Autounfall, Schuld oder Unschuld?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

höchstwahrscheinlich wird der Autofahrer die Schuld bekommen. Er hat sich am Zebrastreifen nicht ordnungsgemäß verhalten. Wenn dort Fußgänger sind, muß er damit rechnen, daß sie die Straße überqueren und muß ihnen dies ermöglichen. Grundsätzlich muß sich ein Autofahrer einem Zebrastreifen langsam und bremsbereit nähern.

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ob einer von euch beiden sein handy zu dem zeitpunkt in der hand hatte würde sich ja eigentlich feststellen lassen, wenn die polizei einen richterlichen beschluss bekommt die handys zu kontrollieren, auf nachrichten oder anrufe die zu dem zeitpunkt ankamen oder rausgingen.

für mich ist klar der autofahrer schuld, da man bei jedem fußgängerüberweg besonders aufmerksam sein muss und vorausschauend fahren sollte, um genau soetwas zu verhindern.

anders wäre es aber, wenn du wirklich ohne überhaupt zu gucken direkt vor sein auto gelaufen wärst... du sagst ja du hast ihn gesehen und dachtest er hält an (sehr riskant so leichtgläubig zu sein, man sollte nie glauben im straßenverkehr, immer abwarten, so viel zeit muss sein). das heißt ja eigentlich dass er noch weit genug weg gewesen wäre als du an der straße standest.

wenn es also wirklich ein beschilderter überweg war kann man dir eigentlich keine schuld geben.

die kopfhörer spielen, denke ich, keine große rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Willy1729
24.12.2015, 01:25

Selbst wenn der Fußgänger unvermittelt auf die Straße tritt, hat der Autofahrer am Zebrastreifen schlechte Karten. Hier ist besondere Vorsicht geboten. Wer so schnell ist, daß er nur noch ausweichen statt rechtzeitig bremsen kann, hat diese Vorsicht nachweislich nicht walten lassen.

0

So wie sich das anhört,bist du ja fast vor das Auto gesprungen,sonst hättest du nicht sehen können.dass der Fahrer telefonierte.

Auch ein Zebrastreifen berechtigt nicht,kurzfristig vor ein Auto zu laufen,was in dieser kurzen Zeit nicht bremsen kann...

Ich spreche aus Erfahrung,weil mir ähnliches passiert ist.

Ein Jogger lief einige Zeit auf dem Gehweg und lief.ohne stehen zu bleiben oder im geringsten den Anschein zu erwecken die Straße überqueren zu wollen fast vor mein Auto.

Ich konnte zwar ausweichen,aber in dem Fall hatte der Fußgänger(Läufer)

schuld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist ein Zebrastreifen. Da haben Fußgänger Vorrang. Er hätte also halten müssen und selbst wenn du plötzlich auf die Straße gelaufen währst hätte er nie so schnell fahren dürfen, dass der Airbag aufgeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Angel1907
24.12.2015, 01:13

Dachten sich die Kommissare auch schon, warum der Airbag aufging beim Ortsverkehr. Dankesehr

0

Du hast in dem Fall sicher nichts zu befürchten. Als Fußgänger hat man zwar das Recht auf seiner Seite, aber das hilft nicht viel, wenn man tot auf der Straße liegt. Daher empfehle ich mehr Vorsicht beim Überqueren der Fahrbahn. Diesmal ist es ja noch gutgegangen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die sache hängt am zebrastreifen. ist es wirklich einer gewesen (mit beschilderung) oder nur als fußgängerüberweg gekennzeichnete fahrbahnmarkierung gewesen.

im ersten fall bist du raus aus der nummer,  da hat der autofahrer einen verstoß gegenüber der StVO begangen. im anderen fall, kann dir ein böswilliger anwalt die hölle heiß machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?