlag, also trifft doch der erste Pkt im RZ 34 zu oder nicht?
....



Eine weitere Abweichung vom einschlägigen BAföG-Recht (§ 25 Abs. 1) ist das Einräumen eines Zusatzfreibetrages i.H.v. 58,00 EUR. Er ist dann in Ansatz zu bringen, wenn

der Auszubildende oder Teilnehmer an einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme außerhalb des Haushalts der Eltern oder eines Elternteils untergebracht is

0

Was möchtest Du wissen?