Automatisch Erbe?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

"Sterbeversicherungen" gibt es nicht, denn der Tod ist sicherer als alles andere auf der Welt. ;-))

Ich nehme an es handelt sich um eine Sterbegeldversicherung.

Mit dem Erbe hat das erstmal nix zu tun. Nada. Ich kann mir auch weder vorstellen, dass sowas in eurem Vertrag drinsteht, noch dass es überhaupt rechtens wäre, sowas zu vereinbaren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ArchEnema 26.03.2014, 13:51

Aber Obacht: So wie es ausschaut wird die Versicherung zwar von euch dreien bezahlt. Hoffentlich wird sie im Todesfall auch an euch drei ausgezahlt!

Wenn ihr nämlich nicht als Begünstigte eingetragen seid, dann geht die ausgezahlte Summe an den Verstorbenen, d.h. sie geht in die Erbmasse über. Wenn ihr dann das Erbe nicht antretet, dann seht ihr auch nichts von der ausgezahlten Sterbegeldsumme!

Das wäre eine bescheidene Situation, denn damit hättet ihr völlig umsonst gelöhnt. Wenn euch ein Versicherer allen Ernstes sowas verkauft hat, dann hat er euch sehr schlecht beraten...

0

Es wär mir neu, daß man erbberechtigt wird, nur wiel man ne Versicherung abgeschlossen hat. Du bist mit der Schwiegermutter ja nicht mal verwandt. Deshalb bist du so oder so gar nicht erbberechtigt, jedenfalls nicht gesetzlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sterbegeldversicherung wird im Todesfall der Schwiegermutter die Versicherungssumme an euch auszahlen (falls ihr keinen anderen "Begünstigten" eingesetzt habt).

Deshalb seid ihr aber noch lange nicht die Erben der Schwiegermutter - das "Erbrecht" steht auf einem ganz anderen Blatt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an, wie das Bezugsrecht in der Versicherung formuliert ist. Seid ihr namentlich genannt, so könnt ihr das Erbe ausschlagen und bekommt die Versicherungssumme trotzdem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, die Lebensversicherug (nichts anderes ist es) hat ein Bezugsrecht dieses hat nichts mit dem Erbe zu tun. Es ist quasi eine Schenkung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja natürlich stimmt das! Ihr könnt ja wohl schlecht die Versicherungssumme einstreichen wollen, aber den Rest ablehnen. Entweder alles oder nichts!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bitterkraut 26.03.2014, 13:36

Eine Sterbeversicherung streicht man doch nicht ein, Die ist doch für die Beerdigung?

1
Kandahar 26.03.2014, 13:43
@Bitterkraut

Egal für was das Geld verwendet wird. Man kann nicht das Geld nehmen und die Schulden ablehnen.

0
XXungerechtXX 26.03.2014, 13:48
@Kandahar

@Kandahar

Haben Sie außer Vorurteile und Beschuldigungen auch etwas substantiiertes vorzuweisen?

1

Die "Sterbegeldversicherung" ist ja kein Vermögen deiner Schwieger/Mutter.

Ich habe da etwas ähnliches gefunden:

http://www.frag-einen-anwalt.de/Erbe-annehmen-Sterbegeldversicherung-Erbnachlass---f161888.html

Vielleicht hilft euch das weiter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?