Autoleistungstuning durch Laptop

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

"Chiptuning" ist was anderes. Bei einem vernünftigen Chiptuning (Nicht, wo irgendein Chip eingelötet oder irgendeine Box dazwischengesteckt wird) wird der Laptop angeschlossen, der Wagen wird dann im Serienzustand auf dem Prüfstand durch alle Gänge gejagt. So holt man sich die Parameter. Diese werden dann über den Laptop angepasst und optimiert. Beim zweiten Testlauf wird dann die dadurch erzielte Mehrleistung gemessen. Die neuen Parameter bleiben dann meistens im Motorsteuergerät gespeichert und das Auto hat dann permanent mehr Leistung. Das ist das eigentliche Chiptuning.

Funktioniert bestens. So ist mein Octavia 20V Turbo auch getunt worden, von 150 PS auf 197 PS.

Wo das vor allem Sinn macht, ist bei Turbomotoren, da man dort über eine Erhöhung des Ladedrucks (und einer entsprechenden Anpassung der Einspritzung und der Zündung) mit relativ kleinem Aufwand sehr viel Mehrleistung erzielen kann.

Das was du meinst, dass die Fahrer ihren Laptop im Auto haben und während der Fahrt die Leistungsdaten verändern können, gibt es auch. Dabei handelt es sich meistens auch um Fahrzeuge mit Turbomotoren. Da sind dann mehrere Setups mit unterschiedlichen Ladedrücken (und entsprechend angepasster Zündung + Einspritzung) im Laptop gespeichert, die man dann in kurzer Zeit an die Motorsteuerung weitergeben an.

Denn viele der hochgezüchteten Autos fahren im Alltag "gedrosselt", also mit einem Setup, was nicht die volle Leistung ausschöpft. Denn je mehr Leistung man aus dem Motor holt, desto höher ist der Verschleiß an Motor, Getriebe +, Antrieb und Kupplung.. Daher wird das stärkste Setup meistens nur kurzzeitig genutzt. Eine vereinfachte Form davon ist der Boost-Controler, mit dem sich der Ladedruck des Turboladers kurzzeitig verändern lässt. Das ganze ist aber nicht so elegant und optimal wie die Geschichte mit dem Laptop und den Setups.

Und wie sieht's beim chiptuning aus? Kann man das lernen oder ist das einfach nur ein zusätzliches Programm von beispielsweise bmw, welches von einem "Tuner" aufgespielt wird? Wenn Mans lernen kann, geht das auch so?

0

Jepp, das nennt man Chiptuning, allerdings muss man dafür erst einen Tuningchip ins Fahrzeug einbauen. So einen wie hier http://www.tuningkit.de/

Die Ingis haben sich meistens dabei was gedacht als sie die höchstleistung begrenzten. Wenn du durch Tricks mehr Leistung aus dem Motor holst. Kann es sein das der Motor es nicht lange mit macht.

Bedenke das immer.

Ansonsten viel Spass :) http://www.racechip.de/

Was möchtest Du wissen?