Automatisches Programm für Untertitel?

2 Antworten

Das scheint mir eine Aufgabe für eine Generation von künstlicher Intelligenz, die mindestens noch so etwa einige Jahrzehnte auf sich warten lässt.

Für den Moment: vergiss es, wenn du nicht nur Schrott produzieren willst ! 

Nein, also ich meine... das ist doch pipi einfach. Die Zeiten zwischen "Ton ertönt bis dieser Ton nicht mehr zu hören ist" einfach speichern. Das wars. Ich meine, bei mir ist ja nur jemand, der nur "spricht". Also keine durchgehende Umweltgeräusche etc.

0
@Semcan

Möglicherweise hatte ich deine Frage nicht richtig verstanden. Ich meinte, es solle darum gehen, dass ein Programm nicht nur Anfangs- und Endzeiten von gesprochener Sprache erkennt, sondern diese gesprochenen Texte erkennt und in sinnvoller Weise zu Untertiteln zusammenfasst (und nicht einfach nur gesprochenen Text in geschriebenen umwandelt).

Doch auch dein Plan könnte noch Schwierigkeiten enthalten, an die du noch nicht gedacht hast. In gesprochenem Text gibt es doch z.B. auch Pausen, die einen Satz gar nicht trennen, sondern nur emotional aussagekräftiger machen sollen.

0

das gibts nicht

Schade wieso denn nicht. Versteh ich nicht. Das sollte eigentlich sehr leicht machbar sein, aus dem Tonfrequenz die Einblendungszeiten zu finden.

0
@Semcan

Wenn es leicht machbar ist, dann mach es eben.

Im Endeffekt ist alles eine Machtfrage -- wer macht's?

0

Was möchtest Du wissen?