autokauf in der insolvenz

2 Antworten

Ich finde es schwierig in der Insolvenz ein Auto zu kaufen,wenn das geht kann man auch Schulden bezahlen.Bin ich der Meinung. Stehe selber vor der Insolvenz.Lieber schenken lassen aber nicht bevor man mit dem Insolvenzberater gesprochen hat.

Allgemein wird unter "Insolvenz" bzw. auch "Privatinsolvent" zwei Verfahren verstanden:

a) das Insolvenzverfahren b) das Restschuldbefreiungsverfahren.

Es gibt demnach eine Zeit des Insolvenzverfahrens und eine Zeit des Restschuldbefreiungsverfahrens.

Zur Frage, ob man (Neu)Vermögen bilden/erwerben kann, ist an die Frage gekoppelt, in welchen Verfahrensabschnitt man sich befindet.

a) im noch laufenden Insolvenzverfahren, in dem (Neu)Vermögen der Insolvenzmasse zufällt, sofern nicht unpfändbar

oder

b) in der sog. Wohlverhaltensphase des Restschuldbefreiungsverfahrens, in dem das Verfügungs-/Verwaltungsrecht über (Neu)Vermögen wieder an den Schuldner zurückfällt und dieser uneingeschränkt Vermögen bilden kann. Ausnahme sind nur die von der Abtretung des Treuhänder erfassten laufenden pfändbaren Bezüge sowie im Fall einer Erbschaft 50 % des erlangten.

Der Treuhänder oder im Regelinsolvenzverfahren auch der Insolvenzverwalter ist NICHT der Insolvenzberater des Schuldners. Auch nicht Vormund! Das sollte sich jeder, der ein Insolvenz-/Restschuldbefreiungsverfahren angeht, dick hinter die Ohren schreiben.

Ein Auto kann unter a) der Pfändung und somit dem Insolvenzbeschlag unterliegen, gleich ob dieses geschenkt wurde oder gekauft wurde.

Ein Auto kann unter b) weder der Pfändung noch dem Insolvenzbeschlag unterliegen, da dieser in der Wohlverhaltensphase nicht mehr besteht. Das Insolvenzverfahren ist dann aufgehoben und es läuft nur noch das Restschuldbefreiungsverfahren.

gut kommentiert....DH

0

Was möchtest Du wissen?