Autounfall und Fahrerflucht?

6 Antworten

Was kommt jetzt auf mich zu?

Ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort nach § 142 StGB. Entscheidend ist nicht zwingend ob du es bemerkt hat, sondern hättest bemerken müssen.

was erwartet mich dann?

Eine Geldstrafe (Freiheitsstrafe unwahrscheinlich) und ein Fahrverbot von 1-3 Monaten. Dazu die Kosten des Verfahrens.

Ebenso wird dich deine Versicherung in Regress nehmen, nachdem sie den Fremdschaden bezahlt hat.

Hallo.

Es kommt darauf an, ob du es merken müssen.

Bei über 1300€ ist man schnell  3-6 Monate + Geldstrafe 1-2 Monatslöhnen in Tagessätzen., Kosten des Verfahrens und die Versicherung des Gegnerischen Autos holt sich Regress bis 5.000,--€

Mit Gruß

Bley 1914

https://www.bussgeldkatalog.org/fahrerflucht-strafe/

Folgende Sanktionen sind möglich:

Wenn der Schaden unter 600 Euro liegt: Konnte der Fahrer ermittelt werden, erwartet ihn normalerweise eine Geldauflage. Das Verfahren wird eingestellt.

Wenn der Schaden weniger als 1.300 Euro beträgt: In
diesem Fall richtet sich die mit der Fahrerflucht verbundenen Strafe
nach der Höhe eines Monatsgehalts. Hinzu kommen zwei Punkte in Flensburg
und ein maximal dreimonatiges Fahrverbot.

Wenn der Schaden 1.300 Euro übersteigt: Neben einer
hohen Geldstrafe, die den Rahmen eines Monatsgehalts durchaus sprengen
kann, kommen außerdem drei Punkte in Flensburg sowie die Entziehung der
Fahrerlaubnis auf den Unfallflüchtigen zu. Er darf im Anschluss in der
Regel mindestens sechs Monate lang keine neue Fahrerlaubnis beantragen (Sperrfrist).

Blinker bei Moped gehen nicht mehr? Kapput?

Hi und zwar habe ich heute eine kleine Tour durch den Wald gemacht (schlechte Idee im Nachhinein) mit meiner Simson S51. Als ich losgefahren bin haben die Blinker noch funktioniert und im Wald bin ich dann "Huckel" gefahren. Danach plötzlich gingen die Blinker nicht mehr. Woran kann das liegen? Was kann ich machen? (Weil will ehrlich gesagt nicht wieder in die Werkstatt schaffen)

...zur Frage

Kann ich als Fahrzeughalter bei Fahrerflucht belangt werden, wenn eine andere Person gefahren ist?

Ich habe einem Freund von mir mein Auto geliehen. Mit diesem hat er auf einem Parkplatz beim Ausparken ein anderes Auto angefahren. Allerdings hat er sich trotzdem vom Unfallort entfernt, hat also Fahrerflucht begangen. Muss ich als Halter jetzt (so es zur Anzeige kommt), für den Schaden haften oder muss er als Unfallverursacher dafür aufkommen? Was würde passieren, wenn ich angebe, dass ich nicht wüsste, wer meinen Wagen gefahren hat und nachweisen kann, dass ich zu dem Zeitpunkt definitiv nicht gefahren bin? Würde es dann zur Einstellung des Verfahrens kommen?

...zur Frage

Was wird auf mich zukommen Fahrradunfall!?

Ich bin von rathaus steglitz zu meiner Oma gefahren. Dann war da halt so einer der auf der Busspur gefahren ist. Ich wollte ihn zu rede stellen warum er auf der Busspur fährt obwohl er es garnicht durfte. Ich hatte dann gebremst und bin weiter geschlittert weil die strasse nass war. Dann bin ich gegen seinen spiegel gekommen und er hat lautstark gefragt ob ich gegen seinen Spiegel gekommen bin. Er hat mich nachdem er das gefragt hat in sein Auto versucht zu ziehen und ich habe mich dann losgerissen und bin weggefahren weil ich angst hatte und geschockt war. Ich habe auch nicht die Polizei gerufen weil ich ja weggefahren bin und dann der Polizei sagen müssen dass ich fahrerflucht gemacht habe und ich angst hatte von der Polizei eine anzeige zu bekommen... Er hat mich 30 Minuten lang gesucht und auch gefunden und gesagt : du kommst jetzt mit oder ich verletzte dich oder so ähnlich halt. Ich bin mitgegangen und hatte angst und hatte gezittert und musste ihn mein Ausweis geben... ich bin 16

...zur Frage

Autounfall ohne Führerschein! Versicherung?

Ich bin 17 Jahre alt und wollte heute das Auto meiner Eltern ausparken(Zuhause). Bin dabei gegen die Hauswand gefahren.

Wird, bei evtl. Schäden, die Versicherung zahlen?!

Danke für jede Antwort!

...zur Frage

Autounfall/Parkplatz:Wer hat schuld bzw was mach ich nun?

Hallo Leute

hatte einen „Autounfall“ und zwar war das Ganze auf einem Parkplatz.

kurze Infos:

-bin 20 weiblich

-Probezeit ist noch vorhanden

-privat Auto aufem Geschäftsparkplatz

-keine ahnung was für Infos man so benötigt ^^

Ich wollte rückwärts rausfahren und naja zack boom baff ist mir jemand reingefahren, bzw in mein Heck reingefahren und durch den Aufprall wurde mein Auto ca 1.5-2m geschoben

Die Polizei etc wurde natürlich informiert.

Diese meint jedoch „ich wäre zu 100% schuld“

mein Schaden wird auf ca 8.900€ geschätzt , es ist ein ca 18.000€ auto, falls diese Info wichtig sein könnte-keine ahnung.

aktuell bin ich viel am rumtelefonieren und habe von vielen gehört: Unfälle auf Parkplätzen seien meistens 50/50 Schuldaufkommen

meiner Meinung nach ist die Frau die mir reingefahren ist definitv schneller als 10km/h gefahren, was nach kurzer Infosammlung das max. Tempo ist auf Parkplätzen. Auch mein Mechaniker meint das andere Auto wäre schneller als nur 10km/h gefahren.

jetzt ist meine Frage wie das alles ausschaut mit Anwalt nehmen und Versicherung etc, weil die „gegnerische Versicherung auf 0% Schuld“ für ihre Kundin will.

Wie stehen denn meine Chancen/ was würdet ihr mir empfehlen bezüglich dem weiteren Verlauf etc , bin aktuell bissl planlos, hätte schon eine Anwältin etc evtl gefunden, naja ^^

sorry falls das ganze bissl verwirrend ist etc, Texte schreiben ist nicht meine Stärke

schönen Abend allen Lesern/innen und danke im Voraus <3

...zur Frage

Widerspruch gegen Fahrerflucht Begründung?

Ich schreib grade eine Widerspruch gegen Fahrerflucht .. des war so .. das ich ein Auto beim ausparken eine leichte Delle vepssst habe . Durch denn Schock bin ich weg gefahren und bin dann 1 mal um denn Kreisverkehr rum gefahren und wieder umgedreht .. des hat 5 Min gedauert / war vor der Polizei da / hab meine Daten ausgetauscht / Polizei meinte selbst das es keine Fahrerflucht ist

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?