BAB und Lohnerhöhung

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Antwort von GoaSkin ist nicht richtig !! BAB wird immer für einen Zeitraum von 18 Monaten berechnet . Zugrunde gelegt wird die durchschnittliche Ausbildungsvergütung , die in diesem Zeitraum erzielt wird , einschließlich zB Weihnachts und Urlaubsgeld . Wichtig ist dann noch , dass Lohnerhöhungen und Einkommensänderungen , die nach der Bescheiderteilung durch die BAB Stelle eintreten , keine Auswirkungen auf die Höhe haben . Nur wenn die Änderung bekannt wird , bevor die BAB Stelle den Fall berechnet hat , ist eine Angabe verpflichtend und hat dann auch Auswirkungen auf die Höhe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paule0998
28.10.2012, 10:41

Danke für die Antwort. Eine Frage habe ich noch und zwar woran erkenne ich, wann der Fall berechnet wurde ?

Als ich den Antrag gestellt habe war mir die Lohnerhöhung nicht bekannt, als er genehmigt wurde jedoch schon.

Gruß und schönen Sonntag

0

Ja... die Erhöhung musst du melden und wird auch angerechnet.

Mehr BAB bekommst du dann wieder, wenn die BAB-Sätze erhöht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paule0998
27.10.2012, 21:56

Hallo und Danke für die Antwort. Habe leider noch ein paar Fragen / Unklarheiten; Wird das einfach abgezogen oder komplett neu berechnet ? Müsste ich das erhaltene Geld für den Zeitraum nach der Lohnerhöhung zurücküberweisen ?

Wie genau muss ich das denn melden ? Auf dem Formular gibt es kein Feld dafür. Reicht einfach ein formloser Brief oder muss ich da Belege mit beifügen (Welche ? )

0

Was möchtest Du wissen?