Autoversicherung hat gekündigt was sind die Folgen und kann ich mit dem Auto trotzdem noch paar Tage fahren?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Wenn die Versicherung schon gekündigt hat (ohne weitere Frist) wurde die Versicherungsbestätigung bei der zulassungsstelle bereits zurückgenommen und du erhälst in den nächsten Tagen Post von denen bzgl. Zwangsabmeldung. Wenn keine weitere Frist etc. von der Versicherung einegäumt wurde bist du nicht mehr versichert und darfst das Auto somit nicht mehr bewegen, das ist in D eine Straftat und wenn etwas passiert musst du mit deinem Privatvermögen dafür haften, unter Umständen zahlst du da dein ganzes Leben.

Du solltest dich also schnellstmöglich um eine neue evb Nummer (Versicherungbestätigung) bemühen, damit diese bei der Zulassungsstelle hinterlegt wird. Dann hast du wieder vorläufigen Versicherungsschutz und darfst wieder fahren. Dies musst du wahrscheinlich bei einer neuen Versicherung machen, aber du wirst wohl keine Kaskoversicherung bekommen (wenn du das überhaupt möchtest) und natürlich musst du dann diesmal den Erstbeitrag fristgerecht bezahlen.

Aber jetzt, in diesem Moment, darfst du dein Auto nicht bewegen (wenn keine Frist).


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Versicherung wird die Beendigung der Versicherung unverzüglich an die Zulassungsbehörde melden, die dann zwangsweise das Fahrzeug stilllegen lässt.

Wenn der Versicherungsschutz erloschen ist, darf das Fahrzeug weder auf öffentlichem Raum bewegt noch abgestellt werden.

Fährst du damit ist das eine Straftat die mit bis zu 1 Jahr Freiheitsstrafe oder Geldstrafe geahndet werden kann.

Das Abstellen des Fahrzeugs auf öffentlichem Parkraum ist eine Ordnungswidrigkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Autoversicherung hat gekündigt was sind die Folgen und kann ich mit dem Auto trotzdem noch paar Tage fahren?

Nein - ohne Versicherungsschutz ist das fahren von Kraftfahrzeugen verboten.  Solltest du es doch tun, wird es ein Strafverfahren nach dem Pflichtversicherungsgesetz geben.

§ 6 

(1) Wer ein Fahrzeug auf öffentlichen Wegen oder Plätzen gebraucht oder den Gebrauch gestattet, obwohl für das Fahrzeug der nach § 1 erforderliche Haftpflichtversicherungsvertrag nicht oder nicht mehr besteht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Handelt der Täter fahrlässig, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder Geldstrafe bis zu einhundertachtzig Tagessätzen.

(3) Ist die Tat vorsätzlich begangen worden, so kann das Fahrzeug eingezogen werden, wenn es dem Täter oder Teilnehmer zur Zeit der Entscheidung gehört.

Außerdem wirst du vermutlich bei einem neuen Kfz-Vertragsabschluss nur noch die gesetzliche Deckung erhalten (ohne Kasko-Versicherungs-Schutz) und nur mit jährlicher Zahlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Biete doch der Versicherung an, dass du sofort den ausstehenden Beitrag zahlst und dieses nun auch wirklich tust, dann hinterlegen sie sicher wieder eine Versicherungsbestätigung. Könnte unter Umständen sein, dass der Beitrag für den Rest des Jahres fällig ist. sollte dir das nicht möglich sein ,  hast du sicher auch bei anderen Gesellschaften Zahlungsprobleme, sodass im Prinzip ein Auto zu teuer für dich ist. sprich dringend  mit der Versicherung um keine weiteren Probleme zu bekommen . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Auo auf keinen Fall mehr bewegen. Der Versicherer ist rückwirkend vom Vertrag zurückgetreten. Bewegst Du es noch, machst Du Dich strafbar. Sofort entweder mit dem Versicherer versuchen doch noch eine Einigung zu finden (könnte evtl. am schnellsten gehen) oder einen neuen suchen.

Allerdings musst Du beim Nachversicherer angeben, dass der Vorversicherer gekündigt hat und auch warum. Die werden dann vermutlich einen höheren Beitrag fordern, evtl. vor Herausgabe einer neuen Versicherungsbestätigung erst die Prämie haben wollen und Dir wahrscheinlich keine Kasko-Versicherung anbieten wollen.

Abgesehen davon, geht eine automatische Meldung vom Versicherer an die Zulassungsstelle und diese wird Dich anschreiben, dass Du binnen kürzester Frist eine Versicherungsbestätigung einreichen möchtest (dabei fällt i. d. R. bereits eine Gebühr an) und sofern Du das nicht tust, sind die auch fix bei Dir zu Hause und kratzen die Plakette ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deine Versicherung gekündigt hat, teilt diese das auch dem Strassenverkehrsamt mit. Die verlangen jetzt von dir die Vorlage einer neuen Versicherungsbescheinigung oder legen dir das Auto still.  Tatsache ist, sollte es jetzt zu einem Unfall kommen, zahlt keine Versicherung - also überlege dir gut ob du fährst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
04.11.2016, 11:23

Und es gibt Ärger vom Staatsanwalt

1

Was zu beachten ist steht alles in dem Kündigungsschreiben. da wirst du auch auf die fällige Vertragsstrafe hingewiesen. Der Versicherung steht jetzt erstmal der komplette Jahresbeitrag zu.

Viel Spaß bei der neuen Versicherung. Es kann dir passieren, dass du da einen saftigen Beitrag erhältst, der evtl. auch für ein jahr bar im Voraus zu zahlen ist.

Um mit dem Auto fahren zu dürfen brauchts eben eine gültige Haftpflichtversicherung. Da musst du dich jetzt drum kümmern, dass du die hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem Fall darfst Du nicht fahren da Du nicht mal eben so zum Tag "X" gekündigt wurdest sondern ggf. wird der Vertrag rückwirkend aufgehoben-steht doch in deinem Brief. Gilt der Vertrag rückwirkend nicht mehr dann gilt: Die Strafe für Fahren ohne Versicherungsschutz Sollte das Gesetzt ignoriert werden, droht beim Fahren ohne Versicherung eine Strafe. Denn hierbei handelt es sich um eine Straftat, da andere Verkehrsteilnehmer gefährdet werden. Sofern kein Versicherungsschutz besteht, ist laut dem Pflichtversicherungsgesetz im § 6 eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten vorgesehen. Zudem droht auch eine Geldstrafe, die sich vor Gericht auf bis zu 180 Tagessätzen belaufen kann. Das Auto ohne Versicherung zu fahren, stellt eine Straftat dar. Das Auto ohne Versicherung zu fahren, stellt eine Straftat dar. Ein Auto ohne Versicherung zu fahren, kann eine Strafe, welche noch weit höher ist hervorbringen, wenn vorsätzlich gehandelt wird. Sofern der Fahrer gleichzeitig der Halter des Fahrzeugs ist, kann ihm das Auto sogar entzogen werden. Dementsprechend ist bei Vorsatz das Strafmaß um einiges höher. Bei dem Fahren ohne Versicherungsschutz wird der Fall, gerade bei einem entstandenem Sach- oder Personenschaden sowie einer starken Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer vor Gericht überprüft und ausgewertet. Dabei wird entschieden, ob es sich um Vorsatz oder Fahrlässigkeit handelt. Das vorsätzliche Fahren ohne Versicherung umfasst eine deutlich höhere Geldstrafe und es wird ein Jahr Freiheitsstrafe verordnet. Bei Fahrlässigkeit in Verbindung des Fahrens ohne Versicherungsschutz, ist die Hauptstrafe in der Regel eine Geldstrafe oder eine Haftstrafe bis zu sechs Monate. Zuzüglich ist ein Vermerk von bis zu sechs Punkten in Flensburg möglich, genauso wie ein Fahrverbot. Diese gelten dann als Nebenstrafen. Also besser Du beachtest die vorgegebenen Termine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Du darfst das Auto nicht bewegen. Du hast Dich bereits strafbar gemacht.

Du siehst das zu locker.

Versichere Dich jetzt sofort bei einem anderen Versicherer. Die müssen dich nehmen. Wenn Du da keine Schulden hast oder ähnliches abgezogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Vergessen" zu bezahlen? Sorry aber das geht garnicht!! Wenn die Versicherung Dir kündigt, dann hast Du vorher min. 2 Mahnungen bekommen .Die hast Du sicher  "übersehen".

In der Kündigung steht ein Datum drin ab wann der Versicherungsschutz erlischt. Danach darfst Du nicht mehr fahren, da keine Haftpflichtversicherung mehr besteht.

Fahr mit dem Rad oder Bus zur Arbeit.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sebastianla
04.11.2016, 10:20

Wenn der Erstbeitrag zu spät gezahlt wird, erlischt der Versicherungsschutz rückwirkend. Er hat nie bestanden. Wenn jetzt irgendwer Schäden anmeldet, die mit dem Auto in den letzten Wochen verursacht wurden, hat der Fragesteller bereits ein Problem.

5

Guten Morgen!

Du hast nicht vergessen zu bezahlen, die Erinnerungen kann man nicht übersehen.

Du darfst nicht weiter fahren, egal wohin, auch nicht zur Arbeit. Nimm den Bus. Baust du einen Unfall, bist du nicht versichert und zahlst selbst. (Bis 5000€, wenn es ein Regreß wird)

Es wird schwierig einen anderen Versicherer zu finden der dich nimmt. Weil du im Antrag die Frage beantworten mußt: Wer hat den Vertrag gekündigt? Antwort: Der Versicherer. Da gehen alle roten Lampen an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... warum sollten sie kündigen? Sie widerrufen einfach und somit ist das Ding seit der Zulassung ohne Versicherung.

Viel Spaß noch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wurde mit sofortiger Wirkung gekündigt? Wenn ja, darf dann Wagen nicht mehr im öffentlichen Straßenverkehr bewegt werden und MUSS auf privatem Gelände abgestellt sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest rein theoretisch ohne eine Kfz-Versicherung weiter Auto fahren, was ich aber nicht empfehlen würde. Solange nichts passiert (Unfall o.ä.) entsteht für Dich kein Nachteil, aber wenn was passiert, dann bis Du arm dran (weil keine Versicherung zahlt).

Schau Dich einfach nach nem neuen Versicherer um, notfalls auch über Internet wie z.B. Cosmos Direkt o.ä.

Bei welcher Versicherung warst Du vorher?
Hier ein Link der Versicherungen in Deutschland 2016

https://www.1averbraucherportal.de/versicherung/liste#

Einfach mal bei einer anrufen und nach einer Kfz-Versicherung fragen. Wenn Du Dir ein Angebot ausrechnen lassen willst, brauchst Du die Fahrzeugdaten (Fahrzeugschein) und die Unterlagen Deines Vorversicherers (wegen SFR usw.). Alles weitere fragen Dich die Sachbearbeiter bzw. der Angebotsrechner (falls Du eine Online-Versicherung haben willst).

Viel Glück beim finden einer Versicherung.

MfG Kirito1223

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Havenari
04.11.2016, 10:29

Das Fahren ohne Versicherungsschutz ist eine Straftat, wenn ich das mal anmerken darf.

4
Kommentar von bronkhorst
04.11.2016, 10:29



Du könntest rein theoretisch ohne eine Kfz-Versicherung weiter Auto
fahren, was ich aber nicht empfehlen würde. Solange nichts passiert
(Unfall o.ä.) entsteht für Dich kein Nachteil, aber wenn was passiert,
dann bis Du arm dran (weil keine Versicherung zahlt).

Das ist gleich mehrfach falsch.

Das Fahren eines Autos ohne Haftpflichtversicherung ist eine Straftat - auch wenn nichts passiert - und zwar sowohl praktisch als auch theoretisch.

Und wenn der Fragende damit einen Fremdschaden verursachen würde, würde die bisherige Haftpflichtversicherung erst mal zahlen müssen (es soll ja kein Dritter geschädigt bleiben) - hätte dann aber einen Regressanspruch gegen den Ex-Kunden.


4
Kommentar von Apolon
04.11.2016, 10:37

Du könntest rein theoretisch ohne eine Kfz-Versicherung weiter Auto fahren,

Anstiftung zu einer Straftat wird auch bestraft.

Fair wäre es, wenn du dem Fragenden, deinen Namen und Anschrift mitteilen würdest, damit er dich dann auch benennen kann.

Eine Bitte an dich:   Unterlasse in Zukunft solche blödsinnigen Kommentare!

3

Ohne Versicherungsschutz darfst du mit dem Wagen nicht fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?