Autoversicherungs Prozente nach dem Tod des Vaters

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Falls du die Police noch vorliegen hast vom Vater, dann schau mal zu deiner Info in den AKB (Allg. Kraftfahrtbedingungen) nach unter "Zusätzliche Regelung für die Übernahme des Schadenverlaufs von einer anderen Person", meistens unter dem Punkt I.

Hier mal ein Wortlaut der KRAVAG Allg. Versicherungs-AG:

  1. Wir übernehmen den Schadenverlauf von einer anderen Person nur für den Zeitraum, in dem das Fahrzeug der anderen Person regelmäßig von Ihnen gefahren wurde, und unter folgenden Voraussetzungen: a. Es handelt sich bei der anderen Person um einen Familienangehörigen (z. B. Ihren Ehepartner, Ihren eingetragenen Lebenspartner, ein Elternteil oder Kind) bzw. Ihren Lebenspartner, wenn dieser mit Ihnen in häuslicher Gemeinschaft lebt oder Ihren Arbeitgeber; b. Sie machen den Zeitraum, in dem das Fahrzeug der anderen Person regelmäßig von Ihnen gefahren wurde glaubhaft; hierzu gehört insbesondere

- eine schriftliche Erklärung von Ihnen und der anderen Person; ist die andere Person verstorben, ist die Erklärung durch Sie ausreichend; handelt es sich bei der anderen Person um Ihren Ehepartner, Ihren eingetragenen Lebenspartner oder um den mit Ihnen in häuslicher Gemeinschaft lebenden Lebenspartner, kann die Erklärung entfallen; - die Vorlage einer Kopie Ihres Führerscheins, dass Sie für den Zeitraum, in dem Sie das Fahrzeug der anderen Person regelmäßig gefahren haben, im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis waren; c. die andere Person ist mit der Übertragung ihres Schadenverlaufs an Sie einverstanden und gibt damit ihren Schadenfreiheitsrabatt in vollem Umfang auf;

also deine Cousine ist in der Regel nicht berechtigt, die schadenfreien Jahre von ihrem Onkel zu übernehmen! Nur die Namensgleichheit ist dies wahrscheinlich der Versich.geselschaft nicht aufgefallen, jedoch müßte die Adresse ja eine andere sein!?!

Maßgebend sind jedoch die Bedingungen (AKB Ziffer I.6) zur Übertragung von dem übernehmenden Versicherer! Allerdings ist mir persönlich nur eine Versich.gesellschaft bekannt, welche die Übertragung z.B. vom Opa auf den Enkel möglich macht, jedoch nur in häuslicher Gemeinschaft!

Zu beachten wäre noch die Frist: in der Regel muß innerhalb von 6 Monaten die Übertragung beantragt werden. Hierzu gibt es ein Formular TB 28 zur Übertragung der schadenfreien Jahre.

Übertragung schadenfreie Jahre - (Auto, Versicherung) Übertragung schadenfreie Jahre - (Auto, Versicherung)

Hallo nochmals,

hier noch ein Link zum TB 28-Formular zur SFR-Übertragung:

www.spv24.de/forms/tb28.pdf

Gruß siola

0
@siola55

Schon gelesen??? Letzter Satz vom TB 28-Formular:

Mir ist bekannt, daß ich bei unrichtigen Angaben in diesem Antragsvordruck für das erste Versicherungsjahr das Doppelte des Beitrages, der bei richtiger Einstufung erhoben werden muß, zu zahlen habe (TB Nr. 17 Absatz 2).

Dies betrifft deine Cousine!

0

Hallo nochmals,

falls der Todesfall noch keine 6 Monate zurückliegt, dann füll bitte das Formular TB 28 korrekt aus incl. Kopie deines Führerscheins und sende es deiner Versicherung! Im Anschreiben weist du darauf hin dass irrtümlich deine Cousine (geb. am ..., Vor- und Zuname mit Adresse und, falls bekannt, Versich.gesellschaft und VSNR mit angeben!) das TB 28-Formular fälschlicherweise eingereicht hat bei der (Name der Versich.gesellschaft). Oder noch besser, lass' das ganze von eurem Versich.vertreter vor Ort erledigen!

Was möchtest Du wissen?