Automobilkaufmann/Autoverkäufer empfehlenswerte Ausbildung?

4 Antworten

Automobilkaufmann ist ein Ausbildungsberuf. Automobilverkäufer eine Weiterbildung nach der Ausbildung. Ob es erstrebenswert ist gerade für deine genannten Marken als Autoverkäufer tätig zu werden, darüber kann man streiten.

Du bekommst ein Fixum (z.B. 1.000,- Euro) und zusätzlich eine Verkaufsprovision. Deine Arbeitszeit richtet sich nach den Öffnungszeiten deines Autohauses.

Du hast i.d.R. bei den genannten Marken keine eigene Entscheidungsfreiheit. Dein Verkaufsleiter sagt dir wo es lang geht und für welchen Preis du ein Fahrzeug verkaufen darfst und ein Fahrzeug in Zahlung nehmen kannst.

Ob du überhaupt für diese Marken als Autoverkäufer arbeiten darfst entscheidet nicht das Autohaus sondern Wolfsburg. Hinzu kommt auch noch die Hochnäsigkeit, dass nicht jeder Verkäufer alle Modelle verkaufen kann oder darf.

Für so eine arrogante Marke möchte ich sicher nicht arbeiten.

Ein guter Bekannte arbeitet für einen Toyota-Händler. Natürlich hat er auch seine Vorgaben, er muss aber nicht für jedes pipapu nach fragen ob er das darf.

Die Ausbildung zum Automobilkaufmann hat noch keinen Einfluss auf die Weiterbildung zum Automobilverkäufer. Sie ist allerdings schon hilfreich.

Einige Autohäuser sind auch schon auf Festgehalt umgestiegen.

Du hast schon eine 40+ Stunden Woche und auch am Samstag wird gearbeitet.

Dafür, dass der Verkäufer eigentlich mit die wichtigste Person im Autohaus ist, wird er allgemein schon schlecht bezahlt. Allerdings verkaufen gute Verkäufer auch viele Fahrzeuge und verdienen damit 5.000,- +Euro.

Ich persönlich tendiere mehr zu kleineren Autohäusern. Dort hast du mehr persönliche Freiheiten und Spielräume. Außerdem ist der Umgang dort i.d.R. auch viel persönlicher und freundlicher.

Was genau willst du wissen ? :)

Habe Freunde die arbeiten bei einem der genannten Hersteller. Als Verkäufer. Du hast nie pünktlich Feierabend. Überstunden von 30min bis 2-3 Std sind dort normal. Werden dir aber gutgeschrieben und kannst zB mal einen freien Tag in Anspruch nehmen. Ob er genau an dem Tag genehmigt wird ist auch wiederum fraglich, weil wenn viel los ist im Autohaus wird er nicht genehmigt.  

Autoverkäufer Ausbildung

ich möchte evtl. eine Ausbildung zum Autoverkäufer machen...welche Erfahrungen habt ihr mit dem Job ?...ist es sehr viel Bürotätigkeit ?, viel Rechnen, Buchhaltung usw....ich möchte sehr gerne persönlichen Kundenkontakt in meinem zukünftigen Job...würdet ihr den Beruf wieder wählen ?....Infos werden sehr gerne genommen....Vorteile / nachteile....danke

...zur Frage

Ausbildung zum Automobilkaufmann aber .....

wo ? Wenn man eine Lehre zum Automobilkaufmann macht bei wem wäre es dann am besten ? Bei VW oder Merceds Benz oder BMW ? Kann man eigentlich auch eine Ausbildung bei Ferrari oder einer anderen Topmarke machen ?

Wie sind die Aufstiegschancen in dem Beruf ? Danke lg

...zur Frage

Ist Automobilkaufmann ein guter Beruf?

Will nach dem Abitur eine Ausbildung als Automobilkaufmann bei Bmw machen.ist das für einen Abiturienten gut oder schlecht?

...zur Frage

Ist eine Ausbildung zum Automobilkaufmann empfehlenswert?

Hallo, ich bin schon länger am überlegen, ob ich eine Ausbildung zum Automobilkaufmann machen soll.

Mir gefällt der Beruf sehr, aber viele reden schlecht über ihn und sagen, dass ich es mir nochmal überlegen soll.

Was würdet ihr mir empfehlen und wie bewerten das Leute, welche diesen Beruf ausüben?

Macht er euch immernoch Spaß oder bereut Ihr eure Entscheidung?

Danke für die Antworten! Bitte nur ehrliche.

...zur Frage

Automobilkaufmann Gut oder Schlecht?

Ich überleg nach der Schule eine Ausbildung als Automobilkaufmann anzufangen oder anders gesagt ich ziehe es in Erwägung und jetzt meine fragen wie gut ist dieser Beruf was macht man dort wie viel verdient man in der Ausbildung und auch nach der Ausbildung würdet ihr es entfehlen. Dankeschön :)

...zur Frage

Ausbildung innerhalb des Betriebes wechseln möglich?

Hallo
Ich mache seit dem 01.09.2017 die ausbildung zum Industriemechaniker. Jetzt nach fast einem Jahr bin ich entschlossen das der Beruf nichts für mich ist, darum würde ich gerne die Ausbildung wechseln. Ich würde gerne eine Kaufmännische Ausbildung absolvieren. Meine Frage ist kann ich die Ausbildung im gleichen Betrieb wechseln, also würde es was bringen wenn ich den Ausbildungsleiter darauf anspreche und ihn fragen würde ob ich den Beruf innerhalb der Firma wechseln kann, ich würde gerne eine Kaufmännische Ausbildung machen.
Ist das überhaupt möglich und fändet ihr das Sinnvoll?
Danke für eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?