B17 F├╝hrerschein ­čĹł´┐Ż?´┐Ż

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Solche Fahrzeuge die für BF17 genutzt werden sollten bei der Versicherung gemeldet sein. Die Versicherungsprämie ist etwas höher. Bei Fahrten mit dem Auto vom Onkel könnten Probleme auftreten.

von F├╝hrerschein/der Fahrerlaubnis aus gesehen nebens├Ąchlich. Damit kannst du jedes mehrspurige KFZ bis 3,5 Tonnen fahren. Dein Onkel wird aber vermutlich sein Auto so versichert haben, dass es von versicherungsrechtlicher Seite Probleme geben k├Ânnte. (z.B. weil nur Fahrer ├╝ber 25 das Fahrzeug fahren d├╝rfen, oder er als Alleinfahrer eingetragen ist).

Bei einer Kontrolle ist das v├Âllig wurscht, bei einem Unfall w├╝rde die Versicherung allerdings dem Versicherungsnehmer (vermutlich der Onkel) Probleme machen. Sie zahlt zwar den Schaden des Unfallgegners, wird aber von deinem Onkel eine Nachzahlung fordern und vermutlich den Vertrag k├╝ndigen.

Ich w├╝rde also eher davon abraten. ┬áBei regelm├Ą├čiger Fahrt sowieso.

Aus rechtlicher Sicht kannst du jedes Auto fahren, so lange ein eingetragener Beifahrer im Auto ist. Auf das Auto kommt es dabei nicht an.

Allerdings gibt es auch noch die Versicherungsvariante und es koennte sein, dass die Versicherung deines Onkels Probleme macht, wenn ein Fremder faehrt und was passiert. Oft ist die Versicherung so abgeschlossen, dass nur Versicherungsnehmer oder Ehegatte fahren duerfen oder zumindest, keine Personen unter 23 fahren duerfen (dadurch wird die Versicherung guenstiger).

 

Es kommt auf die Versicherung an.

Viele Autos werden so versichert, dass Personen unter 25 oder unter 21 sie nicht fahren dürfen / sollten. Wenn etwas damit passiert, bleibt man schnell auf den Kosten sitzen!

Dann kommt es auch noch darauf an, ob dein Vater als Begleitperson eingetragen ist. Ist das der Fall, darf er natürlich mitfahren.

Klärt den Versicherungsschutz des Autos ab. ;)

Gute Fahrt!

Sobald dein Vater als Begleitperson eingetragen ist ja. Problem: Dein Onkel wird das Auto aus Kostengründen vermutlich so versichert haben das keiner unter 25 damit fahren darf ^^

Das Auto ist völlig nebensächlich soweit es der FS-Klasse entspricht und die eingetragene Begleitperson daneben sitzt.

Alles eine Frage der Versicherung. Wenn das Auto deines Onkels auch für das Fahren von Personen unter 25 versichert ist kannst du fahren, wenn nicht auch. Baust du dann jedoch n Unfall bist du mächtig gef**** ­čśâ

Klar darfst du das. Nur bist du glaube ich nicht versichert 

PaBo15 28.05.2015, 08:51

Bei einer Kontrolle würden die nix sagen oder?

0
greendayXXL1 28.05.2015, 08:53
@PaBo15

Da bin ich mir nicht 100% sicher. Frag einfach mal bei deiner Versicherung nach was die dazu sagen. Die können dir eine präzise Aussage geben

0
trapmkiv 28.05.2015, 08:59
@PaBo15

Nein, würden sie nicht. Relevant ist das Ganze im Falle eines Unfalles, jeglicher Art! So oder so, soltlest du kein Auto bewegen, mit welchem du nicht versichert bist.

1
Siraaa 28.05.2015, 09:08
@trapmkiv
Nur bist du glaube ich nicht versichert 

versichert ist man trotzdem. Versichert wäre man selbst dann, wenn man gar nicht im Besitz irgendeiner Fahrerlaubnis wäre. (bezogen auf die Haftpflichtversicherung). Denn ansonsten würden ja dem Unfallgegner Nachteile entstehen. Die Versicherung zahlt also erstmal den Schaden, wendet sich dann aber an den Versicherungsnehmer. (Straf(nach)zahlung). Und kündigt danach evtl. den Vertrag.

0

Solange dein Vater in der Prüfbescheinigung eingetragen ist, müsste das gehen.

Was m├Âchtest Du wissen?