BAB - Mit 18 Zuhause ausziehen

9 Antworten

Hallo, du wirst ca 880 € zur Verfügung haben. Da der Unterhalt bei ca670€ liegt, müssen die Eltern wahrscheinlich nichts geben. Bab sehe ich eher nicht, du kannst es auf dem BABRechner.Arbeitsagentur.de aber selber testen. Ich wurde versuchen, die Eltern wegen einmalige r Hilfen wie Umzug und Kaution zu fragen. Kindergeld kannst du sicher für dich beanspruchen.

Du hast einen "unterhaltsrechtlichen Bedarf" von 670 Euro, wenn Du als Auszubildende nicht mehr im elterlichen Haushalt lebst.
Ggf. (je nach OLG) könntest Du für deine Fahrtkosten, Schulbücher... einen "ausbildungsbedingten Freibetrag" von 90 Euro geltend machen, so dass sich dein Anspruch auf 760 Euro erhöhen würde.

Solltest Du diesen Bedarf nicht vollständig aus eigenem Einkommen + Kindergeld (welches an dich weiterzugeben ist) decken können, hättest Du einen Unterhaltsanspruch an deine Eltern in Höhe der Differenz zum Bedarf.

Da Dir aber bereits 884 Euro zur Verfügung stehen (700 Euro Einkommen + 184 Euro Kindergeld), hast Du keinen Unterhaltsanspruch mehr an deine Eltern.

Deinen Unterhaltsanspruch musst du ab dem 18 Lebensjahr selber bei deinen Eltern geltend machen !

Du musst sie also schriftlich dazu auffordern und am besten noch eine Kopie deines Ausbildungsvertrages beilegen,aus dem dein Bruttoeinkommen hervorgeht und eine Lohnabrechnung,aus der dein Nettoeinkommen hervorgeht,denn nach dem Netto richtet sich dein evtl. Unterhaltsanspruch.

Zuerst steht dir dann noch dein Kindergeld zu,das sind 184 € + deine ca. 700 € Netto Azubi Lohn,das macht zusammen ca.880 € im Monat.

Da dein Unterhaltsanspruch laut Düsseldorfer Tabelle als Azubi in eigenem Haushalt / WG,670 € beträgt,liegst du schon einmal über deinem dir zustehenden Unterhaltsanspruch.

Zu diesen 670 € könnten dann evtl.noch 90 € für arbeitsbedingten Mehraufwand wie ( Fahrkosten,Schulbedarfe ) kommen. Dazu musst du in den Unterhaltsrechtlichen Leitlinien deines zuständigen OLG - nachsehen,ob diese dir zugestanden werden.

Dann würde dein Unterhaltsanspruch max.bei 760 € im Monat liegen,also immer noch unter deinem gesamten Einkommen,welches dir zur Verfügung steht. Du hast also schon min.120 € mehr,als der Höchstbetrag der dir zustehen könnte.

Deshalb wirst du auch kein BAB - bekommen,weil du über deinem Unterhaltsbedarf liegst. Einen Antrag würde dich trotzdem bei der Agentur für Arbeit stellen,das kannst du aber erst machen,wenn du bereits eine eigene Unterkunft hast.

Wenn dein BAB - dann abgelehnt wurde,steht da auch im Bescheid aus welchem Grund,wenn es nicht dein gutes Nettoeinkommen ist,dann wird es das von deinem Vater sein,welches den Ablehnungsbescheid begründen wird.

Dann müsstest du wie gesagt,Unterhalt bei deinen Eltern geltend machen. Es könnte also durchaus sein,das du noch einen Unterhaltsanspruch geltend machen könntest,wenn dein Vater einen sehr hohen Nettoverdienst hat und deine Mutter vllt. auch noch Einkommen erzielt.

Es muss also zwingend das Nettoeinkommen deiner Eltern bekannt sein,dazu musst bzw.kannst du sie Auffordern,sie sind dann zur Angabe ( Verdienstnachweise ) verpflichtet. Wenn es gar nicht anders geht,musst du dann deine Eltern auf Unterhalt verklagen.

Ob das einen Sinn machen würde,kann dir ein Fachanwalt in einem Vorgespräch erläutern.

Du kannst aber erst einmal wie gesagt,das Nettoeinkommen deiner Eltern in Erfahrung bringen und dann erst mal in der Düsseldorfer Tabelle nachsehen,was dir bei dem Nettoeinkommen der Eltern zustehen würde.

Liegt das Einkommen der Eltern so hoch,das es in der Tabelle gar nicht aufgeführt ist,würde ich auf jeden Fall einen Anwalt zu rate ziehen,wenn sie dir nicht freiwillig noch etwas Unterhalt zahlen.

Grundsätzlich sind natürlich die Eltern in der Erstausbildung zum Unterhalt verpflichtet,wenn sie also genügend Nettoeinkommen haben,also leistungsfähig sein würden.

Dieser stünde dir bis max.25 Jahren zu oder halt bis zur Beendigung der Erstausbildung.

Es wird aber dann wie gesagt,dein eigenes Nettoeinkommen und das volle Kindergeld,auf deinen Unterhaltsbedarf angerechnet und liegt dein eigenes Einkommen inkl.Kindergeld über deinem oben genannten Unterhaltsanspruch,wenn du eine eigene Unterkunft hast,steht dir in der Regel kein Unterhalt mehr zu.

Das könnte dann rein theoretisch nur der Fall sein,wenn die Eltern über ein überdurchschnittliches Nettoeinkommen verfügen.

Bekommt man mit 18 noch Unterhalt wenn man Arbeitslos / Arbeitssuchend gemeldet ist?

Ich habe gehört dass man mit 18 keinen Unterhalt mehr bekommt wenn man keine Ausbildung macht oder Arbeiten geht. Ich erfülle für fast keine Ausbildung die entsprechenden Vorausetzungen deswegen möchte ich ab 18 Arbeiten gehen auf 450€-Basis und mich nebenbei für eine Ausbildung bemühen und Praktika Abslovieren.

Ich weiß nicht ob ich überhaupt einen Teilzeitjob machen kann wenn ich pro Monat 2-3 Wochen Praktika absolviere. Also wird es sehr schwierig werden wenn der Unterhalt mit 18 wegfällt. Ich bin schon im Jobcenter gemeldet um einen Job zu finden aber das zieht sich über Monate hinweg und wenn ich 18 werde wird es problematisch für mich weil eben der Unterhalt und das Kindergeld wegfallen.

Ich bemühe mich sehr jetzt noch in eine Ausbildung zu kommen aber da habe ich fast keine Möglichkeit mehr. Wenn nächstes Jahr die Ausbildungen wieder beginnen im September bin ich schon längst 18 und es ist ja nichtmal sicher ob ich überhaupt eine Ausbildungsstelle bekomme deswegen frage ich mich was ich noch machen könnte um nicht zu Verhungern wenn der Unterhalt wegbleibt.

  1. Was würde in dem Fall geschehen wenn der Unterhalt wegbleibt und das geld nicht reicht?
  2. Steht mit Unterhalt zu wenn ich Praktika absolviere oder in Teilzeit Arbeite?
  3. Was kann ich machen falls ich keine Unterstützung (Alg) bekomme?
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?