automatische Vaterschaftsanerkennung durch Ehe?

9 Antworten

Hallo, 

Ich schließe mich meinen Vorrednern an, der Ehemann wird der rechtliche Vater in deinem geschilderten Szenario. 

Die Vaterschaftsanfechtung wird auch wohl möglich sein. 

Ich möchte nur darauf hinweisen, dass der Ehemann meines Erachtens über eine Härtefallscheidung nachdenken könnte, um die Sache zu vereinfachen. Freilich beurteilen die Härtefallgründe restriktiv bzw. legen einen strengen Maßstab hieran an. Man liest jedoch immer wieder einmal, dass eine ehebrecherische Beziehung mit dem Ergebnis der Schwangerschaft durchaus ein Härtefallgrund sein kann. 

Der Ehemann ist automatisch der rechtliche Vater.

Ich wüßte jetzt nicht, dass eine Anfechtung der Vaterschaft vorgeburtlich möglich ist.

§ 1592 Bürgerliches Gesetzbuch
Vaterschaft

Vater eines Kindes ist der Mann,

1. der zum Zeitpunkt der Geburt mit der Mutter des Kindes verheiratet ist,

2. der die Vaterschaft anerkannt hat oder

3. dessen Vaterschaft nach § 1600d oder § 182 Abs. 1 des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den

Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit gerichtlich

festgestellt ist.

Im Vorfeld kann er das nicht und würde erstmal als Vater eingetragen werden. Es sei denn der leibliche Vater erkennt vorher die Vaterschaft an.

Er kann im Nachhinein aber die Vaterschaft anfechten und mittels Vaterschaftstest wird dann geschaut, ob ers ist, oder nicht.

Wenn ers dann nicht ist, wird ihm die Vaterschaft natürlich auch wieder aberkannt.

Kann ich als Ahmadiyy Mann eine Sunni geschiedene Frau heiraten?

Hallo alle zusammen,
Ich bin 24 Jahre (männlich) und bin in die Ahmadiyya Religion hineingeboren.

2010 lernte ich eine Sunnitin kennen welche mein Leben auf dem Kopf gestellt hat .
Ich liebe diese Person mehr als alles andere
Auf dieser Welt und könnte mir keine Zukunft ohne sie vorstellen .
Da wir beide aber von vorn herein wussten das unsere Beziehung mit einem Zeitstempel versehen ist
Sie Sunnite udn ich Ahmadiyy, trennten wir uns 2015 als sie einen Sunniten geheiratet hat und gingen verschiedene Wege.
Nach knapp 6 Monaten kontaktierte sie mich wieder und legte mir nahe das eine Zukunft ohne mich keine Zukunft sei und sie ganz schnell die Scheidung einreichen würde.
Ich stellte mich drauf ein und stand voll hinter ihr.

Nun ist das ganze jetzt 2 Jahre her und sie ist immer noch mit ihm verheiratet.
Am 24.04.18 sagte sie das sie nicht mehr könne und ihre Eltern nicht mehr enttäuschen möchte also machte sie mit mir offiziell Schluss
Da ich sie damals gingen lies , wollte ich sie nicht wieder gehen lassen also recherchierte  ich etwas über den Typen den sie 2015 geheiratet hat .
Es stellte sich heraus das der Typ 13 Jahre älter wie sie ist und beide diese Ehe nur eingegangen sind um ihn aus Pakistan heraus zu holen damit er auf Papieren mit einer Pakistanerin mit deutschen Pass verheiratet ist
Beide leben seit der Heirat getrennt
Die Eltern fanden es keine schlechte Idee diese Scheinehe als normale Ehe auszugeben und sagten ihr sie solle sich auf eine Zukunft mit ihm einlassen .

Ich sehe nicht ein das mein Leben mir durch eine schein ehe kaputt gemacht wird und kämpfe jetzt für sie

2 Probleme stehen mir noch offen :

1. sie wird wenn alles gut geht die Scheidung bekommen. Und als geschiedene Frau leben müssen
(Das ist ihr bewusst und sie zieht es durch)

2. sie ist sunni und ich ahmadiyy

Was sagt ihr haben wir beide eine Zukunft auf die wir uns freuen können.
Wenn ich die releigion Wechsel nicht aus Überzeugung sondern um sie als meine Frau an mich zu binden.

Eckinfo:
Mein Vater wechselte 2005 zu sunniten seine jünge Schwester wechselte wegen den gleichen Gründen wie ich auch die releigion von ahmadiyy zu sunni und lebt seit her mit dem Glauben.

Mein oma väterlicherseits und ihre älter Tochter sind immer noch streng gläubig Ahmadiyy

Die ganze Famlie meiner Mutter und meine 3 Geschwister sind Ahmadiyys.

Ich bitte um Entschuldigung für eventuelle Fehler im Text.
Danke

...zur Frage

Mutter (verheiratet) will sich mit anderem Mann treffen?

Hey,

zur Situation: Meine Eltern sind seit ~25 Jahren glücklich verheiratet. Ich (22) wohne zurzeit noch daheim. Da zurzeit Semesterferien sind, schlaf ich dadurch etwas länger.

Als ich aber heute morgen aufgewacht bin, um kurz aufs Klo zu gehen, hab ich gehört, wie meine Mutter sich am Telefon in einem anderen Zimmer mit einem Mann unterhalten hat. (Sie dachte wohl, dass ich noch schlafen würde.) Da ging es darum, dass dieser Mann am Morgen doch mal vorbei kommen könnte und dass er sich keine Sorgen machen müsste, da ich ja eh noch schlafen würde morgens, er dürfe halt nicht klingeln, damit ich nix mitbekomme. Außerdem sei ihr Mann (also mein Vater) morgens in der Arbeit. Dann sagte sie, ich zitiere "wir müssen ja jetzt keinen Sex haben, aber man könnte ja zumindest ein bisschen kuscheln und sich küssen". Als ich das gehört habe, war ich ziemlich geschockt, da ich sowas nie von meiner Mutter erwartet hätte. Es gibt auch so keinen oder nur selten Streit in der Beziehung.

Jetzt weiß ich grad nicht wirklich, was ich machen soll. Soll ich es meinem Vater erzählen? Meine Mutter drauf ansprechen? Es einfach ignorieren? Es ist ja nicht direkt fremdgehen, aber meiner Meinung nach trotzdem seeehr nah dran, wenn man vorhat, sich mit einem anderen Mann zu treffen, um zu kuscheln oder sich zu küssen.

Ich wäre mega dankbar für einen Rat. :/

...zur Frage

Braucht man zu einer Scheidung immer einen Rechtsanwalt?

Ist bei einer Scheidung ein Trennungsjahr immer nötig? Muss bei einer Scheidung einer Ehe immer ein Rechtanwalt vorhanden sein, wenn beide Ehepartner die Scheidung einreichen? Wo muss man eine Scheidung einreichen? Was kostet ca. eine Scheidung mit/ohne Rechtsanwalt?

...zur Frage

Wie verhält sich das Trennungsjahr wenn man Schwanger ist?

Hallo zusammen. Ich habe gerade einen Artikel über das Trennungsjahr bei einer Schwangerschaft gelesen: (Werbelink entfernt) Nicht dass ich Schwanger bin :) Darin geht es um das Trennungsjahr bei einer Scheidung, wenn die Frau von einem Anderen in der Noch-Ehe Schwanger wird und der Mann dann dem Gericht sagen kann, es wäre eine unzumutbare Härte, wenn er das Trennungsjahr noch mit seiner Ex durchhalten muss und das Kind vielleicht sogar noch in der Ehe zu Welt kommt. Da kann das Gericht dann sagen, das Trennungsjahr wird verkürzt. Was aber ist mit der Frau? Wenn sie sagt das ist zu Hart und will das Trennungsjahr verkürzen, geht das auch?

...zur Frage

Scheidung. Was passiert wenn Ehemann nicht einwilligt?

Ich will mich scheiden lassen. Trennungsjahr endet im September. Scheidungsunterlagen usw übern Anwalt läuft. Ich teilzeitkraft plus Harz IV. Er nur hartz 4. Keine Arbeit. Beide Antrag auf Prozess kostenhilfe. Er sagtstandig wenn er kosten zu tragen hat dann willigt er nicht ein. Kann es überhaupt zu kosten kommen? Er hat noch Fotos auf seinem Laptop von mir und meinem Kind. Ca 2000Bilder ausunserer10 jährigen ehe. Die will ich wieder haben. Er sagt aber er will die löschen wenn es Probleme wegen der Scheidung gibt. Kann ich diebilder einfordern? Was kann ich tun das die Scheidung schnell über die Bühne geht? Will keinen Krieg

...zur Frage

Vaterschaftsanerkennung bei verheirateten Eltern

Hallo,

eben habe ich aufgeschnappt das die Vaterschaft bei/vor der Geburt extra angegeben werden muss. Nun ist es so, das mein Ehemann und ich ein Baby erwarten. Muss er denn nochmal extra angeben, das er der Vater ist, ich dachte, wenn die Eltern verheiratet sind, ist der Ehemann automatisch der gesetzliche Vater? Und er muss nichts mehr dazu machen.

Ist die Welt wirklich so verdreht, das man erst mal davon ausgeht, das der Ehemann nicht automatisch der Vater ist? Ich finde das krank.

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?