Autounfall ohne versicherungsschutz

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Sei froh, dass deine Versicherung erst einmal zahlt. Lies mal deine Police. Da müsste es drin stehen, was passiert, wenn du die Beiträge nicht zahlst. Normalerweise fällt der versicherungsschutz nämlich weg. Das sie die Kennzeichen noch nicht abgeschraubt haben, ist dein Glück. Das heißt aber noch lange nicht, dass du noch versichert bist. zahl so schnell wie möglich und lass das Auto stehen, bevor noch mehr passiert.

On Deinen Versicherungsbedingungen steht sicher, daß Versicherungschutz nur unter dem Vorbehalt der rechtzeitigen Beitragszahlung gewährt wird.

Die Versicherung benachrichtig zuerst die Zulassungstelle ...

Wie Du mit dem Auto fahren kannst, obwohl Du schon seit Monaten keine Beiträge gezahlt hast und gemahnt wurdest, kann ich schlecht nachvollziehen!

Da wird Dir auch ein guter Anwalt nicht viel helfen können bei der Versicherung, höchstens bei dem Bußgeld ...

Du musst zwei Dinge unterscheiden:

Im Außenverhältnis hast Du Versicherungsschutz, weil die Rechtslage in Deutschland so ist, dass ein Auto erst dann am Straßenverkehr teilnehmen darf, wenn Haftpflichtversicherungsschutz besteht. Das heißt, der Unfallgegener muss sich darauf verlassen können, dass Du haftpflichtversichert bist. Dieser Versicherungsschutz im Außenverhältnis würde erst dann erlöschen, wenn Dein Kennzeichen zwangsentstempelt würde.

Im Binnenverhältnis hast Du vermutlich (das steht in Deinem Versicherungsvertrag) keinen Versicherungsschutz mehr, seitdem Du die Beiträge schuldest.

Die Versicherung wird also den Schaden des Unfallgegners ersetzen (dazu ist sie verpflichtet, solange Deine Kennzeichen nicht entstempelt sind), Dich aber anschließend in Regress nehmen, also die Rückzahlung des Schadens von Dir verlangen.

Es kam eine Zahlungsaufforderung, da wird drin gestanden haben, dass bei Nichtbezahlen der Versicherungssschutz erlischt.

Es wurde ja auch weitergeleitet ans Landratsamt (woher sollen die es denn sonst haben?).

Auslandsaufenthalt ist keine Entschuldigung. Wenn die Versicherung eine Einzugsermächtigung gehabt hätte würdest Du jetzt nicht in dem Schlamassel stecken.

Ich gehe davon aus, dass kein Schutz besteht, da die Versicherung ja nicht gezahlt wurde.

Die werden sich darauf berufen, es ist eine einseitige Kündigung der Versicherung durch Dich gewesen (durch das Nicht-Zahlen).

Wenn Du Glück hast, strecken sie es vor und Du musst es abstottern.

Aber darauf kannst Du Dich nicht verlassen.

Du hast 7 Monate Zahlungsverzug. Wie lange sollen die denn noch warten?

Was sagt denn Dein Anwalt dazu?

Wenn Du ihn noch nicht gefragt hast (bitte nehme Dir einen Fachanwalt) mache das am Montag sofort.

Fachlich kann ich Dir leider nicht weiter helfen denke aber das Du vermutlich schlechte Karten haben wirst da Du mit dem Beitrag schon so lange im Rückstand gewesen bist.

In dem Anschreiben der Versicherung stand nichts, dass Du den Schutz verlierst, wenn Du nicht bis dann und dann zahlst?

Nehme die Schreiben bitte alle mit!

Ansonsten: Herzlichen Glückwunsch!!!

Ich wünsche Dir jedenfalls viel Erfolg und Kraft dies durchzustehen. Immerhin geht es um eine nicht unerhebliche Summe!

du musst zahlen. Sei froh dass du eine so kulante Versicherung hast. Wenn Du keine Zahlungs-Deckung hast, bist Du nur Versichert in der Zeit in der eine Doppelkarte gültigkeit hat.

Dein Versicherungsschutz ist nur gültig, wenn Du auch Deinen Beitrag dafür entrichtet hast. Wenn die HDI Dir die Schadenssumme vorschießt und Du sie in Raten abzahlen darfst, ist das reine Kulanz. Da Du in Deutschland verpflichtet bist, zum Führen eines Pkw eine gültige Autohaftpflicht zu haben, kann das noch ganz andere Folgen nach sich ziehen.

Du wirst zahlen müssen, d.h. Deine Versicherung zahlt und nimmt Dich in den Regreß!!

Telefon in die Hand bei der HDI anrufen und fragen. Kostet nix und du hast gewissheit.

Deine Versicherung wird darauf hingewiesen haben, daß Du ohne Versicherungsschutz fährst. Also werden sie den Schadensbetrag von Dir zurückfordern.

Da hast du Pech gehabt. Die Versicherung zahlt erst mal, holt sich das Geld dann bei dir wieder. Mit der Bußgeldstelle oder dem Staatsanwalt wirst auch noch zu tun bekommen.

keine Chance - versuch wenigstens daraus zu lernen

Was möchtest Du wissen?