Autoversichrung auf mein Konto machen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es ist eine gängige Praxis, dass Unternehmen sich weigern, weiteres Geld per Lastschrift von einem Konto einzuziehen, wenn ihnen eine Lastschrift zurückgekommen ist.

Man könnte jetzt einfach ein anderes Konto eröffnen (bei der dkb zum Beispiel) und für dieses Konto die Lastschrift-Ermächtigung erteilen, oder die Versicherungsbeiträge per Rechnung bezahlen.

Aber wenn die Versicherung euch eh rausgeschmissen hat, weil trotz der ganzen zahlreichen Mahnstufen etc, die in einem solchen Fall bis zur Pfändung üblich sind, das Geld nicht überwiesen wurde, dann müsst ihr doch eh zu einer anderen Versicherung. Bei dieser neuen Versicherung könnt ihr problemlos die alte Bankverbindung wieder angeben, da die noch keine geplatzte Lastschrift hatte.

Man sollte aber echt besser zusehen, dass Lastschriften gar nicht erst platzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von welchem Konto der Versicherungsbeitrag abgebucht wird, spielt keine Rolle.

Wichtig ist nur: Das Geld muss vorhanden sein. Wenn es nicht da ist, ist es nicht nur sinnvoller, sondern die einzige Lösung, aufs Autofahren zu verzichten.

Eine Bitte an dich: Die Verwendung des Akkusativs macht den Text leserlicher. Danke!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?