Autounfall - Wer trägt hier Schuld?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Schuld misst keiner der Beteiligten hier zu sondern letztlich ein Richter.

Wurde denn wenigstens die Polizei zur Beweissicherung zugezogen?

Der Fahrer des anderen Fahrzeug setzt seinen Versicherungsschutz aufs Spiel wenn er sich selbst als Schuldigen bezeichnet.

Der Fahrer des anderen Autos trägt die Schuld!Ersters ist es sowieso verboten Innerorts zu überholen und zweitens darf man generell nur überholen wenn man niemanden gefährdet!Also,du bist meiner Meinung nach absolut schuldfrei.

kimba312 26.08.2015, 15:16

Der Meinung bin ich auch, wobei mir die gegnerische Versicherung die Überwiegende Schuld zutragen will. 

0
FreierBerater 26.08.2015, 15:18
@kimba312

Der unwissende lottlott übersieht eine Kleinigkeit.... nämlich deine Vorfahrtsverletzung!!!

1
DerHans 26.08.2015, 15:45
@kimba312

Es geht aber nicht um Meinungen, sondern hier wird erst das Verkehrsgericht in Anspruch genommen werden müssen.

0

Rede mal mit deiner Versicherung. Die wird das schon klären. Man müsste die Stelle des Unfalls kennen, um das genau zu beantworten.

Akzeptiere die 75% und du hast deine Ruhe.

Letztlich ist innerorts zu überholen nicht verboten! Überholen bei unklarer Verkehrslage allerdings schon. Aber was nutzt ein anderthalbjähriger Rechtsstreit, bei dem am Ende 33%/66% oder 40%/60% anstatt 25%/75% herauskommen. Allein die Gutachterkosten würden in die Tausende gehen können - auch die würden aufgeteilt.

kimba312 26.08.2015, 15:22

Es war ja in dem Sinne keine unklare Verkehrslage. Also soweit ich weiß muss der Überholer sich vergewissern das kein anderer dabei Gefährdet wird, man muss ja auch damit rechnen das wenn man an stehenden Fahrzeugen an einer Kreuzung Querverkehr kommen kann. 

Dank Rechtsschutzversicherung werden wir wohl einen Rechtsanwalt einschalten, aber muss ja eigentlich nicht sein...

0
DerHans 26.08.2015, 15:43
@kimba312

Wenn es keine unklare Verkehrslage gegeben hätte, wäre es ja gar nicht zum Unfall gekommen.

1

Warum erörrterst du solche Fragen nicht mit deiner Versicherung oder deinen Anwalt.

Deine Versicherung wehrt auch unberechtigte Ansprüche gegen dich ab.

mit dem Urteil bist du gut bedient; lerne was draus dann hast du die beste Langzeitwirkung.

ich wünsche dir allzeit unfallfreie Kilometer... und gute Nerven

P.S.: den Sprinterfahrer trifft keine (opjektive) Schuld, allerdings hätte er ja auch hupen können. Hat er aber nicht, andererseits haben es die Kurierfahren aber auch immer sehr eilig (und du stand's ihm im Weg) :-(

würde 50/50 sagen, da du nicht richtig geguckt hast und der andere Fahrer unvorsichtig überholt hat

Was möchtest Du wissen?