Automatische Verstärkereinschaltung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

das können nur Stichpunkte werden, die Schaltung musst du dann selbst entwerfen.

  1. verstärke die Wechselspannung ( Niederfrequenz) so, dass durch eine Gleichrichtung eine Gleichspannung erzeugt werden kann ( Wechselspannung größer als ca. 0,7 Volt , vorher schalten Dioden nicht. ) Es gibt zwar Gleichrichterschaltungen mit Operationsverstärker aber das könnte zu kompliziert werden.

  2. glätte die entstehende Gleichspannung mit einem RC-Glied ( Tiefpass) und wähle die Zeitkonstante so, dass Lade-/Entladezeiten im Bereich der Minute liegen.

  3. führe die Gleichspannung zu einem Komparator ( Vergleich der Gleichspannung mit einer Sollspannung) und schalte mit der Ausgangsspannung ein Relais, das dann das NF-Signal zum Nachverstärker durchschaltet oder nicht.

So eine Aufgabe ist nach meiner Meinung eine Aufgabe für einen Ingenieur, nicht aber für jemanden, der im 1. Lehrjahr ist.

Welchen Beruf erlernst du ?

Erstes Lehrjahr in was? Könnte es wenigstens dein Chef was er von dir da erwartet?

Was bietet dein Chef dir denn so an Werkzeugen und Messgeräten an, für solcherlei Aufgabe. Was genau bedeutet Ton über die 3,5 mm Klinke und auf welche Art sollte der Folgeverstärker zugeschaltet werden?

Wieviel technisches Wissen hat man dir beigebracht um solcherlei Aufgaben lösen zu können? Gibt es u.U. fertige Module die du benutzen und nur an die Aufgabenstellung anpassen müsstest?

Zuerst mal müsstet du wissen, welche Signalpegel an der Klinke nutzbar wären, was du damit anstellen könntest um das gewünschte erreichen zu können. Ferner müsstet du wissen, auf welche Weise der Folgeverstärker zugeschaltet werden soll. Relais das die interne Betriebsspannung schaltet, oder soll 230 V für den Verstärker geschaltet werden.

Müsste der Verstärker überhaupt abgeschaltet werden oder nur der Eingang kurz geschlossen wenn kein Nutzsignal vorliegt? Genauso gut könnte man den Verstärker messtechnisch untersuchen wieso dieser so stark rauscht und dies abstellen wenn möglich.

Grundriss ist gut. Erst mal Werte messen, prüfen ob mit handelsüblichen Operationsverstärkern oder gleich SchmittTrigger eine Schaltschwelle realisierbar wäre. Ferner wie lange eventuelle Signal-Pausen-Zeiten zu überbrücken wären, damit nicht immer ein und ausgeschaltet wird, wenn der Sprecher oder die Musike mal ne Pause von paar Sekunden macht.

So, nun versuche mal ein bissel Feedback zu geben, was dir zu angesprochenem einfällt, welche Bauteile du kennst usw.

Was möchtest Du wissen?