AVZ bei Einkommensteuer

1 Antwort

Anlage N Zeile 21 und/oder 22

Danke

0

Verlustvortrag Gewerbe - Verrechnung Einkommensteuer

Hallo, ich hatte in 2012 einen Verlust mit meinem Gewerbe - 2013 hatte ich einen Gewinn. Da der Gewinn in 2013 kleiner als der Verlust in 2012 war, ist er durch den Verlustvortrag bei 0. Dies wird auch vom Finanzamt so gesehen.

In der Einkommensteuererklärung wird der Gewinn aus 2013 allerdings wieder voll angerechnet - ist das so richtig ???

...zur Frage

Frage zur Finanzamt-Mahnung bzgl. Steuerschuld

Hallo,

Ich habe eine Frage zur Einkommensteuer. Ich habe eine Mahnung vom FA erhalten, dass ich noch zum Fälligkeitsdatum war 10.3.14, 158 Euro zahlen muss. Ich war bis letztes Jahr September Kleinunternehmer - habe nun eine Festanstellung und bin nur noch nebenbei selbstständig. Das wurde dem FA natürlich schon gemeldet. Ich musste 2013 alle 3 Monate 158 Euro vorab überweisen. Nun dachte ich, dass ich das jetzt nicht mehr muss, da ich ja nicht mehr hauptberuflich selbstständig bin.

Ist das falsch gedacht?

Oder bekomme ich das, was quasi zuviel überwiesen wurde, dann zurück mit Abgabe meiner Einkommensteuererklärung für 2013?

In der Mahnung steht: Schuldgrund: Einkommensteuer Zeitraum: 1. Vj.14 Fälligkeitsdatum: 10.03.14

Danke für Hilfe!

...zur Frage

Einkommensteuer ohne Gewerbe?

Ich hatte 2016 ein Kleingewerbe welches wieder nach 10 Monat abgemeldet wurde, habe diesbezüglich die Einkommensteuererklärung alles weitere an Finanzamt versendet, und jetzt habe ich ein Blatt bekommen das ich die Einkommensteuererklärung für das Jahr 2016 machen muss, obwohl ich die Firma schon lägst abgemeldet habe und keine Einnahmen mehr habe von der Firma.

Was tun?

...zur Frage

Einkommensteuer wie viele Jahre rückwirkend

Hallo,

wie viele Jahre rückwirkend darf ich meine Einkommensteuererklärung einreichen?

...zur Frage

MUSS ich eine Steuererklärung machen, wenn ich bisher immer eine gemacht habe und diesmal schlechter dastehe?

Da mein Mann und ich nur eine geringe Rente bekommen, arbeite ich noch halbtags in meinem Job, in dem ich bis zur Rente vollbeschäftigt war. Jetzt mache ich die Steuerklärung für 2016, dem ersten Jahr, in dem ich diese 2 Einkünfte habe, und soll laut Vorausschau der Steuersoftware 380 € nachzahlen. Das ist für mich schwer nachvollziehbar. Wird man da noch bestraft, wenn man arbeitet und nicht auf Sozialleistungen wartet? Andere Einkünfte haben wir nicht, und wir haben beide ein Leben lang gearbeitet. Jetzt mein Hauptanliegen: MUSS ich überhaupt eine Steuerklärung machen? Bisher machte ich die immer und hatte immer eine Rückerstattung, wenn auch eine kleine. Aber, wie gesagt, wir sind auf jeden Cent angewiesen. Wer kann mir einen guten Rat geben? Danke schon mal!

...zur Frage

Wann bekommt ein Soldat bescheid,dass er in den Einsatz muss?

Hey, mein Freund hat mir mitgeteilt, dass er eventuell in den Einsatz muss. Nun würde mich interessieren,wann ein Soldat die letztendliche bestätigung des Einsatzes bekommt. Es fällt mir einfach noch zu schwer, um mit ihm darüber zu sprechen, nur macht mich diese Ungewissheit echt fertig.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?