BAB monatlich nachträglich gezahlt?

6 Antworten

Nachträglich - ich kenne eigentlich nur nachschüssig - heißt nach dem Monat. Nach dem Wortlaut erhältst du deine erste Zahlung Anfang September. Häufig sind Behörden so kulant, dass sie bereits am Ende des Monats, also bei dir Ende August zahlen.

Der Bewilligungszeitraum beginnt August 2018. Dass du den Antrag im Mai gestellt hast, und dass du deine Wohnung schon im Juni bezogen hast, heißt nicht, dass du dafür oder für diese Zeiträume BAB erhältst.

Warum auch?

Auch wenn du deinen BAB - Antrag schon vor deiner Ausbildung gestellt hast, steht dir erst ab Beginn deiner Ausbildung BAB - zu und das rückwirkend für den Monat !

Deine erste Zahlung wirst du demnach frühstens Ende August bekommen.

57

Es könnte sich ggf.auch lohnen einen zusätzlichen ALG - 2 Antrag beim Jobcenter zu stellen, da könntest du dann evtl.noch eine Aufstockung bekommen, je nachdem was du dann insgesamt an anrechenbarem Einkommen hast und was dir nach dem SGB - ll an Bedarf zustehen würde !

Wie hoch ist denn deine Brutto Vergütung, wie alt bist du, bekommst du von den Eltern dann noch Unterhalt, wenn ja wie viel und was zahlst du monatlich für deine Warmmiete, ohne den monatlichen Abschlag für den normalen Haushaltsstrom ?

0

Die Rentenkasse zahl im voraus. Also erhalten Rentner am letzten Tag des Monats ihr Geld für den Folgemonat.

Du bekommst am letzten Tag des Monats Dein Geld für den zurückliegenden Monat.

Am Ende ist das durchaus wichtig zu wissen.

Da Du nicht geschrieben hast, dass da eine Einschränkung steht verstehe ich es so, dass Du in etwa 14 Tagen das erste Geld erhältst für die zurück liegende Bewilligungszeit. Gehe sorgfältig damit um. Denn die laufenden Kosten wirst Du immer erst mal vorstrecken müssen.

Auszubildender 2. Lehrjahr Mietbeihilfe?

Hallo,

ich Auszubildender im zweiten Lehrjahr und ein Freund auch im zweiten Lehrjahr wollen nächstes Jahr zusammen ziehen. Mein Nettoeinkommen: 555€ Seins: 618€ Wohnung+Nk+Strom 750€

ich habe erfahren das man Bab beantragen kann dies allerdings an das Einkommen der Eltern gekoppelt ist..also bin ich mir ziemlich sicher das unser Antrag abgelehnt wird.

jedoch habe ich im Internet diesen Text gefunden: Seit kurzem gibt es eine zusätzliche Mietbeihilfe für Auszubildende und Teilnehmer an Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen, die BAB erhalten. In besonderen Fällen können sie wie ALG II Empfänger eine zusätzliche Mietbeihilfe beantragen. Ganz neu: Die Mietbeihilfe bei der ARGE können jetzt auch Azubis beantragen, bei denen Berufsausbildungsbeihilfe abgelehnt wurde, weil sie oder ihre Eltern zu viel verdienen! Ein Anspruch besteht, wenn: - keine BAB gezahlt wurde oder der Mietzuschuss der BAB die tatsächlichen Mietkosten nicht deckt; - der Auszubildende unter 25 Jahre alt ist; - der Auszubildende nicht bei seinen Eltern wohnt; - die Mietbeihilfe bei dem für ALG II zuständigen Amt vor dem Auszug der Auszubildenden bei den Eltern beantragt und die Erlaubnis zum Auszug erteilt wurde.

Quelle: http://www.azubi-azubine.de/mein-geld/berufsausbildungsbeihilfe/zusaetzlicher-mietzuschuss.html

meine Frage ist nun ist dies wirklich so? und wenn ja in was für einer Höhe fällt dieser Zuschuss aus? 70-80m² 750€ warm

Danke für jede Antwort

...zur Frage

Was kann ich bei Mietschulden machen

Hallo meine Lieben,

ich befinde mich momentan in der Ausbildung und bewohne mit meinem Sohn eine kleine Wohnung. Ich bekomme BaB (Berufsausbildungsbeihilfe). Es hat etwas gedauert bis ich das BaB bekommen habe nach Antragsstellung, insgesamt 7 Monate und in dieser Zeit habe ich nicht die volle Miete tragen können und nur einen Teil gezahlt. Die Vermieterin war zunächst damit einverstanden. Ich habe nun Mietschulden in Höhe von knapp 2000 € und mein BaB wurde auf nicht ganz 200 € / Monat bewilligt, was ich etwas wenig finde. Also, sind somit auch die Mietschulden mit der Nachzahlung nicht gedeckt worden. Vermieterin droht nun mit der Räumungsklage (was ihr ja auch nicht böse zu nehmen ist), doch ich weiß nicht wie ich aus dieser Miesere raus kommen soll. Ich war bei einer Dame von der Stadt die mir gesagt hat das ich einen Antrag auf ein zinsloses Darlehen bei der Stadt stellen kann. Das habe ich versucht und es wurde abgelehnt weil ich schon Leistungen beziehe (BaB). Das Problem ist nur, als Hartz 4 Empfänger würde mir dieses Darlehen zustehen und ich hätte es bekommen. Wo ist da bitte die Gerechtigkeit? Wohngeld bekomme ich auch nicht, da meines mit im Bab berechnet ist und für mienen Sohn bekomme ich keines weil sein Vater und ich das Wechselmodell haben, d.h. er wohnt 50 % bei mir und 50% des Monats bei seinem Vater. Gibt es irgendwelche anderen Möglichkeiten?

Danke für eure Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?