Autounfall nach Bewusstlosigkeit

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du wegen Körperverletzung oder fahrlässiger Tötung dran bist (kann nach Unfällen mit Personenschaden schon mal sehr schnell vorkommen) dann wirkt sich das im Strafverfahren als strafmildernd aus, wenn du vorher nichts davon gewusst/gemerkt hast.
Auf deine Fahrerlaubnis könnte das aber auch negative Auswirkungen haben, indem du sie nicht mehr erhältst, da du nicht mehr geeignet bist ein Fahrzeug sicher zu führen.
Wobei ich da wohl freiwillig auf die Fahrerlaubnis verzichten würde. Nicht nur im Interesse der eigenen Gesundheit.

Ja, das mit fahrlässiger Körperverletzung steht ins Haus. Aber könnte es nicht auch einfach sein, dass ich bewusstlos wurde, weil es an dem Tag sehr heiß und schwül war? Habe sowieso immer einen sehr niedrigen Blutdruck. Mir war aber nicht schlecht oder schwindlig oder sonst was. Ich finde es halt seltsam, dass ich gar nix mehr weiß. Danke schon mal. Und klar, wenn was ernsthaftes ist, fährt man ja eh nimmer.

0
@DWLJw

"...Aber könnte es nicht auch einfach sein, dass ich bewusstlos wurde, weil es an dem Tag sehr heiß und schwül war?..." Das kann natürlich auch sein und wäre eventuell günstiger als eine Epilepsie. Aber das soll der Arzt heraus finden. Der wird dir dann schon sagen, wenn er was feststellt und was man tun kann um so etwas in Zukunft zu vermeiden.
Wenn der Arzt etwas feststellt und bestätigt dass du davon vorher nichts gewusst hast und daher auch nicht ahnen konntest dass es zu solchen Folgen (dem Aussetzer) kommt, dann wird dir das beim Strafmass bestimmt angerechnet.
Ich schätze zwar dass es dir nicht erspart bleibt zumindest eine Weile zu Fuß zu gehen, aber das geht auch vorbei. Man verletzt ja auch nicht unbedingt andere Verkehrsteilnehmer aus Spaß an der Freud. Das mit der 'fahrlässigen Körperverletzung' kommt da leider ganz automatisch. Das Strafmaß richtet sich halt nach den Verletzungen, die du dem oder den anderen zugefügt hast und danach ob deine Schuldfähigkeit durch andere Umstände eventuell verringert war.

0

Du leidest an retrograder Amnesie, also kannst dich nicht an das erinnern, was kurz vor dem Unfall war. Die Amnesie wurde allerdings erst beim Unfall "gemacht". Warst du müde? Hast du einen stabilen Kreislauf? Warst du nach dem Unfall kurz Ohnmächtig? Was haben die Leute vom Rettungsdienst gesagt? Wie war der Puls, der Blutdruck? All das wäre noch wichtig.

Hallo. Es gibt auch den sogenannnten Sekundenschlaf, aber dann wüsstest du nichts merh vom Unfall. Und bei Epielpsie auch nicht da man bewusstlos ist oder das Bewusstsein eingeschränkt ist. Das hättsets du dann bemerkt. Blutdruck kann vor kommen, dass man auch da mal kurz wegtritt. Aber wie du schriebt würdest du auch das vorher merken mit Schwindel und Übelkeit. Warte nun einfahc ab was die Ärzte findne oder besser ob sie etwas finden.

Hast du denn jemanden verletzt dabei? Oder Schlimmeres? Dann kommt es darauf an ob du zurechnungsfähig bist oder nicht. Was dann Strafmildernd ausgehen kann, wenn es beweisen wird, dass du dafür nichts konntets. ich meine e sgibt ja auch Fahrer - nicht nur Ältere die plötzlich einen Schlaganfall oder Herzinfarkt wärhend des fahrens bekommen und in eine ganze Gruppe rasen. Lasse alles untersuchen auch diese Krankheit - Sekundenschlaf. Its es dann so, darfst du allerdings nie wieder auto fahren. Bei Epi hängt es davon ab ob man Anfallsfrei wird und bleibt. Aber zunächst fahre mit dem Bus -Bahn oder Rad -laufe.

Bist du allerdings gesund und man glaubt dir nicht wird die Starfe voll angelastest. Viel Glück: Tammy

Was möchtest Du wissen?