Autovergleich, Kauftipps?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Audi ist über 10 Jahre alt und hat über 160tkm auf der Uhr ?!?!

Der Golf etwas jünger und weniger km.

Beides wäre mir zu alt und zuviele km.

Reparaturen beim Audi sind teurer als beim Golf.
Und auf Reparaturen musst Du Dich bei beiden Fahrzeugen einstellen.

Wieviele km fährst Du pro Jahr etwa?

Warum kaufst Du Dir nicht ein jüngeres Auto mit weniger km? Dann kannst Du sicherer sein, dass da erstemal keine Reparaturen kommen.

Ich persönlich würde eher was japanisches oder südkoreanisches kaufen, wegen der hohen Qualität und Langlebigkeit. Mitunter würde ich auch eher ein älteres kaufen, dass man einfacher Reparieren kann (z.B. mit Hilfe eines "Jetzt helfe ich mir selbst"-Handbuchs). Selbst das Wechseln von Lampen ist bei den meisten aktuellen Modellen fast ein Ding der Unmöglichkeit.

Wenn man sich ein älteres Fahrzeug kauft, kann man in entsprechenden
Foren durch die langzeiterfahrungen ziehmlich genau erfahren, welche
möglichen Probleme es gibt. Wenn man dann noch eins findet, dass vorher
ein Garagen/Rentner-Fahrzeug mit geringer Fahrleistung ist, kann man da
nicht viel falsch machen.

Bei VW habe ich schon häufiger gehört, dass die Getriebe (DSG?) nach kurzer Zeit (ca. 60.000 km) den Geist aufgeben würden, aber ich weiß nicht, ob das nur bestimmte Modelle betrifft. In meinem Bekanntenkreis habe ich auf jeden Fall einen Golf-Besitzer, dessen Auto viel Zeit in der Werkstatt verbringt. Bei Audi dürfte das aber ähnlich sein, da viele Audis mit Volkswagen-Modellen die gleiche Plattform teilen.

Was möchtest Du wissen?