Azubi Gehalt ( mutter hartz 4)

5 Antworten

Wenn ich richtig rechnen kann,müsstet ihr dann 7 Personen im Haushalt sein,wenn du mit 5 Geschwistern und deiner Mutter zusammen lebst !

Dann ist dein Netto Einkommen so hoch,das du deinen eigenen Bedarf in der BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) decken kannst und somit fällst du aus der Berechnung dieser raus.

Das bedeutet für deine Mutter,das sie für dich keine Leistungen mehr vom Jobcenter bekommt.

Dazu zählen dein Regelsatz,der bis 17 Jahre 296 € beträgt und ab 18 bis 24 Jahre 313 €,dazu kommen dann noch 1 / 7 der Kosten für Unterkunft und Heizung ( das ist dein Kopfanteil ) der berechnet sich aus der gesamten warm Miete,geteilt durch die Personen im Haushalt.

Wenn du diese addierst,ergibt das dein individuellen Bedarf und da liegst du mit deinen 700 € Netto + dein Kindergeld drüber.

Du kannst auf dein Bruttoeinkommen Freibeträge geltend machen,die werden dir von deinem Nettoeinkommen abgezogen. Dieser Betrag wird dann addiert mit deinem Kindergeld,das ergibt dann dein anrechenbares Einkommen.

Von diesem anrechenbarem Einkommen wird dann dein individueller Bedarf abgezogen. Liegt der Restbetrag über der Höhe deines Kindergelds,wird dieser Betrag bis auf Höhe deines Kindergelds auf den Bedarf der anderen BG - Mitglieder verteilt.

Das Kindergeld,welches du zur eigenen Bedarfsdeckung nicht mehr benötigst,ist aber eine Ausnahme,denn nur dieses darf verteilt werden.

Zunächst einmal gebe ich dir die Freibeträge,die du auf Erwerbseinkommen absetzen kannst,weil du keinen Anspruch auf BAB - ( Berufsausbildungsbeihilfe ) hast,da du noch bei deiner Mutter wohnst.

  • die ersten 100 € ist der so genannte Grundfreibetrag
  • ab 100 € - 1000 € Brutto,hast du noch einmal 20 % Freibetrag
  • und von 1000 € - 1200 € / 1500 € noch einmal 10 % Freibetrag

Diese Freibeträge werden dann von deinem Nettoeinkommen abgezogen und ergeben dein anrechenbares Einkommen,dazu dein Kindergeld.

Jetzt mal ein Beispiel :

Dein Regelsatz beträgt 313 € + 110 € Kopfanteil der Unterkunft und Heizung,macht gesamt 423 € individueller Bedarf.

Nun würdest du 900 € Brutto verdienen,davon sind die ersten 100 € der Grundfreibetrag,bleibt ein Überschuss von 800 € und davon hättest du noch einmal 20 % Freibetrag,also noch einmal 160 € dazu.

Dein gesamter Freibetrag würde also 260 € betragen,zieht man den von deinen 700 € Netto ab,blieben noch 440 € übrig.

Zu diesen 440 € kämen noch 184 € Kindergeld,macht zusammen ein anrechenbares Einkommen von 624 €.

Von diesen 624 € werden dein individueller Bedarf abgezogen,also hier 423 €,bliebe ein Überschuss von 201 €.

Da dein Kindergeld aber nur 184 € beträgt und dass das einzige Einkommen ist,welches vom Kind auf den Bedarf der anderen BG - Mitglieder verteilt werden darf,blieben dir von diesen 201 € nur noch 17 € übrig.

Du müsstest also deiner Mutter außer den 184 € Kindergeld,weil das von den Bedarf für deine Mutter und deine Geschwister abgezogen wird,noch deine 423 € zahlen,wenn du wie bis jetzt weiter von deiner Mutter verpflegt werden möchtest,wenn nicht,dann nur deine 110 € Kopfanteil für Unterkunft und Heizung und ggf.noch etwas für Strom / Wäsche usw.

Würde man also annehmen,das du mit Kindergeld und deinem Netto Einkommen 884 € hast und davon nur 184 € Anrechnung des Kindergelds + deine 110 € Kopfanteil für Unterkunft und Heizung zahlen musst,blieben dir noch 590 € Netto übrig.

Davon müsstest du dich dann aber selber verpflegen und noch etwas für Strom / Wäsche machen usw. abgeben.

Tja, was Deinen konkreten Fall angeht, bin ich mir nicht ganz sicher, wie das ist, aber es ist schon richtig, dass diese Hartz4-Regelung ein total kranker Schwachsinn ist. Problematisch wird es immer, wenn ein Familienmitglied Hartz4 bekommt und der andere geht arbeiten. Man redet dann von einer Wohnungsgemeinschaft. Das Problem ist eher, dass man davon ausgeht, dass Du als Verdienender auch Deine Hartz4-beziehende Mutter von Deinem Geld, welches Du nach Hause bringt, versorgen kannst, und somit möchte der Staat verhindern, dass Deine Mutter sich dies zunutze machen könnte und Hartz4 beansprucht, während ihr euch Dein Gehalt aufteilen könntet. An Deinen Ausführungen jedenfalls kann durchaus was dran sein! Wie gesagt, es ist ein total krankes System, das nicht nur sehr grobe Nachteile für diejenigen birgt, die unschuldig dort hineingerutscht sind, sondern auch für Familienangehörige, die Arbeit haben und damit eigentlich gar nichts zu tun haben.

zieh um das ist die sicherste Lösung. Du kannst Wohngeld beantragen.

Ausziehen JA / Wohngeld NEIN !

1

Kaufmann für Versicherungen und Finanzen Innendienst-Provision?

Hallo, ich will eine Ausbildung als Kaufmann für Versicherungen und Finanzen machen, die Voraussetzungen habe ich bereits.

Nun ist die Frage, ob ich wie beim Außendienst auch auf Provision arbeite , oder arbeiten kann?

  • (andere Frage): Als beispiel: Ich arbeite normal als Kaufmann für Versicherungen und Finanzen in einer Versicherung im Innendienst, möchte jedoch auf Provision verdienen, da ich kein festes Gehalt will, sondern eines auf Provision liegend. Was könnte ich dann machen? Versicherungsmakler? einfach so möglich?
...zur Frage

Kaufmann für Versicherungen und Finanzen - Erfahrungen und Gehalt?

Ich hättte zu dem oben genannten Beruf gerne Erfahrungsberichte (kurz und knapp) ob er vielseitig ist, wie die Aufstiegsmöglichkeiten sind und persönliche Erfahrungen zu dem Beruf. Eine Frage hätte ich noch.. Was verdient man nach der Lehre Brutto und wie steigt das Gehalt nach ein paar Jahren?

...zur Frage

Ich(18) mache eine Ausbildung und meine alleinerziehende Mutter erhält Hartz 4?

Ich kriege etwa 918€ brutto monatlich eine ausbildungsvergütung (das sind etwa 720€ netto). Wird meine Vergütung vom Jobcenter abgezogen, weil ich noch mit meiner Mutter zusammen lebe ? Hab noch zwei weitere Geschwister unter 18 Jahren. Habe gehört das mir nur 240€ bleiben werden, weil meine Mutter Hartz 4 bezieht. Stimmt das ??

...zur Frage

Gehalt trotz Weiterbildung zum Versicherungs/-Fachwirt?

Wenn ich meine Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen abgeschlossen habe und ich mich dann zum Versicherungsfachwirt weiterbilden möchte, wird mein gehalt weiterhin bezahlt?

Beispiel:

Hans verdient 2.500 € monatlich und möchte sich im nächsten Monat weiterbilden (durch Seminare). Während Hans bei den Seminaren ist, kann er ja nicht arbeiten, wie wird das mit dem gehalt geregelt?

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?