Anwälte unter euch?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der Verkäufer hat mit der Angelegenheit nichts mehr zu tun. 

Ihr habt 2 Möglichkeiten:

a) es wird nun eine Grenzherstellung gemacht, der Überbau wird flächenmäßig ermittelt und für diesen Teil kann der neue Nachbar eine Überbaurente verlangen, dann würde ich aber auf die Eintragung einer Duldung im Grundbuch des Nachbarn verhandeln oder

b) es wird eine neue Grenze entsprechend der Besitzgrenze gemacht. Dann müsstet ihr das Teilstück vom Nachbarn abkaufen. 

Die Abwägung zwischen a und b ist eine Kosten- Nutzungsrechnung. b ist nur die Lösung mit der ihr in Zukunft nicht mehr streiten müsst. Im Moment würde ich mich nur mal selbst informieren, zum Anwalt gehen und dann abwarten, ob Nachbar vielleicht Recht hat, muß er ja erst mal beweisen. Nur die Art von Nachbars Vorgehen lässt vermuten, dass der auf Streit aus ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Grenzverlauf siehst du Katasteramt. Da hier aber schon Ärger im Anmarsch ist empfehle ich dir den Gang zum Fachanwalt. Eventuell würde noch eine Grenzanzeige helfen, die entstehenden Kosten musst du erst mal tragen, kann sie jedoch hälftig zurückfordern.

Ich würde dir empfehlen
1. zum Katasteramt persönlich oder Anforderung einer Luftbild-Liegenschaftskarte von deinem Grundstück
ist dort augenscheinlich alles im Lot weiter zu Punkt 2 ansonsten bitte um eine Grenzanzeige.

2. such dir einen fähigen Rechtsanwalt und lass dich beraten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anne

Hat der Eigentümer eines Grundstücks bei der Errichtung eines Gebäudes über die Grenze gebaut, ohne dass im Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt, so hat der Nachbar den Überbau zu dulden, es sei denn, dass er vor oder sofort nach der Grenzüberschreitung Widerspruch erhoben hat.

Der Nachbar ist durch eine Geldrente zu entschädigen. Für die Höhe der Rente ist die Zeit der Grenzüberschreitung maßgebend (§ 912 BGB)

Empfehlung: Ebenfalls einen Fachanwalt beauftragen.

Für die Ermittlung der Höhe der Überbaurente fehlen Angaben über Wert und Größe des überbauten Grundstücksteils und die voraussichtl. wirtschaftl. Nutzungsdauer des Bauwerks deiner Mutter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnneS2410
14.07.2017, 15:01

Danke erstmal, aber was genau ist die überbaurente? Muss diese jetzt jeden Monat bezahlt werden oder wie ist das zu verstehen?

0
Kommentar von neununddrei
14.07.2017, 15:47

Ist wir Pacht jährlich zu zahlen.
Alternativ könnte auch eine neue Vermessung gemacht werden und ihr kauft die Fläche dem Nachbarn ab. Ich würde dir raten erstmal abzuwarten

0

.

Da wird nur ein Gang zu einem Notar helfen.

Das etwas überbaut wird, kommt gar nicht so selten vor. Auch bei mir wurde die Garage eines Nachbarn einen halben Meter auf den Gemeinschaftsweg (5 Anlieger) überbaut.

Mittels eines Gutachters wird der Wert des Grundstückes ermittelt und eine Überbaurente vereinbart. Ein Abriss und Umbau wäre nicht zumutbar gewesen.

Die Zufahrt wurde in einem 90 Grad Winkel in der Kurve zu klein ausgeführt. Dieser Nachbar musste die paar m2 zugunsten des Gemeinschaftsweges zurückgeben. War ja auch kein Problem, nur sein Beet wurde etwas kleiner.

.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von neununddrei
14.07.2017, 15:49

Stimmt, viele Überbauten sind bei uns erst im Zuge der Digitalisierung offensichtlich geworden.

0

Der Nachbar wird auf seine Kosten ein Grenzattest einem amtlich zugelassenen Vermessungsbüro in Aufttrag geben.

Sobald die Vermessungen durchgeführt sind, werden die Beteiligten Nachbarn zum Grenztermin gebeten, bei dem dann die Feststellungen des Vermessers den Beteiligten Nachbarn bekanntgeben werden.

Danach erst steht evtl. fest ob und inwieweit Grenzabweichungen vorhanden sind.

Folglich einfach abwarten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier sind keine Anwälte, und wenn, dürfte man dir keine Auskunft geben. Kostenlose Rechtsberatungen sind nicht erlaubt.

Euer Problem ist aber Eines für einen Anwalt. Also solltet ihr euch Einen vor Ort suchen.

DEM könnt ihr dann auch schildern, worum es geht, und auch WICHTIGE EINZELHEITEN  besprechen.

ZB WARUM wird verlangt, die Grenze neu zu ziehen? Man kann nicht einfach Grenzen neu ziehen.. Und schon gar nicht, weil einer der Grundstückbesitzer das gerne so hätte. Flurstücke neu ordnen kann nur eine Stadt, bzw Gemeinde. Und DIE tut das nicht ohne Not.

Selbst wenn hier Anwälte wären: Nur mit DER Info kann dir keiner helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnneS2410
14.07.2017, 15:24

Mit "neu ziehen" habe ich mich ein bisschen ungünstig ausgedrückt. Es wird vom Nachbarn eine Rückbauung verlangt

0

Zu allererst würde ich zum Grundbuchamt gehen und dort Einsicht in die Eintragung verlangen. Dort kann man nämlich sehen, wo genau die Grenzen verlaufen.

Ist es unklar, oder bestehen Zweifel, kann man eine Neuvermessung beim Amt beantragen.

Stimmt es, was die Nachbarn sagen und die Grenze verläuft NICHT dort, wo ihr dachtet, hilft wohl nur noch der Gang zum Fachanwalt. Der berät dann, was am günstigsten für euch ist.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von neununddrei
14.07.2017, 15:31

Den Verlauf der Grenzen siehst du im Katasteramt!
Das Grundbuch kümmert sich um Eigentümer.

1

Was möchtest Du wissen?