Autokauf von ältere Dame, was ist wichtig?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo!

Ich hatte mal einen weißen 115 PS Ford-Mondeo mit zwei Vorbesitzern, Jahrgang 1910 und 1923. Die waren beide schon jeweils um die 80, als sie sich den Wagen zugelegt haben & als ich ihn bekam, war er 17 Jahre alt und hatte 98000 Kilometer auf der Uhr, aber jede Inspektion bei Ford bekommen.

Ich habe den Mondeo eingefahren & nach und nach an meinen Fahrstil gewöhnt, wagte mich mit ihm dann auf die Autobahn und fuhr ihn knappe drei Jahre ohne Probleme. Autos von Senioren, die selten und wenig fahren müssen oft "eingefahren"/freigeblasen werden. Bei der Kupplung sehe ich das Problem weniger; nicht jeder Senior ist des Autofahrens nicht mehr mächtig. Mein Mondeo und auch mein früherer Audi 100, den ich einem Rentner abgekauft habe, hatten nie Kupplungsprobleme.. und mein aktueller "Rentner"-Mercedes C180 ist ein Automatik ;)

Ich würde bei dem A3 zunächst mal auf die allgemeinen Themen achten (Zustand der Karosserie, Kratzer, Unfallschäden, Scheckheft, Reifen, Zustand aller Aggregate) sowie auf Audispezifische Themen wie Zahnriemen, Kühlsystem, Bremsschläuche und Vorderachse. Der Rest - auch eine Kupplung, die sich ankündigt - sollte sich auf der Probefahrt bemerkbar machen: Nimm' jemandem mit der sich auskennt.

Wichtig ist dass trotz geringer Laufleistung alle Kundendienste und zeitmäßig fälligen Sonderdienstleistungen wie Zahnriemenwechsel, Bremsölwechsel etc. erledigt wurden ------> es gibt leider immernoch Werkstätten die nach dem Kilometerintervall gehen & manches extrem wenig gefahrene Autos von Ende der 90er dürfte dahingehend immernoch seinen ersten Zahnriemen haben der eigentlich schon dreimal hätte gewechselt werden müssen.. das Material altert auch mit der Zeit!

Ich gebe dir den Tipp das Auto neu einzufahren.

Die ersten 1000 km nicht schneller wie die Oma gefahren ist. Beschleunigungen und hohe Drehzahlen vermeiden. Dann langsam an deine Fahrgewohnheiten anpassen. Das sollte 5000 km lang andauern.

Aber, wenn Du das durch hat wirst du ein tip top auto haben

Wenn ein Auto auffallend wenig Kilometer gefahren ist, ist das Auto u.U. dazwischen nie mal ausgefahren worden. Und das kann dann echt Probleme machen. Weil sich dann u.U. im Motor Rückstände gebildet haben.

Fährst Du das Auto dann schnell, kann es u.U. zu Problemen kommen.

Daß Kupplungen hingegen bei älteren Haltern mehr angegriffen sind? Wieso sollte das sein?.

Ich selbst habe wegen dem 1. angegebenen hingegen echte Bedenken. Versuche mal rauszukriegen, ob die ältere Dame auch noch gelegentlich Autobahn oder zumindest Bundesstraße.... gefahren ist. Falls Nicht, rate ich vom Autokauf ab.


Neugierde1212 03.08.2017, 09:20

Danke , na weil ältere doch gerne die Kupplung schleifen lassen bzw. Das Gefühl für die Kupplung und Gas nicht mehr so haben.

0
Silo123 03.08.2017, 09:29
@Neugierde1212

Das ist zumindest mir noch nie aufgefallen.

Aber  das andere von mir genannte  war echt einmal der Anfang vom Aus für den Motor. O.k. der weitere Grund für das Aus war dann die Werkstatt. Die haben bei der Reparatur ein Ventil zu straff eingesetzt-  und meinten, das würde sich "einschleifen", als ich die Motorgeräusche bemängelte.  Nach ca 1000 km riß dann das Ventil ab- und Motorschaden.

0

Du hast nix über das Baujahr geschrieben. aber grad bei älteren Fahrzeughaltern ist es eher der Fall das die ihr KFZ besonders pflegen. Wenn der Preis stimmt ist das ein Schnäppchen.

Neugierde1212 03.08.2017, 09:18

Baujahr ist 2006 und preis knappe 8.500€

0

Achte darauf, dass der Tank nicht durchgerostet ist bei den wenigen Kilometern. Und ältere Damen müssen nicht unbedingt schlechte Autofahrerinnen sein...

Da kann alles sein wie bei jedem anderen auch. Wenn du dich nicht auskennst bietet fast jede Werkstatt günstige Prüfungen an. Rost, Service und demnächst fällige Intervalle sind zu beachten.

Einfach auf alles was man immer schaut beim Autokauf... ältere Menschen reparieren normal immer alles und das sind dann oft gute Autos! :) 

auf Rostschäden im und unter dem Auto und auch ob das Scheckheft vollständig ist.

Bei der Km Leistung sollte nicht viel fehlen. Bis dahin eine Kupplung zu ruinieren, unwarscheinlich ...

Ansonsten die üblichen Sachen.

Kundendienste gemacht?

TÜV gemacht?

Öl nachschauen.

Bremsen ok?

Am besten immer wen mit nehmen, der sich auskennt.

Neugierde1212 03.08.2017, 09:15

Danke, ja ich nehme meinen Schwiegervater mit. Der kennt sich gut aus.

0

Nimm jemanden mit, der wirklich Ahnung hat.

Und / oder machen einen Gebrauchtwagencheck in einer guten Werkstatt oder beim TÜV.

Da musst du einfach glück haben denke ich ma
Ich hatte nicht so viel glück mit der kuplung bei meinem

Wie alt ist der Wagen denn?

In jedem Fall gilt bei "Seniorenautos" die Regel, daß der Wagen wie ein Neuwagen eingefahren werden sollte.

Lass Dir den letzten TÜV Bericht und die letzten Kundendienstrechnungen vorlegen

Zahnriemen beachten !

Was möchtest Du wissen?