AZUBI - Hunde am Arbeitsplatz trotz Allergie/Astma

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du solltest Dir Deine gesundheitlichen Probleme vom Arzt attestieren lassen.

Falls es in Deinem Ausbildungsbetrieb nicht möglich ist, Dir einen Arbeitsplatz bereit zu stellen, an dem Du keine gesundheitlichen Probleme hast, kannst Du ggf. den Betrieb wechseln.

Gesundheitliche Probleme sind ein "wichtiger Grund" um den Ausbildungsbetrieb zu wechseln. Ich halte ihn auch für schwerwiegender als z.B. "Ausbildung gefällt mir nicht".

Wende Dich bitte umgehend an Deinen Arzt, die IHK und evtl. auch an den Vertrauenslehrer Deiner Berufsschule. Man wird Dir bestimmt keine Steine in den Weg legen wenn Du aus gesundheitlichen Gründen den Ausbildungsbetrieb wechseln möchtest. Man wird Dir auch behilflich sein, einen anderen Ausbildungsbetrieb zu finden.

Gesundheit ist so ein wichtiges Gut, da kann man gar nicht genug tun um sie möglichst lange zu erhalten.

Hallo,

erstens ist eine Kündigung für dich kein Problem - das ginge ganz einfach. Niemand kann dich zwingen, eine Ausbildung weiterzumachen, wenn du nicht willst.

Aber willst du denn die Ausbildung wirklich beenden? Wenn es Probleme im Ausbildungsbetrieb gibt, dann solltest du deinen Ausbildungsberater bei der IHK kontaktieren. Die sind genau dafür da, weiterzuhelfen, wenn es im ausbildenden Betrieb Probleme gibt - und häufig können sie die Auszubildenden dann in einen anderen Betrieb vermitteln, wo die Ausbildung weitergeführt werden kann.

Wenn du natürlich einen Grund suchst, um die Ausbildung zu beenden - dann schreib eine Kündigung, halte dich an die Kündigungszeit und Ende mit dieser Ausbildung.

Gutes Gelingen

Daniela

Ccandice94 08.04.2015, 22:26

hey Daniela, danke für die rasche Antwort. In der Ausbildung ist es doch ziemlich schwer ohne besonderen Grund zu kündigen (es liegt ja nichts schwer wiegendes an z. B. Beleidigung etc.) deswegen meine Frage, ob die Situation, wie ich sie beschrieben habe, ein Kündigungsgrund wäre (von meiner Seite aus) sodass ich die Ausbildung in einem anderen Betrieb fortführen kann. Das ich, kündigen kann, wenn mir der Beruf nicht gefällt das weiß ich :). Aber ob es möglich ist von meiner Seite aus zu kündigen, durch die Hunde im Betrieb (ob das ein wichtiger Grund ist), ansonsten ist es ja ziemlich schwer zu kündigen wenn man nicht mehr in der probezeit ist. Ich hoffe man versteht meine Frage nun besser :)

0
dsupper 09.04.2015, 13:36
@Ccandice94

Mir ist nicht ganz klar, wie du darauf kommt, dass es schwer ist zu kündigen? Du hast - auch als Auszubildende - ein ganz normales, tariflich geregeltes Kündigungsrecht - da brauchst du keine schwerwiegenden Gründe!

"Ordentliche Kündigung

Du kannst jederzeit mit vier Wochen Frist kündigen, wenn du die Berufsausbildung aufgeben oder einen anderen Beruf erlernen willst. Aber Vorsicht: Diese Kündigung solltest du nicht anwenden, wenn du eigentlich einen Ausbildungsplatzwechsel planst und im selben Beruf bleiben willst. Wenn dein ehemaliger Ausbildungsbetrieb dahinter kommt, kann er dich unter Umständen auf Schadensersatz verklagen! Es kann aber auch passieren, dass du wegen Berufsaufgabe kündigst und nach einiger Zeit merkst, dass es doch der richtige Beruf war. In diesem Fall kannst du dich nach einiger Zeit auch wieder in dem selben Beruf bewerben. Wichtig ist nur, dass du zum Zeitpunkt der Kündigung davon überzeugt warst, dass der Beruf nichts für dich ist."

http://www.azubi-azubine.de/mein-recht-als-azubi/kuendigung-durch-den-azubi.html

Und deine Allergie und das Asthma dürften als Grund sicher ausreichen, denn gesundheitliche Gründe sind immer wichtig.

Aber wie vorher geschrieben: Wende dich an deinen Ausbildungsberater bei der IHK - der kann und wird i.d.R. helfen!

1

Du kannst aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig kündigen. Mit Hilfe der IHK kannst du deine Ausbildung in einem anderen betrieb fortsetzen.

Der Firmeninhaber hat Hausrecht, wenn er seinen Hund ins Büro lässt, kannst du dagegen nichts tun.

hey Daniela, danke für die rasche Antwort. In der Ausbildung ist es doch ziemlich schwer ohne besonderen Grund zu kündigen (es liegt ja nichts schwer wiegendes an z. B. Beleidigung etc.) deswegen meine Frage, ob die Situation, wie ich sie beschrieben habe, ein Kündigungsgrund wäre (von meiner Seite aus) sodass ich die Ausbildung in einem anderen Betrieb fortführen kann. Das ich, kündigen kann, wenn mir der Beruf nicht gefällt das weiß ich :). Aber ob es möglich ist von meiner Seite aus zu kündigen, durch die Hunde im Betrieb (ob das ein wichtiger Grund ist), ansonsten ist es ja ziemlich schwer zu kündigen wenn man nicht mehr in der probezeit ist. Ich hoffe man versteht meine Frage nun besser :)

bitte sprich zunaechst mit dem ausbildungsleiter der IHK und deinem fachlehrrr an der berufsschule, damit dir ein neuer ausbildungsbetrieb vermittelt werden kann! - danach mit deinem chef und besorge dir atteste etc. wegen deiner hundeallergie. 

Hallo also da ich selbst Ausbilder bin kann ich dir vielleicht eine kurze gute Anwort geben... Grundsätzlich muss ein Ausbildungsbetrieb sogenannte Vorausetzungen erfüllen um überhaupt Ausbilden zu dürfen zum anderen muss er sich an geltendes Recht halten unter anderem das

Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG)... das heist für deinen Chef " Die Hunde müssen WECK!!!!!!

http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/jarbschg/gesamt.pdf

http://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/Unternehmen/Ausbildung/Anforderungen/Detail/index.htm?dfContentId=L6019022DSTBAI516445

Lies dir das bitte durch bzw. wende dich BITTE an deine zuständige IHK die werden dir helfen.....


Ccandice94 08.04.2015, 22:46

Vielen Dank erstmal für die Antwort - bzgl der PDF Datei - vielen Dank ich bin aber über 18 also somit volljährig :)

0
SEALS 09.04.2015, 16:41
@Ccandice94

Mir ging es nur darum Dir zu helfen... egal ob du 18 bist du hast deine Ausbildung noch nicht beendet und die IHK bzw. das Gesundheitsamt werden deinem Chef schon aufs Dach steigen bezüglich deines ASTHMA.... damit ist nicht zu spaßen!!!!

0
20amigo14 09.04.2015, 09:22

das heist für deinen Chef " Die Hunde müssen WECK!!!!!!

...als Ausbilder solltest du der deutschen Sprache bzw. Rechtschreibung mächtig sein

4
DerHans 09.04.2015, 09:40
@20amigo14

Das Hausrecht des Firmeninhabers gilt trotzdem. Ihm kann niemand verbieten, seinen Hund mit ins Büro zu nehmen.

3
SEALS 09.04.2015, 16:38
@DerHans

Das hat mit dem Hausrecht absolut rein garnix zu tun.... Hier geht es rein darum das ein Azubi der eine Tierhaar Allergie hat, seine Ausbildung nicht Ordnungsgemäß vollziehen kann aufgrund Gesundheitlicher Einschränkungen wie ASTHMA.

0
dsupper 09.04.2015, 16:40
@SEALS

lass mich nicht lachen - das hat auch mit der alten Rechtschreibung überhaupt nichts zu tun!! Warum gibst du dich hier als etwas aus, was du gar nicht bist?

Zumal du ja in deinem kurzen Text noch viel mehr Fehler gemacht hast! Außerdem war der FS vor Beginn der Ausbildung bewusst, dass Hunde im Betrieb waren - und dass sie eine Tierhaarallergie hat, wusste sie ebenfalls. Da liegt die "Schuld" sicher nicht beim Chef.

1
SEALS 09.04.2015, 16:46
@dsupper

Ich ingnoriere mal Ihre Unwissenheit da wir uns nicht Persönlich kennen. Ich bin Ausbilder und kann dieses auch belegen... alle weiteren Kommentare von Ihnen heben mich jetzt auch nicht an ich kann darüber nur lachen. VIELEN DANK

0

Deswegen darf er dich eigentlich nicht kündigen. Sprich einfach mal mit ihm darüber. ;D

Was möchtest Du wissen?