Automobilindustrie in 5-10 Jahren?

12 Antworten

ich denke es wird in 5 bis 10 jahren schon eine menge mehr elektroautos gehen. warscheinlich, oder besser gesagt hoffentlich mit Lithium-Aluminum Akkus in form von Matten, die in das fahrzeug eingebettet sind. entsprechende forschung ist schon weit genug gedien...

wünschen würde ich mir, dass es hybridfahrzeuge wie den volvo envirement truck geben wird, wo gasturbinen die energie aus erdgas bereitstellen. der fahrantrieb erfolgt rein relektisch, gepuffert über einen akku.

besagtes fahrzeug wurde als Müllwagen bereits erfolgreich getestet. und gerade in diesem bereich sind die emmisionen enorm hoch! die laufende hydroulik, so wie das ständige anfahren fordern ihren tribut. verbräuche von 100 bis 150 Litern auf 100 km sind für einen Müllwagen usus!

lg, Anna

Einerseits sind 5 - 10 Jahre eine kurze, andererseits schon eine recht lange Zeit.

Meiner Meinung nach wird es auch in 10 Jahren noch Verbrennungsmotoren geben. Nur wird sich der Anteil verringern. Wenn man sich mal anschaut was der Fortschritt der Technik in den letzten 10-15 Jahren so hervorgebracht hat, Zylinderabschaltung, Abgasreinigung, Elektronische Einspritzanlagen, Verstellbarer Ventilhub, immer wieder neue Messverfahren usw. 

Was mich betrifft, so sehe ich den Zug in Richtung Brennstoffzelle fahren. Toyota hat mit dem Mirai ein fertiges Endprodukt in diesem Fahrzeugsegment auf den Markt gebracht. Klar forschten die Japaner schon seit den 80ern an dieser Technik herum. Aber man muss auch dabei bedenken dass es in den 80ern auch noch nicht alle Werkstoffe in der heutigen Art gab. Ich persönlich bin der Ansicht, dass auch unsere Europäischen Autobauer bereits seit einiger Zeit Serienreife Konzepte in der Schublade liegen haben und recht schnell auf neue Antriebstechnik umsteigen könnten. Aber erst müssen noch die Forschungskosten und Riesige Gewinne für die Aktionäre erwirtschaftet werden. Weiterhin braucht man sich doch nur anzuschauen wer denn die Gesetze macht. Es sind Politiker die nebenbei noch in Aufsichtsräten der Autoindustrie sitzen. Die werden mit Sicherheit nicht auf ihren üppigen Bonus daraus verzichten. Solange in diesen Köpfen kein Umdenken erfolgt ohne dem Normal Bürger wieder mehr in die Geldbörse zu greifen wird es sich noch länger als 10 Jahre hinziehen.

Die Asiaten hatten Anfang der 80 er ja schon mal dem Europäischen Automobilbau gezeigt wie es geht. Als sie ihre Fahrzeuge hier auf den Markt brachten mit einer Serienausstattung die teilweise noch üppiger war als bei den Europäern die Vollausstattung. Auch da haben die Asiaten lange Zeit sich ein sehr großes Stück vom Markt vereinnahmt. Erst nach und nach kamen die recht Hochnäsigen Europäischen Hersteller dann zur Erkenntnis. 

Bleibt zu hoffen, dass nicht erst wieder ein Umdenken erfolgt wenn die Ausländischen Hersteller bereits Millionen damit verdienen.

Wie schon geschrieben, einerseits sind 5 - 10 Jahre eine kurze, andererseits schon eine recht lange Zeit.

Wir werden weiterhin von der Autoindustrie und Politik verar....

Ansonsten gäbe es schon längst:


- Vollwertige Elektroautos für unter 12.000€

- Nachrüstungs - Elektroantriebe im Baukastenprinzip für Massenmodelle wie VW Golf 4,5,6...

- Autostrom wäre günstiger (12 Cent/KwH)

- Wechselakku-Systeme, die z.B. an Stelle der Rückbank eingebaut sind und in Stabform an der Tankstelle ausgewechselt werden können. (Durch einen Vertrag kostet jeder Akkutausch nur pauschal und wird automatisch von einem Roboter durchgeführt. Der Tankstellenservice garantiert immer intakte Akkus und durch die Weiterentwicklung von Akkus bekommt man immer höhere Reichweite)

- Motorhaube, Türen und Dach wären mit hocheffizienten Solarzellen ausgestattet, die sogar im Mondlicht noch Strom erzeugen und die Akkus laden.

- Parkhäuser wären mit Solarzellen auf dem Dach ausgestattet und im Parkpreis wäre aufladen enthalten.


Aber statt dessen gibt es SUV´s mit nur einer angetriebenen Achse, mit Sehschlitzen, Einparkkameras und WLan. Und ganz wichtig: Das Autoradio muss SMS vorlesen können!

Stimmt. Dazu kommt, dass diese Fahrzeuge immer länger, breiter und höher werden. 

1

du hast die 27" Felgen mit den 275/15/27 Reifen vergessen, bei denen du dir schon die felgenhörner ruinierst, wenn du mit mehr als 60 über die dehnungsfugen von Autobahnbrücken knatterst :-D

1

finden frauen cabrios gut?

findet ihr frauen normale autos besser oder ein schönes schickes cabrio? oder findet ihr dass sowas überwiegend angeber fahren?

...zur Frage

Ist es normal wenn man mit 16 Jahren schon nach Autos schaut?

Ich habe mich schon seit 2 Jahren gefragt: Macht es eigentlich Spaß Auto zu fahren? Oder ist das nervig / anstrengend?

Meine eigentliche Frage: Denkst Du (Denkt Ihr) dass es schon übertrieben ist, mit 16 nach Autos, die man sich später kaufen möchte, zu schauen?

Meine Freunde und Klassenkameraden (sogar meine Freundin) hat mich ausgelacht... :(

...zur Frage

Denkt ihr Elektroautos werden sich durchsetzten oder wie fahren wir in Zukunft?

...zur Frage

Wann kommt endlich die nächste Ölkrise?

Erdöl wird immer teurer und wird zu einem Finanzproblem. Verbraucher leiden darunter -> kaufne weniger Autos -> Automobilindustrie kommt zum stehen.

Deswegen wollen wir Deutsche wieder wie vor 2 Jahren ein starkes Sinken der Erdölpreise. Erdölpreise so um 30US Dollar pro Barrel ist OK für uns.

Wann kommt diese Ölkrise für Araber?

...zur Frage

Induktionsspulen in Autobahnen für Elektroautos?

Hey Leute.
Eines der Probleme bei Elektroautos ist die relativ geringe Reichweite und die Lange Ladezeit. Man könnte doch Induktionsspulen in Autobahnen einbauen, und Autos mit Induktionsplatten an der Unterseite produzieren. So wären Autos über lange Strecken mit Strom versorgt und würden nur in der Stadt über den Akku Fahren.

...zur Frage

Denkt ihr ohne Kapitalismus würden Autos trotzdem noch mit Benzin/Diesel fahren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?