Azubi möchte Reli abwählen. Wie umfangreich muss die Begründung sein?

7 Antworten

aus Gewissensgründen finde ich irgendwie eine komische Begründung, um Religion abzuwählen. Was machst du überhaupt für eine Ausbildung, daß du so ein Fach hast? Ansonsten mußt du an sich keine Begründung angeben. So ein Fach ist immer freiwillig. Kann höchstens sein, daß du dann ein Alternativfach belegen mußt.

Einfach auf dem Sekretariat schriftlich den Austritt erklären. Manchmal haben sie so vorgefertigte Erklärungen, die man nur unterschreiben muss.

Natürlich kannst Du es abwählen. Aber warum? Wenn Du nicht unbedingt ein Satanist bist, würde ich mich auch auf diesem Gebiet weiterbilden wollen. Ich wäre dankbar, hätte ich auch auf diesem Gebiet Erfahrungen sammeln können. Beruflich hatte ich Kontakt zu einer Freikirche und zu mehreren Pfarrern und Seelsorgern. Es waren ausschließlich gebildete, angenehme Menschen und ich schäme mich fast etwas, weil ich in Kirchen/Glaubensfragen keine Ahnung habe.

Klar, weil im möglichen Ersatzfach Philosophie nur ungebildete Trottel rumlaufen, seit sokrates zeiten, vermiesen uns die suppe. außerdem findet man heutzutage sonst keinen sozialanschluß außer an die freikirchliche geistlichkeit. Und schämen muß man sich ganz sicher, wenn man nix über christliche lehre weiß, 5 milliarden menschen weltweit gehen gerade sich schämend zu bette. übrigens, schämt sich diese geistlichkeit auch, wenn sie mir im praktischen leben mein auto nicht reparieren kann, meinen pc-virus nicht herauskriegt,nichts weiß über kulturellen umgang mit meinem besten freund und Bahaii Nachbarn? wenn es angenehme menschen sind, müssen wir uns nicht schämen, da sie verstehen, daß es uns nicht interessiert. Aber stimmt, nur ein kindermördernder frischblut trinkender grabschänder von einem satanisten sollte Religion als Fach abwählen und Ethik- oder anderen Unterricht nehmen, wo man NIX lernt außer Hexentänze. Wenn es dich interessiert, kannst du auch ein buch lesen und dich nicht herumquälen mit einem lehrer, der vielleicht nicht den kern auf den punkt bringen kann. Allerdings: Punkten kann man tatsächlich SUPER. Habe als Hindu in der Oberstufe in Kathol.Rel. stets eine 1 gehabt......

(und sorry an pippi60, ich neige häufig zu Zynismus, wenn ich mich über Unsinn freue)

0

Medizin studieren trotz 4 in Physik?

Hallo, ich möchte später einmal Medizin studieren. Nun muss ich demnächst die Fächer für die Oberstufe wählen. Dort wähle ich Chemie und Mathe, diese Fächer fließen dann auch in mein Abi hinein. Physik möchte ich jedoch gerne abwählen. Nun ist es so dass ich Physik wahrscheinlich mit einer 4 abwähle. Ich habe Angst, dass mir diese Note später zum Verhängnis wird, ich meine sie steht ja auch irgendwo in meinem Endzeugniss bei meinen Noten drinne. Habe ich trotzdem Chancen auf ein Medizin Studium?

...zur Frage

Religion abwählen, Note trotzdem im Zeugnis?

Hallo zusammen. Aller ersten, bin in der 8. Klasse, möchte gerne das Fach Religion abwählen, da ich kein Bezug zur Kirche habe und derzeit nicht gut in diesem Fach bin. Stehe jetzt 4 Monate vor dem Halbjahreszeugnis, wenn ich jetzt das Fach abwähle im Halbjahr, ist mir klar, dass die Note im Zeugnis stehen wird, jedoch wird es dann im "Endzeugnis" stehen? Danke im Voraus

LG

...zur Frage

Atheismus. Welche Begründung für kein Leben nach dem Tod

Die Atheisten glauben nicht an ein Leben nach dem Tod. Doch mit welcher Begründung bzw welchen Argumenten?

...zur Frage

Schule will mich nicht aus dem Reli-unterricht lassen?

hallo, ich bin nun in der 9. klasse eines Gymnasiums. Ich habe schon seit der 8. klasse gesagt das ich gerne aus dem Religionsunterricht austreten möchte. Meine Begründung dafür ist, dass ich einfach nicht daran glaube. Damit ist auch jeder in meiner Familie in Ordnung / mein Vater hat auch keine Religion. Jetzt wollte mich meine Mutter an dem Religionsunterricht (evangelisch) abmelden, aber die Schule weigert sich. Sie meinen ich muss einen triftigen Grund haben um dem Religionsunterricht aus zu treten. Aber ich glaube doch kaum dass ich es rechtfertigen muss, dass ich keiner Religion angehören möchte. Was soll ich jetzt machen? Ist so was überhaupt in Ordnung?

...zur Frage

Religion abwählen...Begründung dazu ok?

Hallo, an unserer schule kann man jederzeit das fach religion abwählen und stattdessen philosophie nehmen. diesen weg wollte ich nun gerne gehen, allerdings braucht man eine tiefgründige begründng warum man dies tut, ich habe eine und bleibe bei der wahrheit, denn meines erachtens nach, gibt mir das fach religion nicht das was ich als damaliger katholik erwartet hatte, ich hatte eine gewisse akzeptanz gegenüber dem atheismus erwartet, stattdessen wird alles nur platt gemacht und einem wird eingedonnert, das nur der katholische Glaube der wahre sei. Das hat mich dazu veranlasst, Atheist zu werden, jedoch glaube ich nicht das das als begründung reicht. Ich meine alles was ich gerne wissen möchte ist, ob das schon überzeugend ist oder nicht, denn ich habe auch keine lust, mir eine tiefgründige story auszudenken die eh nicht stimmt, und möchte gerne bei der Wahrheit bleiben... ALso reicht das als Begründung oder ist das nicht so der fall? Allerdings wollte ich noch hinzufügen, dass ich gerne etwas objektiver bleiben möchte und die lehrer nicht platt machen wollte..., denn das wurde sowieso ausdrücklich untersagt!!

...zur Frage

Kirchensteuer bei ausländischer Taufe

Mein Mann wurde in Chile geboren und wurde dort als Baby getauft. Mit 11 Jahren verweigerte er die Kommunion und erklärte dem Pfarrer gegenüber, dass er an Gott nicht glaube und der Kirche nicht angehören will. Für ihn war das Thema Kirche damit erledigt. Mit 13 Jahren ist er nach Spanien ausgewandert, wo er bis 2004 auch gelebt hatte. Seit dem Vorfall in Chile hat mein Mann nicht als Mitglied der KK gehandelt oder in Erscheinung getreten. Bei unserer Trauung in der EVK in Madrid (auf meinen Wunsch) hat er dem Pfarrer gegenüber erklärt, dass keiner christlichen Kirche angehört. Das bezeugt auch die fehlende Eintragung seines Taufdatums auf dem Trauschein. Bei der Einwanderung in die BRD hat er angegeben, keiner Religion anzugehören. In 2009 wurde auf der Lohnsteuerkarte falscherweise RK eingetragen. Den Fehler haben wir erst entdeckt, als der Bescheid vom FA eingagengen ist, mit der Aufforderung zur Nachzahlung von Beträgen für die Jahre 2005-2007, mit der Begründung, er sei Kirchenmitglied. Weder in Chile noch in Spanien einen offiziellen Akt des Kirchenaustritts. Mit der mündlichen Verweigerung der Kirchenzugehörigkeit war für meinen Mann der Austritt vollzogen. Aus unserer Sicht bestand bei dem Umzug in die BRD die Mitgliedschaft nicht. Auf den Einspruch reagiert das FA mit erneuter Aufforderung. Was können wir tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?