Azubi & Hartz4 Empfängerin eheähnliche gemeinschaft .trennung und auszug

3 Antworten

So wie ich lese, ist dein Partner der Hauptmieter in der Sache. Demnach müsste es ja klappen, dass du über drei Monate hinweg deinen Anteil an der Wohnung bezahlst und dann ausziehst. Fairerweise solltest du rechtzeitig mit ihm reden, denn ich vermute, dass er die Wohnung nicht alleine halten kann. Der Jobcenter wird ihm nicht mehr Mietzuschuß geben als bisher. Dann käme er Schwierigkeiten. Wenn er frühzeitig Bescheid weiß, kann er sich selbst auch etwas billigeres suchen.

Wenn Du ebenfalls Mieterin laut Mietvertrag bist, müsstet bzw. könntet ihr nur zusammen die Wohnung kündigen - und der Freund müsste dann einen neuen Mietvertrag mit dem Vermieter schließen (bzw. jetzigen entsprechend ändern lassen....)
Dann wäre es fair, für die den Kündigungszeitraum die Hälfte der Miete zu zahlen.
(Die "gesetzliche" Regelung würde dann aber ohnehin besagen, das auch jeder von euch beiden allein zur kompletten Mietzahlung verpflichtet wäre, wenn der andere nichts zahlt...)

Sollte nur der Freund selbst offiziell Mieter der Wohnung sein, könntest Du ausziehen, ohne dich um die Mietzahlungen kümmern zu müssen, das müsste er dann selbst mit dem Jobcenter regeln (da ja dein bisher angerechneter Mietanteil sofort wegfallen würde...), Du wärst dann weder ihm noch dem Jobcenter zu weiteren Zahlungen verpflichtet....

So wie ich es sehe hast du keinerlei Verpflichtung dem "Amt" gegenüber sondern nur dem Vermieter.

Ein gemeinsamer Mietvertrag kann und muß gemeinsam gekündigt werden. Evtl. kann einvernehmlich ein Aufhebungsvertrag mit dem Vermieter gemacht werden.

Du haftest gesamtschuldnerisch (wahrscheinlich) für den Mietvertrag. Deshalb musst du dich auch drum kümmern, das du da nicht mehr als Mieterin drin stehst.

Mietverträge haben im Allgemeinen ein 3-monatige Kündigungsfrist, die ist mind. von dir einzuhalten.

Den Rest muß dein zukünftiger Ex-Partner mit dem Amt und dem (neuen) Vermieter regeln.

Sollte der Partner der Kündigung nicht zu stimmen, kann und muß auf Zustimmung der Kündigung geklagt werden.

Danke für die schnelle Antwort.

Falls relevant: Hauptmieter ist mein Partner, da diese Wohnung nur mit Hartz4 Schein und diesem, ka wie der Schein heißt zu bekommen war (Irgendein geringverdiener Nachweis oder ähnlich, es ist eine Sozialwohnung, falls man es heute noch so nennt).

0

Mietvertrag / Trennung mit Partner / wer hat das Recht auf die Wohnung?

Hallo zusammen,

Ich habe ein großes Problem. Es geht darum das ich mich mit meiner Freundin trenne, sie ist seitdem ziemlich auf Streit aus. Obwohl sie mit der Idee eine neue Wohnung zu finden anfangs kein Problem hatte. Nun ist die Sache aber anders geworden .. zu sagen gibt es das wir eine gemeinsame Tochter haben (2Jahre) und meine Noch-Freundin hat in Anwesenheit einer Freundin in unserer Wohnung mich doof angemacht und beschimpft. Es gab ein Wort Gefecht zwischen uns, und sie ist an den Abend zu der Freundin gefahren wo sie dann mit meiner Tochter eine Nacht verbracht hat (weil sie sauer war). Am nächsten Tag dürfte ich an meiner Hsustür erfahren das sie die Polizei alarmiert hatte. Ich wusste garnicht was Sache ist, und ich wurde für 14 Tage meiner Wohnung verwiesen.. ohne das etwas passiert ist.. als Aussage wurde genannt das ich sie hätte bedroht, und sie geschlagen hätte. Es war keines der beiden Sachen der Fall! - man könnte auch nichts sehen oder begutachten.. nur ihre beste Freundin schützt sie und behauptet als Zeuge das mitbekommen zu haben.. ich fühle mich nun sehr verarscht und weiß nicht weiter. Ich habe nicht getan. Ich weiß nun nicht weiter was ich machen soll, ich hab sie gefragt wie sie es sich vorstellt nach den 13 Tagen sie meinte nur das sie definitiv nicht mit mir zusammen in der Wohnung mehr seien wird. Ich hab da nichts gegen wenn sie nun schon gehen will.. es ist schade um meine Tochter weil ich einfach immer für sie da war, aber gut wenn sie das glücklich macht.. für meine Tochter möchte ich dennoch immer da sein. Die kleine ist mein ein und alles und das zerbricht mir das Herz das man das nun so abzieht mit mir.. es hörte sich nun so an, als ob sie nun doch nicht mehr ausziehen will.. sie will wohl die Wohnung für sich haben. Die Miete selber geht immer von meinen Konto runter.. wir stehen beide im Mietvertrag. Verliere ich nun meine Wohnung? Und was kann ich tun? Ich fühle mich wirklich verarscht.

...zur Frage

Untermiete und Finanzamt?

Hallo,

ich möchte einen Teil meiner Wohnung untervermieten an einen Hartz4 Empfänger, jetzt möchte die Arge bevor sie Miete bezahlt von mir eine Genehmigung vom Finanzamt, ist das nötig??

...zur Frage

Kündigungsfrist bei Auszug des Partners, der Mitmieter ist?

Hallo,
nach der Trennung bleibe ich voraussichtlich in der Wohnung, von der wir beide Mieter sind. Gibt es in diesem Fall eine Art Kündigungsfrist? D.h., dass der Partner noch eine Zeit lang die Miete mitzahlen muss? So schnell finde ich nämlich keinen neuen Mitbewohner. 
Danke

...zur Frage

Wie viel Miete, 2 Erwachsene, 1 Kind, vom Amt?

Also ich lebe mit einer bekannten zusammen und sie hat 1 Kind (1 Jahr alt), sie bekommt Hartz 4 und ich bekomme Grundsicherungsrente. Wir führen keine eheähnliche Gemeinschaft. Wie viel Miete steht uns zu? Raum NRW (Niederrhein)

...zur Frage

Auszug wegen Trennung! Kann ich einfach ausziehen?

Hallo Zusammen,

aufgrund unserer Trennung gehen mein Partner und ich nun getrennte Wege, daher möchte ich aus der Wohnung ausziehen. Sie möchte die Wohnung behalten, d.h es bleibt alles wie bisher, bis auf die Miete, diese bezahlt sie ab dem Punkt meines Auszuges selbst. Wir stehen beide im Mietvertrag, nun zu meiner Frage: Wie muss ich vorgehen um ausziehen zu können, reicht ein Gespräch mit dem Vermieter?

...zur Frage

Ab 25 Haushaltsgemeinschaft?

Muss mich unbedingt vergewissern ob ich es richtig verstanden habe .. bin 25 Jahre und lebe im haus meiner Eltern mit meinen Geschwistern. Wie ich verstanden habe bin ich ab 25 Jahre nicht mehr in einer Bedarfsgemeinschaft sondern in einer Haushaltsgemeinschaft ! Richtig ??

Soweit so gut...das gute ist meine Eltern haben im eigenen haus eine kleine Wohnung ungefähr 15-20 Quadratmeter zu vergeben wo ich drin sein kann anstatt eine Wohnung draussen zu suchen. Wird die Miete vom Jobcenter übernommen?? Ich Stelle natürlich einen Antrag auf ALG 2.wird die Miete vom Jobcenter dennoch übernommen wenn man eine Arbeit gefunden hat ,zum Beispiel Zeitfirmen ??? Wäre echt nett wenn einer so gut es geht mir es beantworten kann

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?