Autounfall an Kreuzung - wer hat Schuld? Wie ist Gesetzgebung?

6 Antworten

Die Vorfahrtsregeln besagen ganz eindeutig,der Benutzer der Vorfahrtstraße hat Vorrang vor dem Benutzer der Nebenstraßen.Diese sind wartepflichtig.Wie kommst du auf die irrige Annahme,dass in Ortschaften nicht überholt werden darf.Es darf dabei nur die höchstzulässige Geschwindigkeit nicht überschritten werden und es darf nicht durch Verkehrszeichen und Einrichtungen wie Fahrbahnmarkierungen verboten sein.
Dich trifft hier in diesem Fall keine Schuld und du bist auch nicht für den Fremdschaden verantwortlich.

Ein mitdenkender Fahrzeugführer hätte den Audi gesehen und läßt dem die Chance des Einfädeln. Dieser rauscht mit 62 an dem Passat vorbei , auf der Gegenfahrbahn, und ist das Unschuldslamm.

Ein mitdenkender Fahrzeugführer hätte den Audi gesehen...

...ein mitdenkender Fahrzeugführer missachtet keine Vorfahrt. Und missachtet er dennoch die Vorfahrt hat er Pech gehabt.

Dieser rauscht mit 62 an dem Passat vorbei...

...liest Du eine andere Frage ? Dann antworte doch da und nicht hier ;-)

4

Ich denke auch, dass die Schuld bei der Audifahrerin liegt. Ein generelles Überholverbot in geschlossenen Ortschaften gibt es nicht.

Was möchtest Du wissen?