BAB, muss Mutter Unterhalt zahlen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten


Unterhaltspflicht bei Volljährigkeit des Kindes


Hier stellt sich die Situation grundsätzlich anders dar. Normalerweise
ist bei Volljährigkeit eines Kindes davon auszugehen, dass dieses für
seinen eigenen Lebensunterhalt selbst aufkommt. Wenn und soweit das
volljährige Kind jedoch noch keine ökonomische Selbständigkeit erreicht
hat (z.B. durch Schul- oder Berufsausbildung), tritt die
Unterhaltspflicht der Eltern diesem Kind gegenüber ein.

Da DU noch KEINE Berufsausbildung hast, sind DEINE Eltern für dich unterhaltspflichtig.

Da DU dann die Ausbildung nicht antreten willst, wird das Amt sich selber an deine Mutter wenden.

Du solltest diesen Schritt überdenken, denn ohne Ausbildung wirst du mit einer Sperrzeit rechnen müssen und somit absolut kein Geld oder Hilfe vom Amt erwarten können. Dann ist DEINE Mutter wieder an Zug und muss dich unterhalten.

So oder so, deine Eltern kommen um den Unterhalt nicht herum.



Mottebiene123 03.08.2017, 19:48

Danke, dann werde ich in diesem Fall keine Ausbildung machen. Nehme lieber 2-3 Jobs an. Das leben ist schon schwer genug, will meiner Mutter die uns den Aufenthalt in Deutschland ermöglicht hat nicht noch mehr zur last fallen und das leben erschweren.

0
Deepdiver 04.08.2017, 09:32
@Mottebiene123

Bedenke aber, das du dich dabei auf ganz dünnen Eis bewegst.

Denn das Arbeitsamt wird dir Ausbildung vermitteln und wenn du die dann ablehnst du eine Sperre von denen bekommst.

Und durch Gelegenheitsjobs hast du nur ein unregelmäßiges und geringes Einkommen.

1

Wohnst du denn bei deiner Mutter für die Zeit der Ausbildung?? Weil weshalb sollte sie dir dann Unterhalt zahlen müssen, wenn du bei ihr wohnst und du ihn auch nicht einforderst.

Alternativ, hole deinen Schulabschluss nach und mache 1-2 Nebenjobs. So hast du Nicht nur wesentlich bessere ausbildungschancen, sondern auch Geld um sie zu unterstützen und Geld für dich.

Elunax 03.08.2017, 20:22

sry verlesen, aber ggf weiter schule machen (abitur) und dabei jobben. alternativ weiter bewerben!!!! oftmals werden auch noch im September bis Dezember stellen ausgeschrieben, da die azubis die Probezeit versemmelt haben und nachrüsten müssen. alternativ würde ich dann wirklich jobben bis du einen Ausbildungsplatz hast nächstes Jahr.

0
Elunax 03.08.2017, 20:23

Also könntest du denn während der Ausbildung bei ihr wohnen?? Wäre der einfachste weg,

0
Mottebiene123 03.08.2017, 20:26

Ich wohne seit meinem 16 Lebensjahr nicht mehr zuhause und habe erst im Juni meinen Realschulabschluss gemacht.

0
Mottebiene123 03.08.2017, 20:41

Also zu meiner Mutter ziehen kann ich nicht. 

Dann bleibt mir wohl nichts anderes übrig als Jobs zu suchen.

Tolle feste Jobs gibt es bei uns leider nicht, also werden es wohl mehrere sein müssen...

Danke trotzdem :)

0

Fangen wir mal mit der Leistungsfähigkeit der Mutter an. Das Einkommen von 2000€ ist zu bereinigen, d.h. es sind 5% abzuziehen. es bleiben 1900€. Des weiteren ist der angemessene Eigenbedarf von 1300€ und der vorrangie Unterhalt der minderjährigen Kindern von jeweils 297€ abzuziehen. Es bleibt ein maximaler Unterhaltsanspruch von 6€.

Die Berechnung beim BAB ist von davon aber unabhänig, da hier andere Zeiten für das Einkommen genommen werden.

Ob den Grunde nach Anspruch auf Unterhalt besteht ist nochmal eine andere Frage. Hier hängt es davon ab, ob sie bereits eine Berufsausbildung abgeschlossen haben.

Check  mal  den BABRECHNER.ARBEITSAGENTUR.DE 

Deine beiden Eltern sind  erstmal unterhaltspflichtig. Da geht  kein Weg  dran vorbei.  Ob sie zahlen können oder nicht, wird berechnet.  Ich schätze,  es wird nicht dazu  kommen. 

Mit den 320 € Azubi Entgelt,  Kindergeld  und Bab  kannst  du gut leben  und darfst  sogar  noch einen  Nebenjob  bis 400 machen. 

Was möchtest Du wissen?