Automatische Verlängerung des Arbeitsvertrages ausschließlich rechtlichen korrekt?

3 Antworten

Wem ist bekannt, dass Du weiterhin arbeitest? Nur einem "kleinen" Vorgesetzten oder dem AG?

Wenn Du mit Wissen des AG weiterhin arbeitest hast Du einen unbefristeten Arbeitsvertrag.

Es gibt nur Befristet oder Unbefristet.

Wenn der Arbeitsvertrag befristet ist z.b. bis zum 31.12.2014 dann ist der Arbeitsvertrag hiermit ausgelaufen, es bedarf keiner gesonderten Kündigung durch den AG.

Wenn da keine Klausel irgendwie steht wegen Verlängerung ?! dann gibt es auch keine automatische.

Solltest du unbedingt klären nicht das du "umsonst" arbeitest.

Auch selbst wenn , ohne richtige Vertrag-grundlage würde ich nicht weiterarbeiten , das habe ich 2-3 im Einzelhandel gemacht, natürlich bekomme ich geld /Urlaub. Kann aber Probleme z.b bei Streitigkeiten, Abfindungen, Tätigkeiten mit sich bringen und genau diese Probleme hatte ich gehabt.

Das kann schon sein das es zu Streitigkeiten kommt.

Aber eine Vertragsgrundlage gibt es schon. Das ist der geschlossene befristete Vertrag und das Teilzeitbefristungsgesetz. Und das Befristungsgesetz kann nicht per individuellen Arbeitsvertrag ausser Kraft gesetzt werden.

1

Die Rechtslage ist eindeutig. Wird mit beiderseitigem Einverständnis, und das liegt ja hier zweifelsfrei vor, ohne weitere Befristung über die Frist hinaus gearbeitet, wandelt

sich der Vertrag automatisch in einen -unbefristeten- um. Einer irgendwie gearteten Erklärung des Arbeitgebers bedarf es hierzu nicht.

§ 625 BGB Rechtsgrundlage Stillschweigende Verlängerung

Herzlichen Glückwunsch.

LG

Befristeter Arbeitsvertrag: Kann mündlich angekündigte Verlängerung zurückgezogen werden?

Mein Arbeitsvertrag über 100 Std./mon. ist bis zum 31.12.2013 befristet. Meine Chefin hat mir eine Verlängerung um ein weiteres Jahr, also bis zum 31.12.2014 angeboten. Ich wollte Bedenkzeit haben und habe nicht sofort unterschrieben. Das ist jetzt zwei Wochen her und jetzt sagt meine Chefin, dass sie den Vertrag nicht mehr verlängert, sondern am 31.12.2013 ist das Arbeitsverhältnis zu Ende. Kann sie ihr Angebot einfach so zurückziehen? Könnte ich dagegen angehen? Bei dem Gespräch, wo sie mir die Verlängerung angeboten hat, war sogar eine Kollegin dabei.

...zur Frage

Kündigung des Arbeitsvertrages zum Ende eines Monats oder zum Beginn des Folgemonats?

Nehmen wir mal folgenden Fall an: Ein Arbeitnehmer ist in einem aktiven Arbeitsverhältnis und möchte die Firma wechseln. Er unterschreibt einen neuen Arbeitsvertrag bei der neuen Firma wo der erste Arbeitstag als der 1. August festgelegt wird. Der Arbeitnehmer will nun seinen alten Arbeitsvertrag fristgerecht kündigen. Muss er in die Kündigung schreiben "ich kündige das Arbeitsverhältnis zum 1. August" oder "ich kündige das Arbeitsverhältnis zum 31. Juli" ?

Rein zeitlich gesehen käme es ja aufs Selbe hinaus, bloß wie sieht das rechtlich aus? Könnte es passieren das wenn zum 1. August gekündigt wird, auch noch bis Ende August gearbeitet werden muss?

...zur Frage

Befristeter Arbeitsvertrag automatisch zu unbferistet, nach Arbeitsvertrag?

Hi, ich habe am 14.06.2014 eine neue Arbeit angefangen mit einem Jahresvertrag (ist bei dieser Firma so üblich). In meinem Vertrag steht folgender Text: "Das Arbeitsverhältnis ist zunächst auf ein Jahr bis zum 14.06.2015 befristet, dies erfolgt aufgrund der Ersteinstellung. Wird das Arbeitsverhältnis über den 14.06.2015 hinaus einvernehmlich fortgesetzt, verlängert es sich auf unbestimmte Zeit."

Darunter steht auch schon, wieviel mehr Gehalt ich ab dem 14.06.2015 bekommen würde.

Meine Frage, wäre es ratsam Anfang März mal bei meinem Vorgesetzten vorsichtig nachzufragen ob meine Verlängerung auf alle Fälle klappen wird?

Vielen Dank.

...zur Frage

Mein befristeter Arbeitsvertrag läuft aus und ich bin krank geschrieben. Geht das?

Beispiel: Man hat einen befristeten Arbeitsvertrag, der zum Jahresende ausläuft. Jetzt werde ich krank geschrieben und zwar bis Ende Januar. Wann muss ich mich auf dem Arbeitsamt arbeitslos melden? Oder bekomme ich solange, wie ich krank geschrieben bin noch Geld vom Chef und mit dem ersten Tag der "Gesundschreibung" bin ich erst arbeitslos? Gibt es sowas?

...zur Frage

Wie lange ist meine Kündigungsfrist als Arbeitnehmer?

Hallo liebe Arbeitsrechtskenner & Personaler!

Im Arbeitsvertrag steht: "Das Arbeitsverhältnis kann von beiden Seiten mit einer Frist von 6 Wochen zum Quartalsende gekündigt werden. Soweit gemäß gesetzlicher Vorschriften für Kündigungen durch den Arbeitgeber längere Kündigungsfristen festgelegt sind, gelten diese für beide Vertragspartner als vereinbart."

Ich bin seit 5 Jahren bei meinem Arbeitgeber beschäftigt.

Im §622 BGB steht: "Für eine Kündigung durch den Arbeitgeber beträgt die Kündigungsfrist, wenn das Arbeitsverhältnis in dem Betrieb oder Unternehmen fünf Jahre bestanden hat, zwei Monate zum Ende eines Kalendermonats."

Ich bin mir nicht sicher ob der zweite Satz in meinem Arbeitsvertrag bedeutet, dass sich bei einer Verlängerung der Frist für eine Kündigung durch den Arbeitgeber auch meine Kündigungsfrist entsprechend verlängert.

Oder anders gefragt: Wenn ich jetzt kündigen würde, hätte ich dann eine Frist von 6 Wochen zum Quartalsende oder von 2 Monaten zum Ende des Kalendermonats? Oder immer das was zeitlich später eintrifft?

Dake für Eure Hilfe!

...zur Frage

Befristeter Arbeitsvertrag! Frist bei nichtverlängerung?

Hallo zusammen,

mein Arbeitsvertrag ist bis zum 28.02. befristet! Heute ist der 14.02. und ich habe leider noch keine Info ob ich übernommen werde! Gibt es eine Frist bis wann der Arbeitgeber mit mitteilen muss ob mein Vertrag verlängert wird oder kann er auch am letzten Tag vor ablauf kommen und sagen "wird nicht verlängert" oder "wird verlängert"?

Danke schonmal für die Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?