Autonfall Rechte?

4 Antworten

Wenn der Polizist sagt, man brauchte kein Licht, wirst du dagegen kaum ankommen.

Wenn man die Straße nicht richtig wegen irgendwelcher Hindernisse einsehen kann, muss man sich ganz langsam vortasten. Da kann man auch der Stadt wohl keine Vorwürfe machen, irgendwo müssen sie den Schnee ja lassen.

Was ich aber nicht verstehe, warum du der Stadt Geld bezahlen sollst? Meinst du damit eventuell ein Bußgeld von knapp über 100,- wegen Missachtens der Vorfahrt mit Unfall? Das wird in so einem Fall immer fällig, auch da könntest du nichts dagegen machen.

Insgesamt ist das aber auch ein Widerspruch in sich: entweder konntest du ihn nicht sehen, weil er kein Licht anhatte, dann hat der Schneeehaufen ja nicht die Sicht behindert oder der Schneehaufen hat die Sicht behindert, dann hättest du den anderen auch mit Licht nicht gesehen.

Die Straße war geräumt. Nur ist es schlecht möglich den Schnee auf einen Hänger zu laden und ihn ab zu transportieren, wenn andere Straßen zugeschneit werden. Das ist bei mir im Ort auch so. Die Mitarbeiter welche dafür zuständig sind können sich nicht auseinander reißen und an 2 Orten gleichzeitig sein.

Es wundert mich, dass du ein dunkles Auto bei Schnee nicht sehen kannst. Auch wenn es etwas neblig ist hast du offensichtlich nicht gut genug aufgepasst.

Aber der Polizist meinte man brauchte kein Licht. 

Da bin ich mir nicht so sicher. Wenn es dunkel ist und man den anderen deshalb gar nicht sieht, würde ich ihm eine volle oder zumindest eine Teilschuld anrechnen.

Ich würde mich da von einem Anwalt beraten lassen.

Es war nicht dunkel, sondern das Auto hatte eine dunkle Farbe.

0
@Klaudrian2

Aber durch Nebel und fehlendem Licht trotzdem nicht / schlecht sichtbar.

Er hat aber auch nicht gesagt ob es von den Lichtverhältnissen hell oder dunkel war.

0
@Nexana00

Wenn die Polizei sagt, dass Licht nicht nötig gewesen sei war es offensichtlich hell genug. Stell Polizisten nicht als dumme Affen da. Die hatten auch eine aufwendige Ausbildung und haben diese nicht im Lotto gewonnen.

3

Von Polizei bei Verkehrsverstoß gesehen - was nun?

Hallo zusammen,

mir ist etwas sehr ungünstiges passiert, als ich gefahren bin, stand ich hinter einem Auto an einem Zebrastreifen, dieses Auto hat gewartet, bis ein Passant den zebrastreifen überquert hatte und ist dann losgefahren. Ich bin hinterher, hab leider durch das Verkehrschaos nicht gesehen, dass ein Fußgänger im Begriff war, den Zebrastreifen zu überqueren, dieser war aber erst zwischen Anfang und Mitte des Zebrastreifens und ging zuerst an der Gegenrichtung vorbei.

Leider war das erste Auto der Gegenrichtung ein Polizeiwagen und nun frage ich mich, ob da noch was kommen kann und wenn ja, was? Die Polizei hat sich auch nicht auffällig verhalten und ich war natürlich ziemlich schnell weg, die hätten mich aber auch schlecht anhalten können, da sie ja in die gegenrichtung unterwegs waren. Gibt es da die Möglichkeit, dass einfach jeder, der auf dieses Fahrzeug angemeldet ist, bestreitet, dass er gefahren ist?

Hinweis: Bin noch in der Probezeit

...zur Frage

Aufbauseminar trotz 2 Jahre Probezeit?

Hallo,

Ich hatte an meinen 18 Geburtstag einen Autounfall. Es wurde keiner verletzt, nur das Auto war Totalschaden. In den Unfallbericht vermerkte die Polizei ich sei mit nicht angepasster Geschwindigkeit gefahren (es war nass und bin zu schnell in die Kurve gefahren)

Danach habe ich einen Brief bekommen das ich 180€ zahlen muss und 1 Punkt bekomme.

Kurze Information: Ich hatte am 15.07.15 Meine Praktische Prüfung des A1 Führerscheins. Am 27.07.15 durfte ich fahren da dies mein Geburtsdatum ist.

Der oben genannte Unfall war am 27.07.17, also genau 2 Jahre nach meiner Probezeitbeginn.
Gestern kam ein Brief das ich 2 Jahre Probezeitverlängerung bekomme bis zum 27.07.2019 und ich ein Aufbauseminar machen muss.

Meine Frage ist also? Lohnt es sich rechtlich dagegen vorzugehen? Da meine Probezeit eigentlich vorbei war...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?